Veranstaltungen nach Datum
< Juli 2020 August 2020 September 2020 >
Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
 
 
 
 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 
 

Veranstaltungen im Kreis Sigmaringen

Freitag, 02.10.2020

Wochenmarkt Ostrach

OSTRACHER WOCHENMARKT …


... immer Freitags von 8:00 Uhr bis 12.30 Uhr.
Fisch, Obst, Gemüse, Käse, Backwaren, Fleisch, Eier, Nudeln, Gewürze und vieles mehr.

Und den Parkplatz gibt's kostenlos dazu.

NS-Unrecht und Widerstand im Spiegel der Kunst

Ausstellung mit Werken von Karolin Bräg, Eckhard Froeschlin, Bernhard Maier, Nikolaus Mohr und Roland W. Schmitt

Ausstellung "NS-Unrecht und Widerstand im Spiegel der Kunst"

Ausstellung mit Werken von Karolin Bräg, Eckhard Froeschlin, Bernhard Maier, Nikolaus Mohr und Roland W. Schmitt

Sonderausstellung "Philosophische Anthropologie an der Oberen Donau"

Die Ausstellung vereint Photographie und Philosophie.

Platon sieht im Staunen den Anfang der Philosophie (Thaietetos 155d). Danach erfolgt, wenn man Symposium als Muster nimmt, der philosophische Dialog.
Am Ende des Dialogs gipfelt das  Streben nach dem Wahren, Guten und Schönen in der Schau des Schönen selbst (Symposium 210e f.).
Die Photographie kann Menschen zum Staunen anregen und so den philosophischen Dialog initiieren.

Im Schloss Meßkirch auf der Ebene des Martin-Heidegger-Museums, im Erdgeschoss rechts, befindet sich der Seminarraum. Dort hängen normalerweise typographisch aufbereitete Aphorismen aus Martin Heideggers Bändchen „Aus der Erfahrung des Denkens“.
Temporär machen diese Platz für das aktuelle Werk des von der Oberen Donau stammenden Philosophen und Photographen Andreas Stefan Geiger. Dieser möchte mit seinem Werk Photographie und Philosophie verbinden. Er möchte die Menschen mit den Bildern zum Staunen anregen, denn Staunen stehe - so Platon - am Anfang der Philosophie. So möchte Geiger den Boden für einen philosophischen Dialog bereiten und letztendlich die Betrachter inspirieren, die Schönheit in allem Sein zu erkennen.
In seinem aktuellen Projekt „Philosophische Anthropologie an der Oberen Donau“ verbindet Geiger Impulse der philosophischen Anthropo-logie und Theologie mit Landschaftsphotographien von der Oberen Donau. Die Ausstellung zeigt erstmals Bild-Text-Kombinationen, die Philosophie und Photographie vereinen. Mehr Informationen finden Sie auf www.violonisto.de/

Die Ausstellung der Bilder findet vom 06.09.2020 - 29.11.2020 statt. Das Kultur- und Museumszentrum Meßkirch hat von Freitag bis Sonntag, jeweils von 13:00 bis 17:00 Uhr geöffnet.

Stadttour Bad Saulgau- „Herzlich Willkommen“

Wir laden Sie ein, Bad Saulgau unter kompetenter Leitung vom Kurgarten über die Fußgängerbrücke zum Kinzelmannturm, über die Schillerhöhe zum Bad Saulgauer Stadtmuseum und auf den wunderbaren Marktplatz mit der sehenswerten St. Johannes Kirche zu entdecken. Treffpunkt: Vorplatz Sonnenhof-Therme, Dauer: ca. 2 Stunden, Voranmeldung in der Tourist-Information erforderlich,es gilt das Hygienekonzept für Führungen: Mund/ Nasenschutz muss mitgebracht werden
Mindestteilnehmerzahl 5 Personen – maximal 10 Personen

Stadttour Bad Saulgau- „Herzlich Willkommen“

Wir laden Sie ein, Bad Saulgau unter kompetenter Leitung vom Kurgarten über die Fußgängerbrücke zum Kinzelmannturm, über die Schillerhöhe zum Bad Saulgauer Stadtmuseum und auf den wunderbaren Marktplatz mit der sehenswerten St. Johannes Kirche zu entdecken. Treffpunkt: Vorplatz Sonnenhof-Therme, Dauer: ca. 2 Stunden, Voranmeldung in der Tourist-Information erforderlich,es gilt das Hygienekonzept für Führungen: Mund/ Nasenschutz muss mitgebracht werden
Mindestteilnehmerzahl 5 Personen – maximal 10 Personen

Barockes Kleinod Josefskapelle

Bei dieser Führung werden nicht nur die prächtigen Arbeiten der Künstler beleuchtet, sondern natürlich auch die Geschichte der Kapelle. Den großartigen Blick über die Stadt und auf das Schloss gibt es noch als Zugabe.

Barockes Kleinod Josefskapelle (Kopie)

Bei dieser Führung werden nicht nur die prächtigen Arbeiten der Künstler beleuchtet, sondern natürlich auch die Geschichte der Kapelle. Den großartigen Blick über die Stadt und auf das Schloss gibt es noch als Zugabe.

Samstag, 03.10.2020

Wochenmarkt Mengen

Immer Dienstags und Samstags findet in Mengen ein kleiner aber feiner Wochenmarkt statt.

Räuberbahn - Bahnerlebnis ab/bis Pfullendorf

Copyright: bodo

Die viele Jahre stillgelegte Bahnstrecke wurde vor ein paar Jahren für die Sonderzugfahrten zwischen Aulendorf und Pfullendorf reaktiviert.

Die Räuberbahn fährt von 14. Juni bis 01. November auf der Strecke Aulendorf - Altshausen - Hoßkirch Königseggsee - Ostrach - Burgweiler - Pfullendorf.Die Ausflugszüge starten auf der Räuberbahn immer sonn- und feiertags. Ab dem 27.06.2020 fährt sie zusätzlich auch an Samstagen. Entdecken - Wandern - GenießenNur wenige Gehminuten von der Haltestelle entfernt ist die historische Fachwerkstadt Pfullendorf. Genießen Sie hier einen Bummel durch die Altstadt und lassen sich von der örtlichen Gastronomie verwöhnen. Am westlichen Stadtrand bietet der Seepark Linzgau vielerlei Attraktionen wie beispielsweise das Strandbad, die Seepark-Golfanlagen oder den Wasserskipark u.v.m.Kostenloser Fahrradtransport! Gruppen ab 10 Personen können sich unter info@bodo.de anmelden.Als Übernachtungsgast in der Ferienregion Nördlicher Bodensee fahren Sie mit der Räuberbahn-Gästefahrkarte kostenlos mit! Sprechen Sie Ihren Gastgeber darauf an und holen Sie sich gleich Ihre persönliche Fahrkarte.

Fahrplan 2020:Aulendorf >> Pfullendorf:Aulendorf ab 09:25 // 13:25 // 16:25 Altshausen ab 09:35 // 13:35 // 16:35 Hoßkirch Königseggsee ab 09:48 // 13:48 // 16:48 Ostrach ab 10:02 // 14:02 // 17:02 Burgweiler ab 10:12 // 14:12 // 17:12 Pfullendorf (Bahnsteig Stadtgarten) an 10:27 // 14:27 // 17:27 Pfullendorf >> Aulendorf:Pfullendorf (Bahnsteig Stadtgarten) ab 10:32 // 14:32 // 17:32 Burgweiler ab 10:46 // 14:46 // 17:46 Ostrach ab 10:56 // 14:56 // 17:56 Hoßkirch Königseggsee ab 11:08 // 15:08 // 18:08 Altshausen ab 11:25 // 15:25 // 18:25 Aulendorf an 11:34 // 15:34 // 18:34 Es besteht eine umsteigefreie IRE-/RB-Verbindung Ulm - Aulendorf - Pfullendorf .
Bis einschließlich 12. Juli 2020: Sonntags um 8:29 Uhr ab Ulm Ab 26. Juni 2020: Samstags und sonntags um 8:42 Uhr ab Ulm

Sonderzugfahrten 3x täglich auf der Strecke Aulendorf, Altshausen, Hoßkirch, Ostrach, Burgweiler, Pfullendorf.
Weitere Infos unter: www.räuberbahn.de

Tickets sind direkt im Zug zu lösen.

http://www.raeuberbahn.de

Bodo Verkehrsverbund

Wochenmarkt Sigmaringen

Wochenmarkt Sigmaringen

Der Sigmaringer Wochenmarkt findet direkt im Herzen Sigmaringens auf dem alten Markt- und Rathausplatz, zwischen Rathaus und Schloss, statt. Er stellt nicht nur eine gute Einkaufsmöglichkeit dar, sondern ist auch ein belebter und beliebter Treffpunkt und somit ein wichtiger Teil des gesellschaftlichen Lebens in Sigmaringen. Im Verlegungsfall wird auf den Leopoldplatz ausgewichen (Krämermärkte, Stadtfest, Sig-on-ice, Veranstaltungen, etc.).

Der Wochenmarkt findet regelmäßig dienstags und donnerstags von 07:00 Uhr bis 12:00 Uhr und samstags von 07:00 Uhr bis 13:00 Uhr statt.

Auf dem Wochenmarkt bieten Marktbeschicker aus der Region eine reichhaltige Produktpalette an. Hierzu gehören Backwaren, Fleisch- und Wurstwaren, Obst und Gemüse, Blumen, Schnittblumen, Pflanzen, Eier, Gewürze, Fisch, Käse, Olivenöl, Honig, ein Imbiss, u.v.m.

Viele der angebotenen Produkte stammen aus eigener Herstellung bzw. eigenem Anbau.

Themenführung Nr. 15 - Mit dem Sulgemer Markt-Bruddler Franz Mickle zum Hexenturm

Treffpunkt: Tourist-Information Hauptstr. 56, mit Michael Skuppin,Es gilt das Hygienekonzept für Führungen: Mund/ Nasenschutz muss mitgebracht werden. Dauer ca. 1,5 Std. mit MehrWertkarte kostenlos / ansonsten 5,00€

Matinée „Pfullendorfer Lesehappen“

Hier dürfen die Pfullendorfer Leserinnen und Leser einmal ihre ganz persönlichen „Lieblingslesehappen“ präsentieren und Lust aufs Weiterlesen machen. Also raus damit aus dem Bücherregal, um den neuentdeckten Roman, den ausgegrabenen Gedichtband oder ein anderes empfehlenswertes „literarisches Fundstück“ kurz vorzustellen. Dabei sind kurze Lese-Kostproben sehr willkommen (bitte anmelden!).

Als ein Beitrag zum Stadtjubiläumsjahr lädt die Stadtbücherei dazu in den schönen kleinen Garten beim Jugendzentrum ein.

NS-Unrecht und Widerstand im Spiegel der Kunst

Ausstellung mit Werken von Karolin Bräg, Eckhard Froeschlin, Bernhard Maier, Nikolaus Mohr und Roland W. Schmitt

Ausstellung "NS-Unrecht und Widerstand im Spiegel der Kunst"

Ausstellung mit Werken von Karolin Bräg, Eckhard Froeschlin, Bernhard Maier, Nikolaus Mohr und Roland W. Schmitt

Sonderausstellung "Philosophische Anthropologie an der Oberen Donau"

Die Ausstellung vereint Photographie und Philosophie.

Platon sieht im Staunen den Anfang der Philosophie (Thaietetos 155d). Danach erfolgt, wenn man Symposium als Muster nimmt, der philosophische Dialog.
Am Ende des Dialogs gipfelt das  Streben nach dem Wahren, Guten und Schönen in der Schau des Schönen selbst (Symposium 210e f.).
Die Photographie kann Menschen zum Staunen anregen und so den philosophischen Dialog initiieren.

Im Schloss Meßkirch auf der Ebene des Martin-Heidegger-Museums, im Erdgeschoss rechts, befindet sich der Seminarraum. Dort hängen normalerweise typographisch aufbereitete Aphorismen aus Martin Heideggers Bändchen „Aus der Erfahrung des Denkens“.
Temporär machen diese Platz für das aktuelle Werk des von der Oberen Donau stammenden Philosophen und Photographen Andreas Stefan Geiger. Dieser möchte mit seinem Werk Photographie und Philosophie verbinden. Er möchte die Menschen mit den Bildern zum Staunen anregen, denn Staunen stehe - so Platon - am Anfang der Philosophie. So möchte Geiger den Boden für einen philosophischen Dialog bereiten und letztendlich die Betrachter inspirieren, die Schönheit in allem Sein zu erkennen.
In seinem aktuellen Projekt „Philosophische Anthropologie an der Oberen Donau“ verbindet Geiger Impulse der philosophischen Anthropo-logie und Theologie mit Landschaftsphotographien von der Oberen Donau. Die Ausstellung zeigt erstmals Bild-Text-Kombinationen, die Philosophie und Photographie vereinen. Mehr Informationen finden Sie auf www.violonisto.de/

Die Ausstellung der Bilder findet vom 06.09.2020 - 29.11.2020 statt. Das Kultur- und Museumszentrum Meßkirch hat von Freitag bis Sonntag, jeweils von 13:00 bis 17:00 Uhr geöffnet.

Pfullendorfer Räubergeschichten

Mit Max Elsässer durch die Altstadt.

Die Pfullendorfer Räubergeschichten mussten leider am geplanten Termin, den 19. September, ausfallen. Der neue Termin ist nun Samstag, der 3. Oktober 2020.Natürlich ist Max Elsässer kein Räuber!

Und wenn er auch im Häs eines schwäbischen Landmannes von 1820 daherkommt, ist er doch ganz und gar ein Mensch der heutigen Zeit. Doch unter seinen Vorfahren soll es vor 200 Jahren einen Räuber gegeben haben, der aus dem Elsass stammte und damals auch in und um Pfullendorf sein Unwesen getrieben haben soll.Genaues weiß man nicht, und darum hat sich Max darangemacht, herauszufinden, was es mit seinem Räuber-Ur-Ur-Ur-Opa auf sich hat. Wer der besagte Räuber-Urahn nun wirklich war, konnte er nicht ermitteln – der ist wohl damals der Obrigkeit durch die Lappen gegangen. Aber manch spannende Geschichte über die damaligen Räuberbanden in unserer Gegend hat er herausgefunden.

Diese Geschichten erzählt er nun, verknüpft mit einigen spannenden Aspekten der Pfullendorfer Stadtgeschichte, bei einem Streifzug durch die Altstadt.Dauer: ca. 1,5 Stunden. Treffpunkt: beim Obertor, Richtung Krankenhaus Ende: Obertor

Anmeldung: Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, ist eine Anmeldung unter Tel. 07552/2511-31 (Tourist-Info) oder per E-Mail an tourist-information@stadt-pfullendorf.de notwendig. Corona bedingt ist eine namentliche Registrierung und ein Ticketkauf vorab in der Tourist-Information erforderlich.

Bitte beachten: es gelten die Corona-bedingten Abstands- und Hygieneregeln.

Preisinfo: Erwachsene 5,- Euro / Kinder bis 12 Jahre frei

Organ Explosion

Nach der grandiosen Veranstaltung im vergangenen Jahr kommen 'Organ Explosion' wieder nach Pfullendorf.

Es gibt ja nichts Neues auf der Welt, alles schon mal dagewesen. Die gute Nachricht: Alles kann neu zusammengesetzt und neu vergrooved werden. Und da sind wir bei Organ Explosion. Wohl wissend, dass man das Rad nicht neu erfinden kann, ist das explosive Trio gleich in die Retroecke gestürmt. Voller Leidenschaft hat es Omas und Opasanaloge Soundkästchen und Instrumente entstaubt, verlötet und in die Tasten gegriffen. Vor allem in die der legendären Hammondorgel B3, eines Wurlitzer E-Pianos und eines mythischen Moogs. Aus diesen Zauberkisten holt Keyboarder Hansi Enzensperger alles an krassen Sounds und knackig-geilen Grooves raus, was drin steckt - und noch ein bisschen mehr.Selbiges verdoppeln und verdreifachen Bassmann Ludwig Klöckner mit hochenergetischen Funk- und Fusioneinflüssen und Trommeln- der Wirbelwind Manfred Mildenberger. Mit mächtig bohrendem Druck und springfedernder Energie bäumt sich seither die „Explosion“ vom fauchenden Feuerstoß zur glühend heißen Flammenbrunst auf. Das clubtaugliche Ergebnis, inzwischen auch auf mehreren Alben (Enja) erhältlich, ist eine saftige Mischung aus Funk, Blues, jazzigen Harmonien und „Melodien für Millionen“. Selbiges löst bei denen vor der Bühne nahezu unweigerlich heftiges Kribbeln im Bauch und den Füßen aus.

Vorverkauf: Café Moccafloor, Tel.07552-408893 und Tourist-Info Pfullendorf, Tel. 07552-251131

Preis: 18,00 €

Organ Explosion

Nach der grandiosen Veranstaltung im vergangenen Jahr kommen 'Organ Explosion' wieder nach Pfullendorf.

Es gibt ja nichts Neues auf der Welt, alles schon mal dagewesen. Die gute Nachricht: Alles kann neu zusammengesetzt und neu vergrooved werden. Und da sind wir bei Organ Explosion. Wohl wissend, dass man das Rad nicht neu erfinden kann, ist das explosive Trio gleich in die Retroecke gestürmt. Voller Leidenschaft hat es Omas und Opasanaloge Soundkästchen und Instrumente entstaubt, verlötet und in die Tasten gegriffen. Vor allem in die der legendären Hammondorgel B3, eines Wurlitzer E-Pianos und eines mythischen Moogs. Aus diesen Zauberkisten holt Keyboarder Hansi Enzensperger alles an krassen Sounds und knackig-geilen Grooves raus, was drin steckt - und noch ein bisschen mehr.Selbiges verdoppeln und verdreifachen Bassmann Ludwig Klöckner mit hochenergetischen Funk- und Fusioneinflüssen und Trommeln- der Wirbelwind Manfred Mildenberger. Mit mächtig bohrendem Druck und springfedernder Energie bäumt sich seither die „Explosion“ vom fauchenden Feuerstoß zur glühend heißen Flammenbrunst auf. Das clubtaugliche Ergebnis, inzwischen auch auf mehreren Alben (Enja) erhältlich, ist eine saftige Mischung aus Funk, Blues, jazzigen Harmonien und „Melodien für Millionen“. Selbiges löst bei denen vor der Bühne nahezu unweigerlich heftiges Kribbeln im Bauch und den Füßen aus.

Vorverkauf: Café Moccafloor, Tel.07552-408893 und Tourist-Info Pfullendorf, Tel. 07552-251131

Preisinfo: 18,00 €

Sonntag, 04.10.2020

Räuberbahn - Bahnerlebnis ab/bis Pfullendorf

Copyright: bodo

Die viele Jahre stillgelegte Bahnstrecke wurde vor ein paar Jahren für die Sonderzugfahrten zwischen Aulendorf und Pfullendorf reaktiviert.

Die Räuberbahn fährt von 14. Juni bis 01. November auf der Strecke Aulendorf - Altshausen - Hoßkirch Königseggsee - Ostrach - Burgweiler - Pfullendorf.Die Ausflugszüge starten auf der Räuberbahn immer sonn- und feiertags. Ab dem 27.06.2020 fährt sie zusätzlich auch an Samstagen. Entdecken - Wandern - GenießenNur wenige Gehminuten von der Haltestelle entfernt ist die historische Fachwerkstadt Pfullendorf. Genießen Sie hier einen Bummel durch die Altstadt und lassen sich von der örtlichen Gastronomie verwöhnen. Am westlichen Stadtrand bietet der Seepark Linzgau vielerlei Attraktionen wie beispielsweise das Strandbad, die Seepark-Golfanlagen oder den Wasserskipark u.v.m.Kostenloser Fahrradtransport! Gruppen ab 10 Personen können sich unter info@bodo.de anmelden.Als Übernachtungsgast in der Ferienregion Nördlicher Bodensee fahren Sie mit der Räuberbahn-Gästefahrkarte kostenlos mit! Sprechen Sie Ihren Gastgeber darauf an und holen Sie sich gleich Ihre persönliche Fahrkarte.

Fahrplan 2020:Aulendorf >> Pfullendorf:Aulendorf ab 09:25 // 13:25 // 16:25 Altshausen ab 09:35 // 13:35 // 16:35 Hoßkirch Königseggsee ab 09:48 // 13:48 // 16:48 Ostrach ab 10:02 // 14:02 // 17:02 Burgweiler ab 10:12 // 14:12 // 17:12 Pfullendorf (Bahnsteig Stadtgarten) an 10:27 // 14:27 // 17:27 Pfullendorf >>Aulendorf:Pfullendorf (Bahnsteig Stadtgarten) ab 10:32 // 14:32 // 17:32 Burgweiler ab 10:46 // 14:46 // 17:46 Ostrach ab 10:56 // 14:56 // 17:56 Hoßkirch Königseggsee ab 11:08 // 15:08 // 18:08 Altshausen ab 11:25 // 15:25 // 18:25 Aulendorf an 11:34 // 15:34 // 18:34 Es besteht eine umsteigefreie IRE-/RB-Verbindung Ulm - Aulendorf - Pfullendorf .
Bis einschließlich 12. Juli 2020: Sonntags um 8:29 Uhr ab Ulm Ab 26. Juni 2020: Samstags und sonntags um 8:42 Uhr ab Ulm

Sonderzugfahrten 3x täglich auf der Strecke Aulendorf, Altshausen, Hoßkirch, Ostrach, Burgweiler, Pfullendorf.
Weitere Infos unter: www.räuberbahn.de

Tickets sind direkt im Zug zu lösen.

http://www.raeuberbahn.de

Bodo Verkehrsverbund

Historische Stadtführung: Auf Staufers Spuren

Lernen Sie bei dieser historischen Stadtführung unter anderem das Wahrzeichen Pfullendorfs kennen: Das Obertor (ohne Aufstieg) mit der wohl schönsten Doppeltoranlage im Bodenseegebiet. Die Führung schließt ebenfalls den historischen Marktplatz, das Rathaus, das Alte Haus von 1317 und die vielen schönen Fachwerkhäuser ein.

Termine:
Mittwoch, 26. August 2020: 17.00 Uhr
Sonntag, 04. Oktober 2020: 10.45 Uhr

Dauer: ca. 1,5 - 2 Stunden

Treffpunkt: Marktplatz/vor der Tourist-Information

Eine Anmeldung bei der Tourist-Information unter Tel.: 07552-251131 oder per E-Mail: tourist-information@stadt-pfullendorf.de ist aufgrund der beschränkten Teilnehmerzahl unbedingt erforderlich!
Coronabedingt ist eine namentliche Registrierung und ein Ticketkauf vorab in der Tourist-Information erforderlich.

Preisinfo: 4,00 € pro Person, Kinder unter 12 Jahren sind frei

NS-Unrecht und Widerstand im Spiegel der Kunst

Ausstellung mit Werken von Karolin Bräg, Eckhard Froeschlin, Bernhard Maier, Nikolaus Mohr und Roland W. Schmitt

Ausstellung "NS-Unrecht und Widerstand im Spiegel der Kunst"

Ausstellung mit Werken von Karolin Bräg, Eckhard Froeschlin, Bernhard Maier, Nikolaus Mohr und Roland W. Schmitt

Sonderausstellung "Philosophische Anthropologie an der Oberen Donau"

Die Ausstellung vereint Photographie und Philosophie.

Platon sieht im Staunen den Anfang der Philosophie (Thaietetos 155d). Danach erfolgt, wenn man Symposium als Muster nimmt, der philosophische Dialog.
Am Ende des Dialogs gipfelt das  Streben nach dem Wahren, Guten und Schönen in der Schau des Schönen selbst (Symposium 210e f.).
Die Photographie kann Menschen zum Staunen anregen und so den philosophischen Dialog initiieren.

Im Schloss Meßkirch auf der Ebene des Martin-Heidegger-Museums, im Erdgeschoss rechts, befindet sich der Seminarraum. Dort hängen normalerweise typographisch aufbereitete Aphorismen aus Martin Heideggers Bändchen „Aus der Erfahrung des Denkens“.
Temporär machen diese Platz für das aktuelle Werk des von der Oberen Donau stammenden Philosophen und Photographen Andreas Stefan Geiger. Dieser möchte mit seinem Werk Photographie und Philosophie verbinden. Er möchte die Menschen mit den Bildern zum Staunen anregen, denn Staunen stehe - so Platon - am Anfang der Philosophie. So möchte Geiger den Boden für einen philosophischen Dialog bereiten und letztendlich die Betrachter inspirieren, die Schönheit in allem Sein zu erkennen.
In seinem aktuellen Projekt „Philosophische Anthropologie an der Oberen Donau“ verbindet Geiger Impulse der philosophischen Anthropo-logie und Theologie mit Landschaftsphotographien von der Oberen Donau. Die Ausstellung zeigt erstmals Bild-Text-Kombinationen, die Philosophie und Photographie vereinen. Mehr Informationen finden Sie auf www.violonisto.de/

Die Ausstellung der Bilder findet vom 06.09.2020 - 29.11.2020 statt. Das Kultur- und Museumszentrum Meßkirch hat von Freitag bis Sonntag, jeweils von 13:00 bis 17:00 Uhr geöffnet.

Dietlinde Ellsässer: Mach ja kein Theater

Dietlinde Ellsässer liest aus ihrem Buch "Mach ja kein Theater". Die "First Lady" des Theaters Lindenhof in Melchingen ist gegen den titelgebenden Spruch der Mutter Schauspielerin Kabarettistin, Regisseurin und Autorin geworden. Ihr Buch ist weder Autobiografie noch Roman, sondern in ihren Worten: "Ich schlag mich und schreib mich durch mein Lebensgestrüpp, bleib auf meine eigenen Weg. Ach, es ist nicht leicht, die zu werden, die man ist. Aber wenn sich beim Schreiben das Feste und Gesetzte in Herz und Hirn verändern, dann geht vielleicht doch noch etwas." Ihr Publikum darf gespannt sein, was sie bei dieser "Lesung und mehr" zum Besten gibt!

Dienstag, 06.10.2020

Wochenmarkt Mengen

Immer Dienstags und Samstags findet in Mengen ein kleiner aber feiner Wochenmarkt statt.

Wochenmarkt

Copyright Ferienregion Nördlicher Bodensee

Inmitten der historischen Altstadt, auf dem Marktplatz, findet jeden Dienstag von 8.00 bis 12.00 Uhr der Wochenmarkt statt.

Mit verschiedenen Ständen:
Sennhof aus Schwäblishausen: Umfangreiche Auswahl an Käse, unterschiedliche Salamis aus reinem Rind oder auch mal aus Wildfleisch.
Metzgerei Walk aus Sauldorf: Fleisch- und Wurstwaren, Käse
Bäckerei Zembrod aus Fleischwangen: Backwaren, vom traditionellen Holzofenbrot bis zu süßen kleinen „Charlotten“
Apfelmann Werner Maier: Nur Produkte, die er selbst anbaut. Hauptsächlich Äpfel (auch alte Sorten wie zum Beispiel „Rubinette“). Saisonbedingt auch anderes Obst.
Rimpertsweiler Hof aus Salem: biologisches Obst, Gemüse, Milch- und Fleischerzeugnisse, zum Teil auch eigene Erzeugnisse nach Demeter Richtlinien
Familienunternehmen Hinz aus Aach-Linz: breites Angebot an Gewürzen, Kräutern, Gewürzmischungen und Tees

Donnerstag, 08.10.2020

Willy Astor – Jäger des verlorenen Satzes

„Jäger des verlorenen Satzes“ - Das Programm für Wortgeschrittene

Der Podestsänger Willy Astor präsentiert sein neues Programm für Wortgeschrittene und ist der Jäger des verlorenen Satzes. Alles was in der Deutschen Sprache vermutet oder vermisst wird, kommt nun endlich auch noch zum Vorschein!

Der Silbenfischer und Komödiantenmechaniker aus Bayern ist wieder unterwegs mit neuer Wortsgaudi und begibt sich auf die Suche nach Subjekt, Objekt und Glutamat.

Ein Programm in Reimkultur, wie immer kommt auch der Humor wieder direkt vom Erzeuger, ein echter Astor wieder also, was sonst. Astor erzählt sinnlose Geschichten mit Tiefgang und Bedeutung, singt Liebeslieder und Augenlieder, leicht begleitet auf Gitarre und Piano, er wird zwar nicht so gut spielen wie es der Paolo conte , singt dafür aber von Nudeln die früher mal Teig waren und sieht Frauen in New York gerne bei Donner kehren.

Einlass: 19:00 Uhr, Reihenbestuhlung, halb aufsteigend

Tickets ab 39,90€

https://www.konzertlogistik.com/

Freitag, 09.10.2020

Wochenmarkt Ostrach

OSTRACHER WOCHENMARKT …


... immer Freitags von 8:00 Uhr bis 12.30 Uhr.
Fisch, Obst, Gemüse, Käse, Backwaren, Fleisch, Eier, Nudeln, Gewürze und vieles mehr.

Und den Parkplatz gibt's kostenlos dazu.

NS-Unrecht und Widerstand im Spiegel der Kunst

Ausstellung mit Werken von Karolin Bräg, Eckhard Froeschlin, Bernhard Maier, Nikolaus Mohr und Roland W. Schmitt

Ausstellung "NS-Unrecht und Widerstand im Spiegel der Kunst"

Ausstellung mit Werken von Karolin Bräg, Eckhard Froeschlin, Bernhard Maier, Nikolaus Mohr und Roland W. Schmitt

Sonderausstellung "Philosophische Anthropologie an der Oberen Donau"

Die Ausstellung vereint Photographie und Philosophie.

Platon sieht im Staunen den Anfang der Philosophie (Thaietetos 155d). Danach erfolgt, wenn man Symposium als Muster nimmt, der philosophische Dialog.
Am Ende des Dialogs gipfelt das  Streben nach dem Wahren, Guten und Schönen in der Schau des Schönen selbst (Symposium 210e f.).
Die Photographie kann Menschen zum Staunen anregen und so den philosophischen Dialog initiieren.

Im Schloss Meßkirch auf der Ebene des Martin-Heidegger-Museums, im Erdgeschoss rechts, befindet sich der Seminarraum. Dort hängen normalerweise typographisch aufbereitete Aphorismen aus Martin Heideggers Bändchen „Aus der Erfahrung des Denkens“.
Temporär machen diese Platz für das aktuelle Werk des von der Oberen Donau stammenden Philosophen und Photographen Andreas Stefan Geiger. Dieser möchte mit seinem Werk Photographie und Philosophie verbinden. Er möchte die Menschen mit den Bildern zum Staunen anregen, denn Staunen stehe - so Platon - am Anfang der Philosophie. So möchte Geiger den Boden für einen philosophischen Dialog bereiten und letztendlich die Betrachter inspirieren, die Schönheit in allem Sein zu erkennen.
In seinem aktuellen Projekt „Philosophische Anthropologie an der Oberen Donau“ verbindet Geiger Impulse der philosophischen Anthropo-logie und Theologie mit Landschaftsphotographien von der Oberen Donau. Die Ausstellung zeigt erstmals Bild-Text-Kombinationen, die Philosophie und Photographie vereinen. Mehr Informationen finden Sie auf www.violonisto.de/

Die Ausstellung der Bilder findet vom 06.09.2020 - 29.11.2020 statt. Das Kultur- und Museumszentrum Meßkirch hat von Freitag bis Sonntag, jeweils von 13:00 bis 17:00 Uhr geöffnet.

Stadttour Bad Saulgau- „Herzlich Willkommen“

Wir laden Sie ein, Bad Saulgau unter kompetenter Leitung vom Kurgarten über die Fußgängerbrücke zum Kinzelmannturm, über die Schillerhöhe zum Bad Saulgauer Stadtmuseum und auf den wunderbaren Marktplatz mit der sehenswerten St. Johannes Kirche zu entdecken. Treffpunkt: Vorplatz Sonnenhof-Therme, Dauer: ca. 2 Stunden, Voranmeldung in der Tourist-Information erforderlich,es gilt das Hygienekonzept für Führungen: Mund/ Nasenschutz muss mitgebracht werden
Mindestteilnehmerzahl 5 Personen – maximal 10 Personen

Stadttour Bad Saulgau- „Herzlich Willkommen“

Wir laden Sie ein, Bad Saulgau unter kompetenter Leitung vom Kurgarten über die Fußgängerbrücke zum Kinzelmannturm, über die Schillerhöhe zum Bad Saulgauer Stadtmuseum und auf den wunderbaren Marktplatz mit der sehenswerten St. Johannes Kirche zu entdecken. Treffpunkt: Vorplatz Sonnenhof-Therme, Dauer: ca. 2 Stunden, Voranmeldung in der Tourist-Information erforderlich,es gilt das Hygienekonzept für Führungen: Mund/ Nasenschutz muss mitgebracht werden
Mindestteilnehmerzahl 5 Personen – maximal 10 Personen

Samstag, 10.10.2020

Wochenmarkt Mengen

Immer Dienstags und Samstags findet in Mengen ein kleiner aber feiner Wochenmarkt statt.

Räuberbahn - Bahnerlebnis ab/bis Pfullendorf

Copyright: bodo

Die viele Jahre stillgelegte Bahnstrecke wurde vor ein paar Jahren für die Sonderzugfahrten zwischen Aulendorf und Pfullendorf reaktiviert.

Die Räuberbahn fährt von 14. Juni bis 01. November auf der Strecke Aulendorf - Altshausen - Hoßkirch Königseggsee - Ostrach - Burgweiler - Pfullendorf.Die Ausflugszüge starten auf der Räuberbahn immer sonn- und feiertags. Ab dem 27.06.2020 fährt sie zusätzlich auch an Samstagen. Entdecken - Wandern - GenießenNur wenige Gehminuten von der Haltestelle entfernt ist die historische Fachwerkstadt Pfullendorf. Genießen Sie hier einen Bummel durch die Altstadt und lassen sich von der örtlichen Gastronomie verwöhnen. Am westlichen Stadtrand bietet der Seepark Linzgau vielerlei Attraktionen wie beispielsweise das Strandbad, die Seepark-Golfanlagen oder den Wasserskipark u.v.m.Kostenloser Fahrradtransport! Gruppen ab 10 Personen können sich unter info@bodo.de anmelden.Als Übernachtungsgast in der Ferienregion Nördlicher Bodensee fahren Sie mit der Räuberbahn-Gästefahrkarte kostenlos mit! Sprechen Sie Ihren Gastgeber darauf an und holen Sie sich gleich Ihre persönliche Fahrkarte.

Fahrplan 2020:Aulendorf >> Pfullendorf:Aulendorf ab 09:25 // 13:25 // 16:25 Altshausen ab 09:35 // 13:35 // 16:35 Hoßkirch Königseggsee ab 09:48 // 13:48 // 16:48 Ostrach ab 10:02 // 14:02 // 17:02 Burgweiler ab 10:12 // 14:12 // 17:12 Pfullendorf (Bahnsteig Stadtgarten) an 10:27 // 14:27 // 17:27 Pfullendorf >> Aulendorf:Pfullendorf (Bahnsteig Stadtgarten) ab 10:32 // 14:32 // 17:32 Burgweiler ab 10:46 // 14:46 // 17:46 Ostrach ab 10:56 // 14:56 // 17:56 Hoßkirch Königseggsee ab 11:08 // 15:08 // 18:08 Altshausen ab 11:25 // 15:25 // 18:25 Aulendorf an 11:34 // 15:34 // 18:34 Es besteht eine umsteigefreie IRE-/RB-Verbindung Ulm - Aulendorf - Pfullendorf .
Bis einschließlich 12. Juli 2020: Sonntags um 8:29 Uhr ab Ulm Ab 26. Juni 2020: Samstags und sonntags um 8:42 Uhr ab Ulm

Sonderzugfahrten 3x täglich auf der Strecke Aulendorf, Altshausen, Hoßkirch, Ostrach, Burgweiler, Pfullendorf.
Weitere Infos unter: www.räuberbahn.de

Tickets sind direkt im Zug zu lösen.

http://www.raeuberbahn.de

Bodo Verkehrsverbund

Wochenmarkt Sigmaringen

Wochenmarkt Sigmaringen

Der Sigmaringer Wochenmarkt findet direkt im Herzen Sigmaringens auf dem alten Markt- und Rathausplatz, zwischen Rathaus und Schloss, statt. Er stellt nicht nur eine gute Einkaufsmöglichkeit dar, sondern ist auch ein belebter und beliebter Treffpunkt und somit ein wichtiger Teil des gesellschaftlichen Lebens in Sigmaringen. Im Verlegungsfall wird auf den Leopoldplatz ausgewichen (Krämermärkte, Stadtfest, Sig-on-ice, Veranstaltungen, etc.).

Der Wochenmarkt findet regelmäßig dienstags und donnerstags von 07:00 Uhr bis 12:00 Uhr und samstags von 07:00 Uhr bis 13:00 Uhr statt.

Auf dem Wochenmarkt bieten Marktbeschicker aus der Region eine reichhaltige Produktpalette an. Hierzu gehören Backwaren, Fleisch- und Wurstwaren, Obst und Gemüse, Blumen, Schnittblumen, Pflanzen, Eier, Gewürze, Fisch, Käse, Olivenöl, Honig, ein Imbiss, u.v.m.

Viele der angebotenen Produkte stammen aus eigener Herstellung bzw. eigenem Anbau.

Kulinarische Wanderung auf dem Premiumwanderweg "Bettelküchenfährte"

Entspannte Wanderung durch Buchenmischwälder mit Blicken auf die Donau
Die Bettelküchenfährte führt entlang der Hangkante oberhalb der Donau, durch das wildromantische Raintal, vorbei an schönen Felsformationen und Aussichtspunkten, von denen aus man die Schleifen des zweitlängsten Flusses in Europa bestaunen kann.

Dauer: 5h Wanderstrecke: 10,5 km

NS-Unrecht und Widerstand im Spiegel der Kunst

Ausstellung mit Werken von Karolin Bräg, Eckhard Froeschlin, Bernhard Maier, Nikolaus Mohr und Roland W. Schmitt

Ausstellung "NS-Unrecht und Widerstand im Spiegel der Kunst"

Ausstellung mit Werken von Karolin Bräg, Eckhard Froeschlin, Bernhard Maier, Nikolaus Mohr und Roland W. Schmitt

Sonderausstellung "Philosophische Anthropologie an der Oberen Donau"

Die Ausstellung vereint Photographie und Philosophie.

Platon sieht im Staunen den Anfang der Philosophie (Thaietetos 155d). Danach erfolgt, wenn man Symposium als Muster nimmt, der philosophische Dialog.
Am Ende des Dialogs gipfelt das  Streben nach dem Wahren, Guten und Schönen in der Schau des Schönen selbst (Symposium 210e f.).
Die Photographie kann Menschen zum Staunen anregen und so den philosophischen Dialog initiieren.

Im Schloss Meßkirch auf der Ebene des Martin-Heidegger-Museums, im Erdgeschoss rechts, befindet sich der Seminarraum. Dort hängen normalerweise typographisch aufbereitete Aphorismen aus Martin Heideggers Bändchen „Aus der Erfahrung des Denkens“.
Temporär machen diese Platz für das aktuelle Werk des von der Oberen Donau stammenden Philosophen und Photographen Andreas Stefan Geiger. Dieser möchte mit seinem Werk Photographie und Philosophie verbinden. Er möchte die Menschen mit den Bildern zum Staunen anregen, denn Staunen stehe - so Platon - am Anfang der Philosophie. So möchte Geiger den Boden für einen philosophischen Dialog bereiten und letztendlich die Betrachter inspirieren, die Schönheit in allem Sein zu erkennen.
In seinem aktuellen Projekt „Philosophische Anthropologie an der Oberen Donau“ verbindet Geiger Impulse der philosophischen Anthropo-logie und Theologie mit Landschaftsphotographien von der Oberen Donau. Die Ausstellung zeigt erstmals Bild-Text-Kombinationen, die Philosophie und Photographie vereinen. Mehr Informationen finden Sie auf www.violonisto.de/

Die Ausstellung der Bilder findet vom 06.09.2020 - 29.11.2020 statt. Das Kultur- und Museumszentrum Meßkirch hat von Freitag bis Sonntag, jeweils von 13:00 bis 17:00 Uhr geöffnet.

Ortsführung: Erinnerung an bedeutende Personen und Ereignisse Ostrachs

Erinnerungsorte zu berühmten Personen und Ereignissen finden sich in Ostrach in Form von Straßennamen (Dekan Bumüller, Eduard Schmid), Gebäuden (Reinhold Frank), Denkmalen (Schlacht bei Ostrach) und Gräbern (KZ-Häftlinge). Im Rahmen eines Rundgangs werden diese Orte aufgesucht.

 

Führung mit Gerhard Fetscher

Konzert mit Ensemble BlancheFlur

Das Ensemble BlancheFlur präsentiert Lieder vom Salve Regina
des Hermanus Kontractus über Hildegard von Bingen bis zu
mehrstimmigen Liedern der Schule von Notre Dame.
BlancheFlur: Christine Kallenberg, Claire-Marie Dreiseitl, Sarah Kellog

Sonntag, 11.10.2020

Die Musikkapelle Thalheim e. V. organisiert jedes Jahr ihr Herbstfest im Bürgerhaus "St. Wendelin" in Thalheim. Traditionell wird am Sonntag Mittag und Montag Nachmittag dann viel Blasmusik zu hören sein. Verschiedene Kapellen spielen zur Unterhaltung auf.

Räuberbahn - Bahnerlebnis ab/bis Pfullendorf

Copyright: bodo

Die viele Jahre stillgelegte Bahnstrecke wurde vor ein paar Jahren für die Sonderzugfahrten zwischen Aulendorf und Pfullendorf reaktiviert.

Die Räuberbahn fährt von 14. Juni bis 01. November auf der Strecke Aulendorf - Altshausen - Hoßkirch Königseggsee - Ostrach - Burgweiler - Pfullendorf.Die Ausflugszüge starten auf der Räuberbahn immer sonn- und feiertags. Ab dem 27.06.2020 fährt sie zusätzlich auch an Samstagen. Entdecken - Wandern - GenießenNur wenige Gehminuten von der Haltestelle entfernt ist die historische Fachwerkstadt Pfullendorf. Genießen Sie hier einen Bummel durch die Altstadt und lassen sich von der örtlichen Gastronomie verwöhnen. Am westlichen Stadtrand bietet der Seepark Linzgau vielerlei Attraktionen wie beispielsweise das Strandbad, die Seepark-Golfanlagen oder den Wasserskipark u.v.m.Kostenloser Fahrradtransport! Gruppen ab 10 Personen können sich unter info@bodo.de anmelden.Als Übernachtungsgast in der Ferienregion Nördlicher Bodensee fahren Sie mit der Räuberbahn-Gästefahrkarte kostenlos mit! Sprechen Sie Ihren Gastgeber darauf an und holen Sie sich gleich Ihre persönliche Fahrkarte.

Fahrplan 2020:Aulendorf >> Pfullendorf:Aulendorf ab 09:25 // 13:25 // 16:25 Altshausen ab 09:35 // 13:35 // 16:35 Hoßkirch Königseggsee ab 09:48 // 13:48 // 16:48 Ostrach ab 10:02 // 14:02 // 17:02 Burgweiler ab 10:12 // 14:12 // 17:12 Pfullendorf (Bahnsteig Stadtgarten) an 10:27 // 14:27 // 17:27 Pfullendorf >>Aulendorf:Pfullendorf (Bahnsteig Stadtgarten) ab 10:32 // 14:32 // 17:32 Burgweiler ab 10:46 // 14:46 // 17:46 Ostrach ab 10:56 // 14:56 // 17:56 Hoßkirch Königseggsee ab 11:08 // 15:08 // 18:08 Altshausen ab 11:25 // 15:25 // 18:25 Aulendorf an 11:34 // 15:34 // 18:34 Es besteht eine umsteigefreie IRE-/RB-Verbindung Ulm - Aulendorf - Pfullendorf .
Bis einschließlich 12. Juli 2020: Sonntags um 8:29 Uhr ab Ulm Ab 26. Juni 2020: Samstags und sonntags um 8:42 Uhr ab Ulm

Sonderzugfahrten 3x täglich auf der Strecke Aulendorf, Altshausen, Hoßkirch, Ostrach, Burgweiler, Pfullendorf.
Weitere Infos unter: www.räuberbahn.de

Tickets sind direkt im Zug zu lösen.

http://www.raeuberbahn.de

Bodo Verkehrsverbund

Das zur Tradition gewordene Fanfest der Bauernkapelle Mindersdorf in der Zehn-Dörfer-Halle in Wald.

NS-Unrecht und Widerstand im Spiegel der Kunst

Ausstellung mit Werken von Karolin Bräg, Eckhard Froeschlin, Bernhard Maier, Nikolaus Mohr und Roland W. Schmitt

Ausstellung "NS-Unrecht und Widerstand im Spiegel der Kunst"

Ausstellung mit Werken von Karolin Bräg, Eckhard Froeschlin, Bernhard Maier, Nikolaus Mohr und Roland W. Schmitt

Sonderausstellung "Philosophische Anthropologie an der Oberen Donau"

Die Ausstellung vereint Photographie und Philosophie.

Platon sieht im Staunen den Anfang der Philosophie (Thaietetos 155d). Danach erfolgt, wenn man Symposium als Muster nimmt, der philosophische Dialog.
Am Ende des Dialogs gipfelt das  Streben nach dem Wahren, Guten und Schönen in der Schau des Schönen selbst (Symposium 210e f.).
Die Photographie kann Menschen zum Staunen anregen und so den philosophischen Dialog initiieren.

Im Schloss Meßkirch auf der Ebene des Martin-Heidegger-Museums, im Erdgeschoss rechts, befindet sich der Seminarraum. Dort hängen normalerweise typographisch aufbereitete Aphorismen aus Martin Heideggers Bändchen „Aus der Erfahrung des Denkens“.
Temporär machen diese Platz für das aktuelle Werk des von der Oberen Donau stammenden Philosophen und Photographen Andreas Stefan Geiger. Dieser möchte mit seinem Werk Photographie und Philosophie verbinden. Er möchte die Menschen mit den Bildern zum Staunen anregen, denn Staunen stehe - so Platon - am Anfang der Philosophie. So möchte Geiger den Boden für einen philosophischen Dialog bereiten und letztendlich die Betrachter inspirieren, die Schönheit in allem Sein zu erkennen.
In seinem aktuellen Projekt „Philosophische Anthropologie an der Oberen Donau“ verbindet Geiger Impulse der philosophischen Anthropo-logie und Theologie mit Landschaftsphotographien von der Oberen Donau. Die Ausstellung zeigt erstmals Bild-Text-Kombinationen, die Philosophie und Photographie vereinen. Mehr Informationen finden Sie auf www.violonisto.de/

Die Ausstellung der Bilder findet vom 06.09.2020 - 29.11.2020 statt. Das Kultur- und Museumszentrum Meßkirch hat von Freitag bis Sonntag, jeweils von 13:00 bis 17:00 Uhr geöffnet.

Öffentliche Schlossführung Meßkirch

Begeben Sie sich auf eine geführte Tour durch die interessante Geschichte von Schloss Meßkirch! Erfahren Sie Spannendes über den Bau des Schlosses und die verschiedenen Adelsfamilien.

Das Tragen einer Maske ist während der Führung erforderlich.

Anmeldungen zu den Führungen sind erwünscht. Sehr gerne nehmen wir Ihre Anmeldung telefonisch unter 07575/206-46 an.

Weitere Führungen finden immer am zweiten Sonntag im Monat statt. Während der Sommerferien gibt es jeden Sonntag eine öffentliche Führung durch das Schloss.

Kosten: 3,00 € pro Person

Sigmaringen liest: Rosa kocht mit Ida Ott

Ein theatralisches Menü

„G'schwätzt wird was auf den Tisch kommt!“

Ida Ott, langjährige Schauspielerin der urschwäbischen Institution Theater Lindenhof lädt zu einem theatralischen Menü. Bekannt istsie auch manchem Sigmaringer als eine der „Drei vom Dohlengässle“. Jetzt präsentiert sie ein deftig humorvoll gewürztes Solo: aromatisch, kulinarisch, deliziös.

Die schwäbische Kochkunst serviert Ida Ott à la minute, mit Timing und Raffinesse,ganz auf den Punkt gegart. Diese kulinarisch-lustige Veranstaltung verspricht,ein verbaler Gaumenschmaus zu werden, mundvolle Ausrutscher inbegriffen. Ebenso charmant wie resolut bringt Ida Ott ihre Themen heißgekocht und messerscharf auf den Tisch. Ein geistiges Catering vom Feinsten.

Überhaupt  it schleckig und scho gar it gschleckt!
Aber mit Biß und dazu oi guddr Drobfa.!

Dienstag, 13.10.2020

Wochenmarkt Mengen

Immer Dienstags und Samstags findet in Mengen ein kleiner aber feiner Wochenmarkt statt.

Wochenmarkt

Copyright Ferienregion Nördlicher Bodensee

Inmitten der historischen Altstadt, auf dem Marktplatz, findet jeden Dienstag von 8.00 bis 12.00 Uhr der Wochenmarkt statt.

Mit verschiedenen Ständen:
Sennhof aus Schwäblishausen: Umfangreiche Auswahl an Käse, unterschiedliche Salamis aus reinem Rind oder auch mal aus Wildfleisch.
Metzgerei Walk aus Sauldorf: Fleisch- und Wurstwaren, Käse
Bäckerei Zembrod aus Fleischwangen: Backwaren, vom traditionellen Holzofenbrot bis zu süßen kleinen „Charlotten“
Apfelmann Werner Maier: Nur Produkte, die er selbst anbaut. Hauptsächlich Äpfel (auch alte Sorten wie zum Beispiel „Rubinette“). Saisonbedingt auch anderes Obst.
Rimpertsweiler Hof aus Salem: biologisches Obst, Gemüse, Milch- und Fleischerzeugnisse, zum Teil auch eigene Erzeugnisse nach Demeter Richtlinien
Familienunternehmen Hinz aus Aach-Linz: breites Angebot an Gewürzen, Kräutern, Gewürzmischungen und Tees

Donnerstag, 15.10.2020

Krämermarkt

Drei mal im Jahr, jeweils am 3. Donnerstag in den Monaten März, August und Oktober, findet in der Markt- und Lindenstraße in Gammertingen der "Krämermarkt" statt.

Dorfgeplauder - Ostrach anno 1822

Erlebnisführung in Ostrach

Die Pfarrhauserin Agnes kennt jeder im Ort – sie ist umtriebig und kümmert sich neben dem Pfarrer und seinem Haushalt auch um Arme und Kranke. Weil sie jedoch gleichzeitig ein furchtbar wunderfitziges Frauenzimmer ist, hat sie viel zu erzählen!

Wir schreiben das Jahr 1822.
Bewegte, sogar schreckliche Zeiten liegen hinter den Bewohnern des Ostrachtals – kriegerische Auseinandersetzungen, eine Schlacht, mehrfacher Wechsel der Landesherrschaft, Hungerjahre, Räuberbanden. Von all dem weiß die Ostracher Pfarrhauserin Agnes zu berichten, denn sie hat vieles erlebt in ihrer Kindheit und in den fast 30 Jahren, die sie in Diensten des Pfarrhauses steht.
Was für ein Glück, dass sie der Pfarrer gerade für anderthalb Stunden weggeschickt hat – er braucht Ruhe, um an seiner Predigt zu arbeiten und ein Brief muss ins Amtshaus.
Wie es der Zufall manchmal will, wird die Agnes von einer Besuchergruppe auf ihrem Gang begleitet, der ums Pfarrhaus herum ans Ostrach-Brückle führt, danach zur ältesten Taverne am Ort, und schließlich an der Zehntscheuer und dem Amtshaus endet.

Führung: Ulrike Moser
Dauer: ca. 1,5 Std.
Treffpunkt: Pfarrkirche St. Pankratius in Ostrach

Freitag, 16.10.2020

Wochenmarkt Ostrach

OSTRACHER WOCHENMARKT …


... immer Freitags von 8:00 Uhr bis 12.30 Uhr.
Fisch, Obst, Gemüse, Käse, Backwaren, Fleisch, Eier, Nudeln, Gewürze und vieles mehr.

Und den Parkplatz gibt's kostenlos dazu.

NS-Unrecht und Widerstand im Spiegel der Kunst

Ausstellung mit Werken von Karolin Bräg, Eckhard Froeschlin, Bernhard Maier, Nikolaus Mohr und Roland W. Schmitt

Ausstellung "NS-Unrecht und Widerstand im Spiegel der Kunst"

Ausstellung mit Werken von Karolin Bräg, Eckhard Froeschlin, Bernhard Maier, Nikolaus Mohr und Roland W. Schmitt

Sonderausstellung "Philosophische Anthropologie an der Oberen Donau"

Die Ausstellung vereint Photographie und Philosophie.

Platon sieht im Staunen den Anfang der Philosophie (Thaietetos 155d). Danach erfolgt, wenn man Symposium als Muster nimmt, der philosophische Dialog.
Am Ende des Dialogs gipfelt das  Streben nach dem Wahren, Guten und Schönen in der Schau des Schönen selbst (Symposium 210e f.).
Die Photographie kann Menschen zum Staunen anregen und so den philosophischen Dialog initiieren.

Im Schloss Meßkirch auf der Ebene des Martin-Heidegger-Museums, im Erdgeschoss rechts, befindet sich der Seminarraum. Dort hängen normalerweise typographisch aufbereitete Aphorismen aus Martin Heideggers Bändchen „Aus der Erfahrung des Denkens“.
Temporär machen diese Platz für das aktuelle Werk des von der Oberen Donau stammenden Philosophen und Photographen Andreas Stefan Geiger. Dieser möchte mit seinem Werk Photographie und Philosophie verbinden. Er möchte die Menschen mit den Bildern zum Staunen anregen, denn Staunen stehe - so Platon - am Anfang der Philosophie. So möchte Geiger den Boden für einen philosophischen Dialog bereiten und letztendlich die Betrachter inspirieren, die Schönheit in allem Sein zu erkennen.
In seinem aktuellen Projekt „Philosophische Anthropologie an der Oberen Donau“ verbindet Geiger Impulse der philosophischen Anthropo-logie und Theologie mit Landschaftsphotographien von der Oberen Donau. Die Ausstellung zeigt erstmals Bild-Text-Kombinationen, die Philosophie und Photographie vereinen. Mehr Informationen finden Sie auf www.violonisto.de/

Die Ausstellung der Bilder findet vom 06.09.2020 - 29.11.2020 statt. Das Kultur- und Museumszentrum Meßkirch hat von Freitag bis Sonntag, jeweils von 13:00 bis 17:00 Uhr geöffnet.

Stadttour Bad Saulgau- „Herzlich Willkommen“

Wir laden Sie ein, Bad Saulgau unter kompetenter Leitung vom Kurgarten über die Fußgängerbrücke zum Kinzelmannturm, über die Schillerhöhe zum Bad Saulgauer Stadtmuseum und auf den wunderbaren Marktplatz mit der sehenswerten St. Johannes Kirche zu entdecken. Treffpunkt: Vorplatz Sonnenhof-Therme, Dauer: ca. 2 Stunden, Voranmeldung in der Tourist-Information erforderlich,es gilt das Hygienekonzept für Führungen: Mund/ Nasenschutz muss mitgebracht werden
Mindestteilnehmerzahl 5 Personen – maximal 10 Personen

Stadttour Bad Saulgau- „Herzlich Willkommen“

Wir laden Sie ein, Bad Saulgau unter kompetenter Leitung vom Kurgarten über die Fußgängerbrücke zum Kinzelmannturm, über die Schillerhöhe zum Bad Saulgauer Stadtmuseum und auf den wunderbaren Marktplatz mit der sehenswerten St. Johannes Kirche zu entdecken. Treffpunkt: Vorplatz Sonnenhof-Therme, Dauer: ca. 2 Stunden, Voranmeldung in der Tourist-Information erforderlich,es gilt das Hygienekonzept für Führungen: Mund/ Nasenschutz muss mitgebracht werden
Mindestteilnehmerzahl 5 Personen – maximal 10 Personen

Samstag, 17.10.2020

Der Musikverein Leibertingen e. V. veranstaltet jedes Jahr sein Herbstfest in der Schulturnhalle in Leibertingen. Traditionell wird am Samstag Abend und Sonntag Vormittag viel Blasmusik zu hören sein. Verschiedene Kapellen spielen zur Unterhaltung auf.

Wochenmarkt Mengen

Immer Dienstags und Samstags findet in Mengen ein kleiner aber feiner Wochenmarkt statt.

Räuberbahn - Bahnerlebnis ab/bis Pfullendorf

Copyright: bodo

Die viele Jahre stillgelegte Bahnstrecke wurde vor ein paar Jahren für die Sonderzugfahrten zwischen Aulendorf und Pfullendorf reaktiviert.

Die Räuberbahn fährt von 14. Juni bis 01. November auf der Strecke Aulendorf - Altshausen - Hoßkirch Königseggsee - Ostrach - Burgweiler - Pfullendorf.Die Ausflugszüge starten auf der Räuberbahn immer sonn- und feiertags. Ab dem 27.06.2020 fährt sie zusätzlich auch an Samstagen. Entdecken - Wandern - GenießenNur wenige Gehminuten von der Haltestelle entfernt ist die historische Fachwerkstadt Pfullendorf. Genießen Sie hier einen Bummel durch die Altstadt und lassen sich von der örtlichen Gastronomie verwöhnen. Am westlichen Stadtrand bietet der Seepark Linzgau vielerlei Attraktionen wie beispielsweise das Strandbad, die Seepark-Golfanlagen oder den Wasserskipark u.v.m.Kostenloser Fahrradtransport! Gruppen ab 10 Personen können sich unter info@bodo.de anmelden.Als Übernachtungsgast in der Ferienregion Nördlicher Bodensee fahren Sie mit der Räuberbahn-Gästefahrkarte kostenlos mit! Sprechen Sie Ihren Gastgeber darauf an und holen Sie sich gleich Ihre persönliche Fahrkarte.

Fahrplan 2020:Aulendorf >> Pfullendorf:Aulendorf ab 09:25 // 13:25 // 16:25 Altshausen ab 09:35 // 13:35 // 16:35 Hoßkirch Königseggsee ab 09:48 // 13:48 // 16:48 Ostrach ab 10:02 // 14:02 // 17:02 Burgweiler ab 10:12 // 14:12 // 17:12 Pfullendorf (Bahnsteig Stadtgarten) an 10:27 // 14:27 // 17:27 Pfullendorf >> Aulendorf:Pfullendorf (Bahnsteig Stadtgarten) ab 10:32 // 14:32 // 17:32 Burgweiler ab 10:46 // 14:46 // 17:46 Ostrach ab 10:56 // 14:56 // 17:56 Hoßkirch Königseggsee ab 11:08 // 15:08 // 18:08 Altshausen ab 11:25 // 15:25 // 18:25 Aulendorf an 11:34 // 15:34 // 18:34 Es besteht eine umsteigefreie IRE-/RB-Verbindung Ulm - Aulendorf - Pfullendorf .
Bis einschließlich 12. Juli 2020: Sonntags um 8:29 Uhr ab Ulm Ab 26. Juni 2020: Samstags und sonntags um 8:42 Uhr ab Ulm

Sonderzugfahrten 3x täglich auf der Strecke Aulendorf, Altshausen, Hoßkirch, Ostrach, Burgweiler, Pfullendorf.
Weitere Infos unter: www.räuberbahn.de

Tickets sind direkt im Zug zu lösen.

http://www.raeuberbahn.de

Bodo Verkehrsverbund

Walder Volksfest

12. Walder Volksfest. Bierzeltstimmung in der Zehn-Dörfer-Halle.

Wochenmarkt Sigmaringen

Wochenmarkt Sigmaringen

Der Sigmaringer Wochenmarkt findet direkt im Herzen Sigmaringens auf dem alten Markt- und Rathausplatz, zwischen Rathaus und Schloss, statt. Er stellt nicht nur eine gute Einkaufsmöglichkeit dar, sondern ist auch ein belebter und beliebter Treffpunkt und somit ein wichtiger Teil des gesellschaftlichen Lebens in Sigmaringen. Im Verlegungsfall wird auf den Leopoldplatz ausgewichen (Krämermärkte, Stadtfest, Sig-on-ice, Veranstaltungen, etc.).

Der Wochenmarkt findet regelmäßig dienstags und donnerstags von 07:00 Uhr bis 12:00 Uhr und samstags von 07:00 Uhr bis 13:00 Uhr statt.

Auf dem Wochenmarkt bieten Marktbeschicker aus der Region eine reichhaltige Produktpalette an. Hierzu gehören Backwaren, Fleisch- und Wurstwaren, Obst und Gemüse, Blumen, Schnittblumen, Pflanzen, Eier, Gewürze, Fisch, Käse, Olivenöl, Honig, ein Imbiss, u.v.m.

Viele der angebotenen Produkte stammen aus eigener Herstellung bzw. eigenem Anbau.

Themenführung Nr. 1 - Klassische Stadtführung " Im Spiegel der Zeit"

Treffpunkt: Tourist-Information Hauptstraße 56. Es gilt das Hygienekonzept für Führungen: Mund/ Nasenschutz muss mitgebracht werden. Dauer ca. 1,5 Std.
mit MehrWertkarte kostenlos / ansonsten 3,50€

Tag der Museen (verschoben auf 2021 - Termin folgt)

Punkt 11 Uhr ertönen beschwingte Klänge im Garten des Alten Haus in der Museumsgasse.

Das Museum der Stadtgeschichte und das Heimatmuseum im Bindhaus öffnen zum Tag der Pfullendorfer Museen ihre Türen. Bis 17 Uhr können die Besucher kostenfrei durch die altehrwürdigen Gebäude streifen und sich ein Bild der bewegten Pfullendorfer Geschichte machen.

Die Eröffnung des Tags der Pfullendorfer Museen wird musikalisch umrahmt durch ein Ensemble der städtischen Musikschule.

NS-Unrecht und Widerstand im Spiegel der Kunst

Ausstellung mit Werken von Karolin Bräg, Eckhard Froeschlin, Bernhard Maier, Nikolaus Mohr und Roland W. Schmitt

Ausstellung "NS-Unrecht und Widerstand im Spiegel der Kunst"

Ausstellung mit Werken von Karolin Bräg, Eckhard Froeschlin, Bernhard Maier, Nikolaus Mohr und Roland W. Schmitt

Sonderausstellung "Philosophische Anthropologie an der Oberen Donau"

Die Ausstellung vereint Photographie und Philosophie.

Platon sieht im Staunen den Anfang der Philosophie (Thaietetos 155d). Danach erfolgt, wenn man Symposium als Muster nimmt, der philosophische Dialog.
Am Ende des Dialogs gipfelt das  Streben nach dem Wahren, Guten und Schönen in der Schau des Schönen selbst (Symposium 210e f.).
Die Photographie kann Menschen zum Staunen anregen und so den philosophischen Dialog initiieren.

Im Schloss Meßkirch auf der Ebene des Martin-Heidegger-Museums, im Erdgeschoss rechts, befindet sich der Seminarraum. Dort hängen normalerweise typographisch aufbereitete Aphorismen aus Martin Heideggers Bändchen „Aus der Erfahrung des Denkens“.
Temporär machen diese Platz für das aktuelle Werk des von der Oberen Donau stammenden Philosophen und Photographen Andreas Stefan Geiger. Dieser möchte mit seinem Werk Photographie und Philosophie verbinden. Er möchte die Menschen mit den Bildern zum Staunen anregen, denn Staunen stehe - so Platon - am Anfang der Philosophie. So möchte Geiger den Boden für einen philosophischen Dialog bereiten und letztendlich die Betrachter inspirieren, die Schönheit in allem Sein zu erkennen.
In seinem aktuellen Projekt „Philosophische Anthropologie an der Oberen Donau“ verbindet Geiger Impulse der philosophischen Anthropo-logie und Theologie mit Landschaftsphotographien von der Oberen Donau. Die Ausstellung zeigt erstmals Bild-Text-Kombinationen, die Philosophie und Photographie vereinen. Mehr Informationen finden Sie auf www.violonisto.de/

Die Ausstellung der Bilder findet vom 06.09.2020 - 29.11.2020 statt. Das Kultur- und Museumszentrum Meßkirch hat von Freitag bis Sonntag, jeweils von 13:00 bis 17:00 Uhr geöffnet.

Herbstball mit der Novaband

Sonntag, 18.10.2020

Räuberbahn - Bahnerlebnis ab/bis Pfullendorf

Copyright: bodo

Die viele Jahre stillgelegte Bahnstrecke wurde vor ein paar Jahren für die Sonderzugfahrten zwischen Aulendorf und Pfullendorf reaktiviert.

Die Räuberbahn fährt von 14. Juni bis 01. November auf der Strecke Aulendorf - Altshausen - Hoßkirch Königseggsee - Ostrach - Burgweiler - Pfullendorf.Die Ausflugszüge starten auf der Räuberbahn immer sonn- und feiertags. Ab dem 27.06.2020 fährt sie zusätzlich auch an Samstagen. Entdecken - Wandern - GenießenNur wenige Gehminuten von der Haltestelle entfernt ist die historische Fachwerkstadt Pfullendorf. Genießen Sie hier einen Bummel durch die Altstadt und lassen sich von der örtlichen Gastronomie verwöhnen. Am westlichen Stadtrand bietet der Seepark Linzgau vielerlei Attraktionen wie beispielsweise das Strandbad, die Seepark-Golfanlagen oder den Wasserskipark u.v.m.Kostenloser Fahrradtransport! Gruppen ab 10 Personen können sich unter info@bodo.de anmelden.Als Übernachtungsgast in der Ferienregion Nördlicher Bodensee fahren Sie mit der Räuberbahn-Gästefahrkarte kostenlos mit! Sprechen Sie Ihren Gastgeber darauf an und holen Sie sich gleich Ihre persönliche Fahrkarte.

Fahrplan 2020:Aulendorf >> Pfullendorf:Aulendorf ab 09:25 // 13:25 // 16:25 Altshausen ab 09:35 // 13:35 // 16:35 Hoßkirch Königseggsee ab 09:48 // 13:48 // 16:48 Ostrach ab 10:02 // 14:02 // 17:02 Burgweiler ab 10:12 // 14:12 // 17:12 Pfullendorf (Bahnsteig Stadtgarten) an 10:27 // 14:27 // 17:27 Pfullendorf >>Aulendorf:Pfullendorf (Bahnsteig Stadtgarten) ab 10:32 // 14:32 // 17:32 Burgweiler ab 10:46 // 14:46 // 17:46 Ostrach ab 10:56 // 14:56 // 17:56 Hoßkirch Königseggsee ab 11:08 // 15:08 // 18:08 Altshausen ab 11:25 // 15:25 // 18:25 Aulendorf an 11:34 // 15:34 // 18:34 Es besteht eine umsteigefreie IRE-/RB-Verbindung Ulm - Aulendorf - Pfullendorf .
Bis einschließlich 12. Juli 2020: Sonntags um 8:29 Uhr ab Ulm Ab 26. Juni 2020: Samstags und sonntags um 8:42 Uhr ab Ulm

Sonderzugfahrten 3x täglich auf der Strecke Aulendorf, Altshausen, Hoßkirch, Ostrach, Burgweiler, Pfullendorf.
Weitere Infos unter: www.räuberbahn.de

Tickets sind direkt im Zug zu lösen.

http://www.raeuberbahn.de

Bodo Verkehrsverbund

NS-Unrecht und Widerstand im Spiegel der Kunst

Ausstellung mit Werken von Karolin Bräg, Eckhard Froeschlin, Bernhard Maier, Nikolaus Mohr und Roland W. Schmitt

Ausstellung "NS-Unrecht und Widerstand im Spiegel der Kunst"

Ausstellung mit Werken von Karolin Bräg, Eckhard Froeschlin, Bernhard Maier, Nikolaus Mohr und Roland W. Schmitt

Sonderausstellung "Philosophische Anthropologie an der Oberen Donau"

Die Ausstellung vereint Photographie und Philosophie.

Platon sieht im Staunen den Anfang der Philosophie (Thaietetos 155d). Danach erfolgt, wenn man Symposium als Muster nimmt, der philosophische Dialog.
Am Ende des Dialogs gipfelt das  Streben nach dem Wahren, Guten und Schönen in der Schau des Schönen selbst (Symposium 210e f.).
Die Photographie kann Menschen zum Staunen anregen und so den philosophischen Dialog initiieren.

Im Schloss Meßkirch auf der Ebene des Martin-Heidegger-Museums, im Erdgeschoss rechts, befindet sich der Seminarraum. Dort hängen normalerweise typographisch aufbereitete Aphorismen aus Martin Heideggers Bändchen „Aus der Erfahrung des Denkens“.
Temporär machen diese Platz für das aktuelle Werk des von der Oberen Donau stammenden Philosophen und Photographen Andreas Stefan Geiger. Dieser möchte mit seinem Werk Photographie und Philosophie verbinden. Er möchte die Menschen mit den Bildern zum Staunen anregen, denn Staunen stehe - so Platon - am Anfang der Philosophie. So möchte Geiger den Boden für einen philosophischen Dialog bereiten und letztendlich die Betrachter inspirieren, die Schönheit in allem Sein zu erkennen.
In seinem aktuellen Projekt „Philosophische Anthropologie an der Oberen Donau“ verbindet Geiger Impulse der philosophischen Anthropo-logie und Theologie mit Landschaftsphotographien von der Oberen Donau. Die Ausstellung zeigt erstmals Bild-Text-Kombinationen, die Philosophie und Photographie vereinen. Mehr Informationen finden Sie auf www.violonisto.de/

Die Ausstellung der Bilder findet vom 06.09.2020 - 29.11.2020 statt. Das Kultur- und Museumszentrum Meßkirch hat von Freitag bis Sonntag, jeweils von 13:00 bis 17:00 Uhr geöffnet.

Gloria von Antonio Vivaldi

Bodensee Madrigalchor
Leitung: Zeno Bianchini
 
Eintritt frei, Spenden erbeten.
Dienstag, 20.10.2020

Wochenmarkt Mengen

Immer Dienstags und Samstags findet in Mengen ein kleiner aber feiner Wochenmarkt statt.

Wochenmarkt

Copyright Ferienregion Nördlicher Bodensee

Inmitten der historischen Altstadt, auf dem Marktplatz, findet jeden Dienstag von 8.00 bis 12.00 Uhr der Wochenmarkt statt.

Mit verschiedenen Ständen:
Sennhof aus Schwäblishausen: Umfangreiche Auswahl an Käse, unterschiedliche Salamis aus reinem Rind oder auch mal aus Wildfleisch.
Metzgerei Walk aus Sauldorf: Fleisch- und Wurstwaren, Käse
Bäckerei Zembrod aus Fleischwangen: Backwaren, vom traditionellen Holzofenbrot bis zu süßen kleinen „Charlotten“
Apfelmann Werner Maier: Nur Produkte, die er selbst anbaut. Hauptsächlich Äpfel (auch alte Sorten wie zum Beispiel „Rubinette“). Saisonbedingt auch anderes Obst.
Rimpertsweiler Hof aus Salem: biologisches Obst, Gemüse, Milch- und Fleischerzeugnisse, zum Teil auch eigene Erzeugnisse nach Demeter Richtlinien
Familienunternehmen Hinz aus Aach-Linz: breites Angebot an Gewürzen, Kräutern, Gewürzmischungen und Tees

Nachholtermin: Abba Gala

Der ursprüngliche Termin am 25. März musste leider verschoben werden. Nun wird die Abba Gala am Dienstag, den 20. Oktober 2020 stattfinden.

Die bereits gekauften Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit.Dancing Queen präsentiert die großen Hits von ABBA. 'Mamma Mia', 'Fernando', 'The winner takes It All', Chiquitita' 'SOS' oder 'Super Trouper' sind nur einige der unzähligen Hits in der Geschichte von ABBA. Aus Hits wurden Evergreens, die - eingebunden in ein Konzertformat - live auf der Bühne gespielt werden. Freuen Sie sich auf die fantastischen Stimmen der Sängerinnen und Sänger und auf die großartigen stilistischen Parts der Musiker. Peter Wölke - der musikalische Leiter der Show - führt als charmanter Moderator durch den Abend und vermittelt den Zuschauern durch interessante Fakten und Eckdaten einen Einblick in die große Karriere von ABBA.

Der Einlass ist um 19.30 Uhr. Karten gibt es in der Tourist-Information in Pfullendorf, Tel: 07552-251131.

Preise:
Kategorie I: 32,- € (Ermäßigt 30,- €)
Kategorie II: 30,- € (Ermäßigt 28,- €)
Kategorie III: 28,- € (Ermäßigt 26,- €)

Mittwoch, 21.10.2020

Pink Pedrazzi & The Big Easy Trio

Pink Pedrazzi & The Big Easy.
Seit Jahren zaubert er mit herausragender Stimme, Gitarre, Ukulele und wunderschönen Songs ein Stück Americana aus seinem schwarzen Zylinder. Pink Pedrazzi prägte mit Bands wie The Moondog Show die Schweizer Musikszene. Mit seinem Solo-Debut «A Calico Collection» zog der Basler Songwriter ein weiteres musikalisches Ass aus dem Ärmel. Live glänzt der erstaunliche Mike Bischof an Leadgitarre, Bass und Backing Vocals, Herbie Bach spielt Schlagzeug und singt, die beiden liefern den wunderschön warmen und erdigen Soundteppich für Pink Pedrazzis Ausnahmestimme.

Preisinfo: 16,00 €

Donnerstag, 22.10.2020

Krämermarkt

Der Krämermarkt in Meßkirch findet fünfmal jährlich zwischen März und Dezember statt. Auf dem beliebter Jahrmarkt finden Sie einen bunten Basar mit Textilien, Süßigkeiten, Haushaltswaren, Tee und vielem mehr, auch für das leibliche Wohl unserer Besucher ist bestens gesorgt.

Freitag, 23.10.2020

Wochenmarkt Ostrach

OSTRACHER WOCHENMARKT …


... immer Freitags von 8:00 Uhr bis 12.30 Uhr.
Fisch, Obst, Gemüse, Käse, Backwaren, Fleisch, Eier, Nudeln, Gewürze und vieles mehr.

Und den Parkplatz gibt's kostenlos dazu.

Sonderausstellung "Philosophische Anthropologie an der Oberen Donau"

Die Ausstellung vereint Photographie und Philosophie.

Platon sieht im Staunen den Anfang der Philosophie (Thaietetos 155d). Danach erfolgt, wenn man Symposium als Muster nimmt, der philosophische Dialog.
Am Ende des Dialogs gipfelt das  Streben nach dem Wahren, Guten und Schönen in der Schau des Schönen selbst (Symposium 210e f.).
Die Photographie kann Menschen zum Staunen anregen und so den philosophischen Dialog initiieren.

Im Schloss Meßkirch auf der Ebene des Martin-Heidegger-Museums, im Erdgeschoss rechts, befindet sich der Seminarraum. Dort hängen normalerweise typographisch aufbereitete Aphorismen aus Martin Heideggers Bändchen „Aus der Erfahrung des Denkens“.
Temporär machen diese Platz für das aktuelle Werk des von der Oberen Donau stammenden Philosophen und Photographen Andreas Stefan Geiger. Dieser möchte mit seinem Werk Photographie und Philosophie verbinden. Er möchte die Menschen mit den Bildern zum Staunen anregen, denn Staunen stehe - so Platon - am Anfang der Philosophie. So möchte Geiger den Boden für einen philosophischen Dialog bereiten und letztendlich die Betrachter inspirieren, die Schönheit in allem Sein zu erkennen.
In seinem aktuellen Projekt „Philosophische Anthropologie an der Oberen Donau“ verbindet Geiger Impulse der philosophischen Anthropo-logie und Theologie mit Landschaftsphotographien von der Oberen Donau. Die Ausstellung zeigt erstmals Bild-Text-Kombinationen, die Philosophie und Photographie vereinen. Mehr Informationen finden Sie auf www.violonisto.de/

Die Ausstellung der Bilder findet vom 06.09.2020 - 29.11.2020 statt. Das Kultur- und Museumszentrum Meßkirch hat von Freitag bis Sonntag, jeweils von 13:00 bis 17:00 Uhr geöffnet.

Stadttour Bad Saulgau- „Herzlich Willkommen“

Wir laden Sie ein, Bad Saulgau unter kompetenter Leitung vom Kurgarten über die Fußgängerbrücke zum Kinzelmannturm, über die Schillerhöhe zum Bad Saulgauer Stadtmuseum und auf den wunderbaren Marktplatz mit der sehenswerten St. Johannes Kirche zu entdecken. Treffpunkt: Vorplatz Sonnenhof-Therme, Dauer: ca. 2 Stunden, Voranmeldung in der Tourist-Information erforderlich,es gilt das Hygienekonzept für Führungen: Mund/ Nasenschutz muss mitgebracht werden
Mindestteilnehmerzahl 5 Personen – maximal 10 Personen

Stadttour Bad Saulgau- „Herzlich Willkommen“

Wir laden Sie ein, Bad Saulgau unter kompetenter Leitung vom Kurgarten über die Fußgängerbrücke zum Kinzelmannturm, über die Schillerhöhe zum Bad Saulgauer Stadtmuseum und auf den wunderbaren Marktplatz mit der sehenswerten St. Johannes Kirche zu entdecken. Treffpunkt: Vorplatz Sonnenhof-Therme, Dauer: ca. 2 Stunden, Voranmeldung in der Tourist-Information erforderlich,es gilt das Hygienekonzept für Führungen: Mund/ Nasenschutz muss mitgebracht werden
Mindestteilnehmerzahl 5 Personen – maximal 10 Personen

"Kulinarische Stadtführung"

Beginn: 18:00 Uhr, Kosten: 39,00 Euro pro Person/ Kurgäste 35 Euro, Mindestteilnehmerzahl: 6 Personen, verbindliche Voranmeldung spätestens bis Donnerstag vor dem Veranstaltungstermin bis 16.00 Uhr, nähere Informationen erhalten Sie bei der Tourist-Information unter 07581 2009-0. Es gilt das Hygienekonzept für Führungen: Mund/ Nasenschutz muss mitgebracht werden.

Samstag, 24.10.2020

Der Musikverein Kreenheinstetten e. V. läd zum Comedy-Abend in das Bürgerhaus "Alte Schule" nach Kreenheinstetten ein.

Wochenmarkt Mengen

Immer Dienstags und Samstags findet in Mengen ein kleiner aber feiner Wochenmarkt statt.

Räuberbahn - Bahnerlebnis ab/bis Pfullendorf

Copyright: bodo

Die viele Jahre stillgelegte Bahnstrecke wurde vor ein paar Jahren für die Sonderzugfahrten zwischen Aulendorf und Pfullendorf reaktiviert.

Die Räuberbahn fährt von 14. Juni bis 01. November auf der Strecke Aulendorf - Altshausen - Hoßkirch Königseggsee - Ostrach - Burgweiler - Pfullendorf.Die Ausflugszüge starten auf der Räuberbahn immer sonn- und feiertags. Ab dem 27.06.2020 fährt sie zusätzlich auch an Samstagen. Entdecken - Wandern - GenießenNur wenige Gehminuten von der Haltestelle entfernt ist die historische Fachwerkstadt Pfullendorf. Genießen Sie hier einen Bummel durch die Altstadt und lassen sich von der örtlichen Gastronomie verwöhnen. Am westlichen Stadtrand bietet der Seepark Linzgau vielerlei Attraktionen wie beispielsweise das Strandbad, die Seepark-Golfanlagen oder den Wasserskipark u.v.m.Kostenloser Fahrradtransport! Gruppen ab 10 Personen können sich unter info@bodo.de anmelden.Als Übernachtungsgast in der Ferienregion Nördlicher Bodensee fahren Sie mit der Räuberbahn-Gästefahrkarte kostenlos mit! Sprechen Sie Ihren Gastgeber darauf an und holen Sie sich gleich Ihre persönliche Fahrkarte.

Fahrplan 2020:Aulendorf >> Pfullendorf:Aulendorf ab 09:25 // 13:25 // 16:25 Altshausen ab 09:35 // 13:35 // 16:35 Hoßkirch Königseggsee ab 09:48 // 13:48 // 16:48 Ostrach ab 10:02 // 14:02 // 17:02 Burgweiler ab 10:12 // 14:12 // 17:12 Pfullendorf (Bahnsteig Stadtgarten) an 10:27 // 14:27 // 17:27 Pfullendorf >> Aulendorf:Pfullendorf (Bahnsteig Stadtgarten) ab 10:32 // 14:32 // 17:32 Burgweiler ab 10:46 // 14:46 // 17:46 Ostrach ab 10:56 // 14:56 // 17:56 Hoßkirch Königseggsee ab 11:08 // 15:08 // 18:08 Altshausen ab 11:25 // 15:25 // 18:25 Aulendorf an 11:34 // 15:34 // 18:34 Es besteht eine umsteigefreie IRE-/RB-Verbindung Ulm - Aulendorf - Pfullendorf .
Bis einschließlich 12. Juli 2020: Sonntags um 8:29 Uhr ab Ulm Ab 26. Juni 2020: Samstags und sonntags um 8:42 Uhr ab Ulm

Sonderzugfahrten 3x täglich auf der Strecke Aulendorf, Altshausen, Hoßkirch, Ostrach, Burgweiler, Pfullendorf.
Weitere Infos unter: www.räuberbahn.de

Tickets sind direkt im Zug zu lösen.

http://www.raeuberbahn.de

Bodo Verkehrsverbund

Wochenmarkt Sigmaringen

Wochenmarkt Sigmaringen

Der Sigmaringer Wochenmarkt findet direkt im Herzen Sigmaringens auf dem alten Markt- und Rathausplatz, zwischen Rathaus und Schloss, statt. Er stellt nicht nur eine gute Einkaufsmöglichkeit dar, sondern ist auch ein belebter und beliebter Treffpunkt und somit ein wichtiger Teil des gesellschaftlichen Lebens in Sigmaringen. Im Verlegungsfall wird auf den Leopoldplatz ausgewichen (Krämermärkte, Stadtfest, Sig-on-ice, Veranstaltungen, etc.).

Der Wochenmarkt findet regelmäßig dienstags und donnerstags von 07:00 Uhr bis 12:00 Uhr und samstags von 07:00 Uhr bis 13:00 Uhr statt.

Auf dem Wochenmarkt bieten Marktbeschicker aus der Region eine reichhaltige Produktpalette an. Hierzu gehören Backwaren, Fleisch- und Wurstwaren, Obst und Gemüse, Blumen, Schnittblumen, Pflanzen, Eier, Gewürze, Fisch, Käse, Olivenöl, Honig, ein Imbiss, u.v.m.

Viele der angebotenen Produkte stammen aus eigener Herstellung bzw. eigenem Anbau.

Themenführung Nr. 14 - Mit dem Sulgemer Marktbruddler Franz Mickle zum Untertor

Treffpunkt: Tourist-Information Hauptstr. 56, mit Michael Skuppin,Es gilt das Hygienekonzept für Führungen: Mund/ Nasenschutz muss mitgebracht werden. Dauer ca. 1,5 Std. mit MehrWertkarte kostenlos / ansonsten 5,00€

Sonderausstellung "Philosophische Anthropologie an der Oberen Donau"

Die Ausstellung vereint Photographie und Philosophie.

Platon sieht im Staunen den Anfang der Philosophie (Thaietetos 155d). Danach erfolgt, wenn man Symposium als Muster nimmt, der philosophische Dialog.
Am Ende des Dialogs gipfelt das  Streben nach dem Wahren, Guten und Schönen in der Schau des Schönen selbst (Symposium 210e f.).
Die Photographie kann Menschen zum Staunen anregen und so den philosophischen Dialog initiieren.

Im Schloss Meßkirch auf der Ebene des Martin-Heidegger-Museums, im Erdgeschoss rechts, befindet sich der Seminarraum. Dort hängen normalerweise typographisch aufbereitete Aphorismen aus Martin Heideggers Bändchen „Aus der Erfahrung des Denkens“.
Temporär machen diese Platz für das aktuelle Werk des von der Oberen Donau stammenden Philosophen und Photographen Andreas Stefan Geiger. Dieser möchte mit seinem Werk Photographie und Philosophie verbinden. Er möchte die Menschen mit den Bildern zum Staunen anregen, denn Staunen stehe - so Platon - am Anfang der Philosophie. So möchte Geiger den Boden für einen philosophischen Dialog bereiten und letztendlich die Betrachter inspirieren, die Schönheit in allem Sein zu erkennen.
In seinem aktuellen Projekt „Philosophische Anthropologie an der Oberen Donau“ verbindet Geiger Impulse der philosophischen Anthropo-logie und Theologie mit Landschaftsphotographien von der Oberen Donau. Die Ausstellung zeigt erstmals Bild-Text-Kombinationen, die Philosophie und Photographie vereinen. Mehr Informationen finden Sie auf www.violonisto.de/

Die Ausstellung der Bilder findet vom 06.09.2020 - 29.11.2020 statt. Das Kultur- und Museumszentrum Meßkirch hat von Freitag bis Sonntag, jeweils von 13:00 bis 17:00 Uhr geöffnet.

Konzert des Landesblasorchesters Baden-Württemberg

Konzert des Landesblasorchesters Baden-Württemberg. Ein echtes musikalisches Highlight anläßlich der 800-Jahr-Feier der Stadt Pfullendorf bietet die veranstaltende Musikkapelle Aach-Linz.

 

Sonntag, 25.10.2020

Räuberbahn - Bahnerlebnis ab/bis Pfullendorf

Copyright: bodo

Die viele Jahre stillgelegte Bahnstrecke wurde vor ein paar Jahren für die Sonderzugfahrten zwischen Aulendorf und Pfullendorf reaktiviert.

Die Räuberbahn fährt von 14. Juni bis 01. November auf der Strecke Aulendorf - Altshausen - Hoßkirch Königseggsee - Ostrach - Burgweiler - Pfullendorf.Die Ausflugszüge starten auf der Räuberbahn immer sonn- und feiertags. Ab dem 27.06.2020 fährt sie zusätzlich auch an Samstagen. Entdecken - Wandern - GenießenNur wenige Gehminuten von der Haltestelle entfernt ist die historische Fachwerkstadt Pfullendorf. Genießen Sie hier einen Bummel durch die Altstadt und lassen sich von der örtlichen Gastronomie verwöhnen. Am westlichen Stadtrand bietet der Seepark Linzgau vielerlei Attraktionen wie beispielsweise das Strandbad, die Seepark-Golfanlagen oder den Wasserskipark u.v.m.Kostenloser Fahrradtransport! Gruppen ab 10 Personen können sich unter info@bodo.de anmelden.Als Übernachtungsgast in der Ferienregion Nördlicher Bodensee fahren Sie mit der Räuberbahn-Gästefahrkarte kostenlos mit! Sprechen Sie Ihren Gastgeber darauf an und holen Sie sich gleich Ihre persönliche Fahrkarte.

Fahrplan 2020:Aulendorf >> Pfullendorf:Aulendorf ab 09:25 // 13:25 // 16:25 Altshausen ab 09:35 // 13:35 // 16:35 Hoßkirch Königseggsee ab 09:48 // 13:48 // 16:48 Ostrach ab 10:02 // 14:02 // 17:02 Burgweiler ab 10:12 // 14:12 // 17:12 Pfullendorf (Bahnsteig Stadtgarten) an 10:27 // 14:27 // 17:27 Pfullendorf >>Aulendorf:Pfullendorf (Bahnsteig Stadtgarten) ab 10:32 // 14:32 // 17:32 Burgweiler ab 10:46 // 14:46 // 17:46 Ostrach ab 10:56 // 14:56 // 17:56 Hoßkirch Königseggsee ab 11:08 // 15:08 // 18:08 Altshausen ab 11:25 // 15:25 // 18:25 Aulendorf an 11:34 // 15:34 // 18:34 Es besteht eine umsteigefreie IRE-/RB-Verbindung Ulm - Aulendorf - Pfullendorf .
Bis einschließlich 12. Juli 2020: Sonntags um 8:29 Uhr ab Ulm Ab 26. Juni 2020: Samstags und sonntags um 8:42 Uhr ab Ulm

Sonderzugfahrten 3x täglich auf der Strecke Aulendorf, Altshausen, Hoßkirch, Ostrach, Burgweiler, Pfullendorf.
Weitere Infos unter: www.räuberbahn.de

Tickets sind direkt im Zug zu lösen.

http://www.raeuberbahn.de

Bodo Verkehrsverbund

Sonderausstellung "Philosophische Anthropologie an der Oberen Donau"

Die Ausstellung vereint Photographie und Philosophie.

Platon sieht im Staunen den Anfang der Philosophie (Thaietetos 155d). Danach erfolgt, wenn man Symposium als Muster nimmt, der philosophische Dialog.
Am Ende des Dialogs gipfelt das  Streben nach dem Wahren, Guten und Schönen in der Schau des Schönen selbst (Symposium 210e f.).
Die Photographie kann Menschen zum Staunen anregen und so den philosophischen Dialog initiieren.

Im Schloss Meßkirch auf der Ebene des Martin-Heidegger-Museums, im Erdgeschoss rechts, befindet sich der Seminarraum. Dort hängen normalerweise typographisch aufbereitete Aphorismen aus Martin Heideggers Bändchen „Aus der Erfahrung des Denkens“.
Temporär machen diese Platz für das aktuelle Werk des von der Oberen Donau stammenden Philosophen und Photographen Andreas Stefan Geiger. Dieser möchte mit seinem Werk Photographie und Philosophie verbinden. Er möchte die Menschen mit den Bildern zum Staunen anregen, denn Staunen stehe - so Platon - am Anfang der Philosophie. So möchte Geiger den Boden für einen philosophischen Dialog bereiten und letztendlich die Betrachter inspirieren, die Schönheit in allem Sein zu erkennen.
In seinem aktuellen Projekt „Philosophische Anthropologie an der Oberen Donau“ verbindet Geiger Impulse der philosophischen Anthropo-logie und Theologie mit Landschaftsphotographien von der Oberen Donau. Die Ausstellung zeigt erstmals Bild-Text-Kombinationen, die Philosophie und Photographie vereinen. Mehr Informationen finden Sie auf www.violonisto.de/

Die Ausstellung der Bilder findet vom 06.09.2020 - 29.11.2020 statt. Das Kultur- und Museumszentrum Meßkirch hat von Freitag bis Sonntag, jeweils von 13:00 bis 17:00 Uhr geöffnet.

Dorfgeplauder - Ostrach anno 1822

Erlebnisführung in Ostrach

Die Pfarrhauserin Agnes kennt jeder im Ort – sie ist umtriebig und kümmert sich neben dem Pfarrer und seinem Haushalt auch um Arme und Kranke. Weil sie jedoch gleichzeitig ein furchtbar wunderfitziges Frauenzimmer ist, hat sie viel zu erzählen!

Wir schreiben das Jahr 1822.
Bewegte, sogar schreckliche Zeiten liegen hinter den Bewohnern des Ostrachtals – kriegerische Auseinandersetzungen, eine Schlacht, mehrfacher Wechsel der Landesherrschaft, Hungerjahre, Räuberbanden. Von all dem weiß die Ostracher Pfarrhauserin Agnes zu berichten, denn sie hat vieles erlebt in ihrer Kindheit und in den fast 30 Jahren, die sie in Diensten des Pfarrhauses steht.
Was für ein Glück, dass sie der Pfarrer gerade für anderthalb Stunden weggeschickt hat – er braucht Ruhe, um an seiner Predigt zu arbeiten und ein Brief muss ins Amtshaus.
Wie es der Zufall manchmal will, wird die Agnes von einer Besuchergruppe auf ihrem Gang begleitet, der ums Pfarrhaus herum ans Ostrach-Brückle führt, danach zur ältesten Taverne am Ort, und schließlich an der Zehntscheuer und dem Amtshaus endet.

Führung: Ulrike Moser
Dauer: ca. 1,5 Std.
Treffpunkt: Pfarrkirche St. Pankratius in Ostrach

Mit Kindern und Jugendlichen philosophieren - "Ein Spaziergang durch den Garten des Philosophen"

Um 15:00 Uhr (6-11 Jahren)

Kinder sind eigentlich die besten PhilosophInnen! So große Philosophen, dass sie Erwachsenen mit ihren Fragen teilweise als „anstrengend“ empfunden werden. Aber: Wer? Wie? Was? Wieso? Weshalb? Warum?
-Wer nicht fragt bleibt dumm! – wie es im Lied der Sesamstraße heißt.
In diesen Spaziergang durch den Garten des Philosophen mit Kindern möchte ich mit einer Kleingruppe mit zwölf Kindern einem entspannten Feld - einer Balance aus Sicherheit und Neugier - allen Frage und Ideen der jungen PhilosophInnen Raum geben und diese vertiefen.
Wir werden gemeinsam die zwölf anthropologischen Größen, die in meinen Bildern repräsentiert sind, durchgehen und ich werde, wie einst Sokrates mit der Haltung eines Unwissenden "Ich weiß, dass ich nichts weiß“, philosophische „Hebamme“ spielen und die Ideen der Kinder ans Licht bringen. Mit weiteren Vertiefungsfragen werde ich die Antworten der Kinder hinterfragen und so zum eigenen Philosophieren anregen.
120 Minuten für Kinder zwischen 6 und 11 Jahren.


Um 17:00 Uhr (12-17 Jahren)

Jugendliche hinterfragen gern das Gegebene, um eigene Positionen und Lebensstile zu entwickeln. Sie sind also totale PhilosophInnen, aber wollen es nicht nur "wissen", sondern auch das Eigene verwirklichen.
In diesen Spaziergang durch den Garten des Philosophen mit Jugendlichen möchte ich mit einer Kleingruppe von zwölf Jugendlichen einem entspannten Feld - einer Balance aus Sicherheit und Neugier - allen Fragen und Ideen der jungen PhilosophInnen Raum geben und diese vertiefen.
Wir werden gemeinsam die zwölf anthropologischen Größen, die in meinen Bildern repräsentiert sind, durchgehen und ich werde, wie einst Sokrates mit der Haltung eines Unwissenden "Ich weiß, dass ich nichts weiß“, philosophische „Hebamme“ spielen und die Ideen der Jugendlichen ans Licht bringen. Die TeilnehmerInnen sind aufgefordert, die eigenen Positionen pantomimisch in Bilder bringen, die wir in Photographisch festhalten werden.
120 Minuten für Kinder zwischen 12 und 17 Jahren.

Anmeldungen sind unter 07575/206-46 oder schloss@messkirch.de

Dienstag, 27.10.2020

Wochenmarkt Mengen

Immer Dienstags und Samstags findet in Mengen ein kleiner aber feiner Wochenmarkt statt.

Wochenmarkt

Copyright Ferienregion Nördlicher Bodensee

Inmitten der historischen Altstadt, auf dem Marktplatz, findet jeden Dienstag von 8.00 bis 12.00 Uhr der Wochenmarkt statt.

Mit verschiedenen Ständen:
Sennhof aus Schwäblishausen: Umfangreiche Auswahl an Käse, unterschiedliche Salamis aus reinem Rind oder auch mal aus Wildfleisch.
Metzgerei Walk aus Sauldorf: Fleisch- und Wurstwaren, Käse
Bäckerei Zembrod aus Fleischwangen: Backwaren, vom traditionellen Holzofenbrot bis zu süßen kleinen „Charlotten“
Apfelmann Werner Maier: Nur Produkte, die er selbst anbaut. Hauptsächlich Äpfel (auch alte Sorten wie zum Beispiel „Rubinette“). Saisonbedingt auch anderes Obst.
Rimpertsweiler Hof aus Salem: biologisches Obst, Gemüse, Milch- und Fleischerzeugnisse, zum Teil auch eigene Erzeugnisse nach Demeter Richtlinien
Familienunternehmen Hinz aus Aach-Linz: breites Angebot an Gewürzen, Kräutern, Gewürzmischungen und Tees

Familienführung – Auf der Spur der Räuber durch Pfullendorf

Familienführung für Kinder und ihre Eltern mit dem Räuberbeauftragten Max Elsässer
 
Für Kinder und ihre Eltern geht es mit dem Räuberbeauftragten auf einen etwa 75-minütigen Räuberlehrgang. Gewappnet mit einem kleinen Frageheft starten Groß und Klein am Obertor. Neben dunklen Gefängniszellen im ehemaligen Stadttor gibt es noch Vieles mehr zu entdecken. Am Ende darf jeder kleine Räuberexperte sein persönliches Räuberzertifikat zur Erinnerung mit nach Hause nehmen.
 
Vor Max Elsässer muss sich übrigens niemand fürchten. Schließlich ist er ja lediglich ein Nachfahre der berühmt-berüchtigten Gauner aus früheren Zeiten und kein echter Räuber.
 
Die Familienführung dauert ca. 75 Minuten. Treffpunkt ist am Obertor.
Kinder bis 6 Jahre: kostenfrei
Kinder bis 10 Jahre: 3,- €
Erwachsene: 5,- €
 
Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um Anmeldung unter Tel. 07552/2511-31 (Tourist-Info) gebeten.
 
Die Führung ist geeignet für Kinder im Alter von 6 – 10 Jahren.

Die Mitnahme von Kinderwägen ist nicht ideal, da man eine Treppe hochgehen muss. Zur Not kann ein Kinderwagen aber mit der Hilfe einer weiteren Person hochgetragen werden.

 

Donnerstag, 29.10.2020

Heinrich del Core - Glück g´habt!

GLÜCK g’habt! – Heinrich Del Core

Neues Programm 2020

„GLÜCK g’habt!“ – wenn man in Mexiko im Schlaf überfallen wird und gesund aus der Nummer raus kommt

„GLÜCK g’habt!“ – wenn du dich selber beim Schnarchen nicht hörst

„GLÜCK g’habt!“ – hat Heinrich Del Core in der letzten Zeit häufig - und genau das gibt er in seinem neuen Programm zum Besten. Heinrich Del Core nimmt uns erneut mit auf eine Reise durch den Alltag - absolut skurril, alltagstauglich und irrwitzig zugleich. In seinem Handgepäck hat er neue, herrlich komische Geschichten, unzählige Lacher und eine Menge an Humor dabei … und seine Schuhe! Seine roten Schuhe!

Der halbe Restitaliener versteht es mit seiner sympathischen, schwäbischen Leichtigkeit die Alltagsituationen so detailgetreu wiederzugeben, dass das Publikum sofort in seinem Bann gezogen wird und seinem Charme nicht auskommt. Ein unvergleichlicher Mix aus Situationskomik, Charisma und Sprachwitz. Mit Heinrich Del Core treffen sich Italien, Deutschland, Comedy und Kabarett.

Diesmal dreht sich alles rund ums Glück - der Italo-Schwabe macht keinen Halt vor Polizeikontrollen und Saunabesuchen. Auch was es mit der Einverständniserklärung beim Sex in Schweden auf sich hat wird in seiner unnachahmlichen Art erläutern. Selbst seine Urlaubserlebnisse und Bahnfahrten bis hin zur Darmspiegelung werden nicht ausgelassen. Eins ist sicher – Das Publikum wird weiterhin mit wahren Begebenheiten des Alltags einen ganzen Abend lang bestens unterhalten!

Tickets ab 27,15 €

 

Freitag, 30.10.2020

Wochenmarkt Ostrach

OSTRACHER WOCHENMARKT …


... immer Freitags von 8:00 Uhr bis 12.30 Uhr.
Fisch, Obst, Gemüse, Käse, Backwaren, Fleisch, Eier, Nudeln, Gewürze und vieles mehr.

Und den Parkplatz gibt's kostenlos dazu.

Sonderausstellung "Philosophische Anthropologie an der Oberen Donau"

Die Ausstellung vereint Photographie und Philosophie.

Platon sieht im Staunen den Anfang der Philosophie (Thaietetos 155d). Danach erfolgt, wenn man Symposium als Muster nimmt, der philosophische Dialog.
Am Ende des Dialogs gipfelt das  Streben nach dem Wahren, Guten und Schönen in der Schau des Schönen selbst (Symposium 210e f.).
Die Photographie kann Menschen zum Staunen anregen und so den philosophischen Dialog initiieren.

Im Schloss Meßkirch auf der Ebene des Martin-Heidegger-Museums, im Erdgeschoss rechts, befindet sich der Seminarraum. Dort hängen normalerweise typographisch aufbereitete Aphorismen aus Martin Heideggers Bändchen „Aus der Erfahrung des Denkens“.
Temporär machen diese Platz für das aktuelle Werk des von der Oberen Donau stammenden Philosophen und Photographen Andreas Stefan Geiger. Dieser möchte mit seinem Werk Photographie und Philosophie verbinden. Er möchte die Menschen mit den Bildern zum Staunen anregen, denn Staunen stehe - so Platon - am Anfang der Philosophie. So möchte Geiger den Boden für einen philosophischen Dialog bereiten und letztendlich die Betrachter inspirieren, die Schönheit in allem Sein zu erkennen.
In seinem aktuellen Projekt „Philosophische Anthropologie an der Oberen Donau“ verbindet Geiger Impulse der philosophischen Anthropo-logie und Theologie mit Landschaftsphotographien von der Oberen Donau. Die Ausstellung zeigt erstmals Bild-Text-Kombinationen, die Philosophie und Photographie vereinen. Mehr Informationen finden Sie auf www.violonisto.de/

Die Ausstellung der Bilder findet vom 06.09.2020 - 29.11.2020 statt. Das Kultur- und Museumszentrum Meßkirch hat von Freitag bis Sonntag, jeweils von 13:00 bis 17:00 Uhr geöffnet.

Stadttour Bad Saulgau- „Herzlich Willkommen“

Wir laden Sie ein, Bad Saulgau unter kompetenter Leitung vom Kurgarten über die Fußgängerbrücke zum Kinzelmannturm, über die Schillerhöhe zum Bad Saulgauer Stadtmuseum und auf den wunderbaren Marktplatz mit der sehenswerten St. Johannes Kirche zu entdecken. Treffpunkt: Vorplatz Sonnenhof-Therme, Dauer: ca. 2 Stunden, Voranmeldung in der Tourist-Information erforderlich,es gilt das Hygienekonzept für Führungen: Mund/ Nasenschutz muss mitgebracht werden
Mindestteilnehmerzahl 5 Personen – maximal 10 Personen

Stadttour Bad Saulgau- „Herzlich Willkommen“

Wir laden Sie ein, Bad Saulgau unter kompetenter Leitung vom Kurgarten über die Fußgängerbrücke zum Kinzelmannturm, über die Schillerhöhe zum Bad Saulgauer Stadtmuseum und auf den wunderbaren Marktplatz mit der sehenswerten St. Johannes Kirche zu entdecken. Treffpunkt: Vorplatz Sonnenhof-Therme, Dauer: ca. 2 Stunden, Voranmeldung in der Tourist-Information erforderlich,es gilt das Hygienekonzept für Führungen: Mund/ Nasenschutz muss mitgebracht werden
Mindestteilnehmerzahl 5 Personen – maximal 10 Personen

Samstag, 31.10.2020

Wochenmarkt Mengen

Immer Dienstags und Samstags findet in Mengen ein kleiner aber feiner Wochenmarkt statt.

Räuberbahn - Bahnerlebnis ab/bis Pfullendorf

Copyright: bodo

Die viele Jahre stillgelegte Bahnstrecke wurde vor ein paar Jahren für die Sonderzugfahrten zwischen Aulendorf und Pfullendorf reaktiviert.

Die Räuberbahn fährt von 14. Juni bis 01. November auf der Strecke Aulendorf - Altshausen - Hoßkirch Königseggsee - Ostrach - Burgweiler - Pfullendorf.Die Ausflugszüge starten auf der Räuberbahn immer sonn- und feiertags. Ab dem 27.06.2020 fährt sie zusätzlich auch an Samstagen. Entdecken - Wandern - GenießenNur wenige Gehminuten von der Haltestelle entfernt ist die historische Fachwerkstadt Pfullendorf. Genießen Sie hier einen Bummel durch die Altstadt und lassen sich von der örtlichen Gastronomie verwöhnen. Am westlichen Stadtrand bietet der Seepark Linzgau vielerlei Attraktionen wie beispielsweise das Strandbad, die Seepark-Golfanlagen oder den Wasserskipark u.v.m.Kostenloser Fahrradtransport! Gruppen ab 10 Personen können sich unter info@bodo.de anmelden.Als Übernachtungsgast in der Ferienregion Nördlicher Bodensee fahren Sie mit der Räuberbahn-Gästefahrkarte kostenlos mit! Sprechen Sie Ihren Gastgeber darauf an und holen Sie sich gleich Ihre persönliche Fahrkarte.

Fahrplan 2020:Aulendorf >> Pfullendorf:Aulendorf ab 09:25 // 13:25 // 16:25 Altshausen ab 09:35 // 13:35 // 16:35 Hoßkirch Königseggsee ab 09:48 // 13:48 // 16:48 Ostrach ab 10:02 // 14:02 // 17:02 Burgweiler ab 10:12 // 14:12 // 17:12 Pfullendorf (Bahnsteig Stadtgarten) an 10:27 // 14:27 // 17:27 Pfullendorf >> Aulendorf:Pfullendorf (Bahnsteig Stadtgarten) ab 10:32 // 14:32 // 17:32 Burgweiler ab 10:46 // 14:46 // 17:46 Ostrach ab 10:56 // 14:56 // 17:56 Hoßkirch Königseggsee ab 11:08 // 15:08 // 18:08 Altshausen ab 11:25 // 15:25 // 18:25 Aulendorf an 11:34 // 15:34 // 18:34 Es besteht eine umsteigefreie IRE-/RB-Verbindung Ulm - Aulendorf - Pfullendorf .
Bis einschließlich 12. Juli 2020: Sonntags um 8:29 Uhr ab Ulm Ab 26. Juni 2020: Samstags und sonntags um 8:42 Uhr ab Ulm

Sonderzugfahrten 3x täglich auf der Strecke Aulendorf, Altshausen, Hoßkirch, Ostrach, Burgweiler, Pfullendorf.
Weitere Infos unter: www.räuberbahn.de

Tickets sind direkt im Zug zu lösen.

http://www.raeuberbahn.de

Bodo Verkehrsverbund

Wochenmarkt Sigmaringen

Wochenmarkt Sigmaringen

Der Sigmaringer Wochenmarkt findet direkt im Herzen Sigmaringens auf dem alten Markt- und Rathausplatz, zwischen Rathaus und Schloss, statt. Er stellt nicht nur eine gute Einkaufsmöglichkeit dar, sondern ist auch ein belebter und beliebter Treffpunkt und somit ein wichtiger Teil des gesellschaftlichen Lebens in Sigmaringen. Im Verlegungsfall wird auf den Leopoldplatz ausgewichen (Krämermärkte, Stadtfest, Sig-on-ice, Veranstaltungen, etc.).

Der Wochenmarkt findet regelmäßig dienstags und donnerstags von 07:00 Uhr bis 12:00 Uhr und samstags von 07:00 Uhr bis 13:00 Uhr statt.

Auf dem Wochenmarkt bieten Marktbeschicker aus der Region eine reichhaltige Produktpalette an. Hierzu gehören Backwaren, Fleisch- und Wurstwaren, Obst und Gemüse, Blumen, Schnittblumen, Pflanzen, Eier, Gewürze, Fisch, Käse, Olivenöl, Honig, ein Imbiss, u.v.m.

Viele der angebotenen Produkte stammen aus eigener Herstellung bzw. eigenem Anbau.

Themenführung Nr.4 - Stadtspaziergang mit Geschichte und Geschichten

Treffpunkt: Tourist-Information Hauptstraße 56. Es gilt das Hygienekonzept für Führungen: Mund/ Nasenschutz muss mitgebracht werden. Dauer ca. 1,5 Std.
mit MehrWertkarte kostenlos / ansonsten 3,50€

 

Sonderausstellung "Philosophische Anthropologie an der Oberen Donau"

Die Ausstellung vereint Photographie und Philosophie.

Platon sieht im Staunen den Anfang der Philosophie (Thaietetos 155d). Danach erfolgt, wenn man Symposium als Muster nimmt, der philosophische Dialog.
Am Ende des Dialogs gipfelt das  Streben nach dem Wahren, Guten und Schönen in der Schau des Schönen selbst (Symposium 210e f.).
Die Photographie kann Menschen zum Staunen anregen und so den philosophischen Dialog initiieren.

Im Schloss Meßkirch auf der Ebene des Martin-Heidegger-Museums, im Erdgeschoss rechts, befindet sich der Seminarraum. Dort hängen normalerweise typographisch aufbereitete Aphorismen aus Martin Heideggers Bändchen „Aus der Erfahrung des Denkens“.
Temporär machen diese Platz für das aktuelle Werk des von der Oberen Donau stammenden Philosophen und Photographen Andreas Stefan Geiger. Dieser möchte mit seinem Werk Photographie und Philosophie verbinden. Er möchte die Menschen mit den Bildern zum Staunen anregen, denn Staunen stehe - so Platon - am Anfang der Philosophie. So möchte Geiger den Boden für einen philosophischen Dialog bereiten und letztendlich die Betrachter inspirieren, die Schönheit in allem Sein zu erkennen.
In seinem aktuellen Projekt „Philosophische Anthropologie an der Oberen Donau“ verbindet Geiger Impulse der philosophischen Anthropo-logie und Theologie mit Landschaftsphotographien von der Oberen Donau. Die Ausstellung zeigt erstmals Bild-Text-Kombinationen, die Philosophie und Photographie vereinen. Mehr Informationen finden Sie auf www.violonisto.de/

Die Ausstellung der Bilder findet vom 06.09.2020 - 29.11.2020 statt. Das Kultur- und Museumszentrum Meßkirch hat von Freitag bis Sonntag, jeweils von 13:00 bis 17:00 Uhr geöffnet.

Sonntag, 01.11.2020

Räuberbahn - Bahnerlebnis ab/bis Pfullendorf

Copyright: bodo

Die viele Jahre stillgelegte Bahnstrecke wurde vor ein paar Jahren für die Sonderzugfahrten zwischen Aulendorf und Pfullendorf reaktiviert.

Die Räuberbahn fährt von 14. Juni bis 01. November auf der Strecke Aulendorf - Altshausen - Hoßkirch Königseggsee - Ostrach - Burgweiler - Pfullendorf.Die Ausflugszüge starten auf der Räuberbahn immer sonn- und feiertags. Ab dem 27.06.2020 fährt sie zusätzlich auch an Samstagen. Entdecken - Wandern - GenießenNur wenige Gehminuten von der Haltestelle entfernt ist die historische Fachwerkstadt Pfullendorf. Genießen Sie hier einen Bummel durch die Altstadt und lassen sich von der örtlichen Gastronomie verwöhnen. Am westlichen Stadtrand bietet der Seepark Linzgau vielerlei Attraktionen wie beispielsweise das Strandbad, die Seepark-Golfanlagen oder den Wasserskipark u.v.m.Kostenloser Fahrradtransport! Gruppen ab 10 Personen können sich unter info@bodo.de anmelden.Als Übernachtungsgast in der Ferienregion Nördlicher Bodensee fahren Sie mit der Räuberbahn-Gästefahrkarte kostenlos mit! Sprechen Sie Ihren Gastgeber darauf an und holen Sie sich gleich Ihre persönliche Fahrkarte.

Fahrplan 2020:Aulendorf >> Pfullendorf:Aulendorf ab 09:25 // 13:25 // 16:25 Altshausen ab 09:35 // 13:35 // 16:35 Hoßkirch Königseggsee ab 09:48 // 13:48 // 16:48 Ostrach ab 10:02 // 14:02 // 17:02 Burgweiler ab 10:12 // 14:12 // 17:12 Pfullendorf (Bahnsteig Stadtgarten) an 10:27 // 14:27 // 17:27 Pfullendorf >>Aulendorf:Pfullendorf (Bahnsteig Stadtgarten) ab 10:32 // 14:32 // 17:32 Burgweiler ab 10:46 // 14:46 // 17:46 Ostrach ab 10:56 // 14:56 // 17:56 Hoßkirch Königseggsee ab 11:08 // 15:08 // 18:08 Altshausen ab 11:25 // 15:25 // 18:25 Aulendorf an 11:34 // 15:34 // 18:34 Es besteht eine umsteigefreie IRE-/RB-Verbindung Ulm - Aulendorf - Pfullendorf .
Bis einschließlich 12. Juli 2020: Sonntags um 8:29 Uhr ab Ulm Ab 26. Juni 2020: Samstags und sonntags um 8:42 Uhr ab Ulm

Sonderzugfahrten 3x täglich auf der Strecke Aulendorf, Altshausen, Hoßkirch, Ostrach, Burgweiler, Pfullendorf.
Weitere Infos unter: www.räuberbahn.de

Tickets sind direkt im Zug zu lösen.

http://www.raeuberbahn.de

Bodo Verkehrsverbund

Sonderausstellung "Philosophische Anthropologie an der Oberen Donau"

Die Ausstellung vereint Photographie und Philosophie.

Platon sieht im Staunen den Anfang der Philosophie (Thaietetos 155d). Danach erfolgt, wenn man Symposium als Muster nimmt, der philosophische Dialog.
Am Ende des Dialogs gipfelt das  Streben nach dem Wahren, Guten und Schönen in der Schau des Schönen selbst (Symposium 210e f.).
Die Photographie kann Menschen zum Staunen anregen und so den philosophischen Dialog initiieren.

Im Schloss Meßkirch auf der Ebene des Martin-Heidegger-Museums, im Erdgeschoss rechts, befindet sich der Seminarraum. Dort hängen normalerweise typographisch aufbereitete Aphorismen aus Martin Heideggers Bändchen „Aus der Erfahrung des Denkens“.
Temporär machen diese Platz für das aktuelle Werk des von der Oberen Donau stammenden Philosophen und Photographen Andreas Stefan Geiger. Dieser möchte mit seinem Werk Photographie und Philosophie verbinden. Er möchte die Menschen mit den Bildern zum Staunen anregen, denn Staunen stehe - so Platon - am Anfang der Philosophie. So möchte Geiger den Boden für einen philosophischen Dialog bereiten und letztendlich die Betrachter inspirieren, die Schönheit in allem Sein zu erkennen.
In seinem aktuellen Projekt „Philosophische Anthropologie an der Oberen Donau“ verbindet Geiger Impulse der philosophischen Anthropo-logie und Theologie mit Landschaftsphotographien von der Oberen Donau. Die Ausstellung zeigt erstmals Bild-Text-Kombinationen, die Philosophie und Photographie vereinen. Mehr Informationen finden Sie auf www.violonisto.de/

Die Ausstellung der Bilder findet vom 06.09.2020 - 29.11.2020 statt. Das Kultur- und Museumszentrum Meßkirch hat von Freitag bis Sonntag, jeweils von 13:00 bis 17:00 Uhr geöffnet.

Ausstellung: Reinhold Frank - Von Bachhaupten nach Plötzensee

Ausstellung mit Radierungen von Eckhard Froeschlin zu dem aus Bachhaupten stammenden Widerstandskämpfer gegen das NS-Unrecht und historischen Erinnerungen aus seiner Heimatortschaft Tafertsweiler-Bachhaupten.

Öffnungszeiten der Ausstellung: Sonntag, 01., 08., 15. und 22. November, jeweils 14 - 17 Uhr