Veranstaltungen nach Datum
< August 2020 September 2020 Oktober 2020 >
Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
 
 
 
 

Veranstaltungen im Kreis Sigmaringen

Donnerstag, 22.10.2020

Krämermarkt

Der Krämermarkt in Meßkirch findet fünfmal jährlich zwischen März und Dezember statt. Auf dem beliebter Jahrmarkt finden Sie einen bunten Basar mit Textilien, Süßigkeiten, Haushaltswaren, Tee und vielem mehr, auch für das leibliche Wohl unserer Besucher ist bestens gesorgt.

Freitag, 23.10.2020

Wochenmarkt Ostrach

OSTRACHER WOCHENMARKT …


... immer Freitags von 8:00 Uhr bis 12.30 Uhr.
Fisch, Obst, Gemüse, Käse, Backwaren, Fleisch, Eier, Nudeln, Gewürze und vieles mehr.

Und den Parkplatz gibt's kostenlos dazu.

Sonderausstellung "Philosophische Anthropologie an der Oberen Donau"

Die Ausstellung vereint Photographie und Philosophie.

Platon sieht im Staunen den Anfang der Philosophie (Thaietetos 155d). Danach erfolgt, wenn man Symposium als Muster nimmt, der philosophische Dialog.
Am Ende des Dialogs gipfelt das  Streben nach dem Wahren, Guten und Schönen in der Schau des Schönen selbst (Symposium 210e f.).
Die Photographie kann Menschen zum Staunen anregen und so den philosophischen Dialog initiieren.

Im Schloss Meßkirch auf der Ebene des Martin-Heidegger-Museums, im Erdgeschoss rechts, befindet sich der Seminarraum. Dort hängen normalerweise typographisch aufbereitete Aphorismen aus Martin Heideggers Bändchen „Aus der Erfahrung des Denkens“.
Temporär machen diese Platz für das aktuelle Werk des von der Oberen Donau stammenden Philosophen und Photographen Andreas Stefan Geiger. Dieser möchte mit seinem Werk Photographie und Philosophie verbinden. Er möchte die Menschen mit den Bildern zum Staunen anregen, denn Staunen stehe - so Platon - am Anfang der Philosophie. So möchte Geiger den Boden für einen philosophischen Dialog bereiten und letztendlich die Betrachter inspirieren, die Schönheit in allem Sein zu erkennen.
In seinem aktuellen Projekt „Philosophische Anthropologie an der Oberen Donau“ verbindet Geiger Impulse der philosophischen Anthropo-logie und Theologie mit Landschaftsphotographien von der Oberen Donau. Die Ausstellung zeigt erstmals Bild-Text-Kombinationen, die Philosophie und Photographie vereinen. Mehr Informationen finden Sie auf www.violonisto.de/

Die Ausstellung der Bilder findet vom 06.09.2020 - 29.11.2020 statt. Das Kultur- und Museumszentrum Meßkirch hat von Freitag bis Sonntag, jeweils von 13:00 bis 17:00 Uhr geöffnet.

Stadttour Bad Saulgau- „Herzlich Willkommen“

Wir laden Sie ein, Bad Saulgau unter kompetenter Leitung vom Kurgarten über die Fußgängerbrücke zum Kinzelmannturm, über die Schillerhöhe zum Bad Saulgauer Stadtmuseum und auf den wunderbaren Marktplatz mit der sehenswerten St. Johannes Kirche zu entdecken. Treffpunkt: Vorplatz Sonnenhof-Therme, Dauer: ca. 2 Stunden, Voranmeldung in der Tourist-Information erforderlich,es gilt das Hygienekonzept für Führungen: Mund/ Nasenschutz muss mitgebracht werden
Mindestteilnehmerzahl 5 Personen – maximal 10 Personen

Stadttour Bad Saulgau- „Herzlich Willkommen“

Wir laden Sie ein, Bad Saulgau unter kompetenter Leitung vom Kurgarten über die Fußgängerbrücke zum Kinzelmannturm, über die Schillerhöhe zum Bad Saulgauer Stadtmuseum und auf den wunderbaren Marktplatz mit der sehenswerten St. Johannes Kirche zu entdecken. Treffpunkt: Vorplatz Sonnenhof-Therme, Dauer: ca. 2 Stunden, Voranmeldung in der Tourist-Information erforderlich,es gilt das Hygienekonzept für Führungen: Mund/ Nasenschutz muss mitgebracht werden
Mindestteilnehmerzahl 5 Personen – maximal 10 Personen

"Kulinarische Stadtführung"

Beginn: 18:00 Uhr, Kosten: 39,00 Euro pro Person/ Kurgäste 35 Euro, Mindestteilnehmerzahl: 6 Personen, verbindliche Voranmeldung spätestens bis Donnerstag vor dem Veranstaltungstermin bis 16.00 Uhr, nähere Informationen erhalten Sie bei der Tourist-Information unter 07581 2009-0. Es gilt das Hygienekonzept für Führungen: Mund/ Nasenschutz muss mitgebracht werden.

Samstag, 24.10.2020

Der Musikverein Kreenheinstetten e. V. läd zum Comedy-Abend in das Bürgerhaus "Alte Schule" nach Kreenheinstetten ein.

Wochenmarkt Mengen

Immer Dienstags und Samstags findet in Mengen ein kleiner aber feiner Wochenmarkt statt.

Räuberbahn - Bahnerlebnis ab/bis Pfullendorf

Copyright: bodo

Die viele Jahre stillgelegte Bahnstrecke wurde vor ein paar Jahren für die Sonderzugfahrten zwischen Aulendorf und Pfullendorf reaktiviert.

Die Räuberbahn fährt von 14. Juni bis 01. November auf der Strecke Aulendorf - Altshausen - Hoßkirch Königseggsee - Ostrach - Burgweiler - Pfullendorf.Die Ausflugszüge starten auf der Räuberbahn immer sonn- und feiertags. Ab dem 27.06.2020 fährt sie zusätzlich auch an Samstagen. Entdecken - Wandern - GenießenNur wenige Gehminuten von der Haltestelle entfernt ist die historische Fachwerkstadt Pfullendorf. Genießen Sie hier einen Bummel durch die Altstadt und lassen sich von der örtlichen Gastronomie verwöhnen. Am westlichen Stadtrand bietet der Seepark Linzgau vielerlei Attraktionen wie beispielsweise das Strandbad, die Seepark-Golfanlagen oder den Wasserskipark u.v.m.Kostenloser Fahrradtransport! Gruppen ab 10 Personen können sich unter info@bodo.de anmelden.Als Übernachtungsgast in der Ferienregion Nördlicher Bodensee fahren Sie mit der Räuberbahn-Gästefahrkarte kostenlos mit! Sprechen Sie Ihren Gastgeber darauf an und holen Sie sich gleich Ihre persönliche Fahrkarte.

Fahrplan 2020:Aulendorf >> Pfullendorf:Aulendorf ab 09:25 // 13:25 // 16:25 Altshausen ab 09:35 // 13:35 // 16:35 Hoßkirch Königseggsee ab 09:48 // 13:48 // 16:48 Ostrach ab 10:02 // 14:02 // 17:02 Burgweiler ab 10:12 // 14:12 // 17:12 Pfullendorf (Bahnsteig Stadtgarten) an 10:27 // 14:27 // 17:27 Pfullendorf >> Aulendorf:Pfullendorf (Bahnsteig Stadtgarten) ab 10:32 // 14:32 // 17:32 Burgweiler ab 10:46 // 14:46 // 17:46 Ostrach ab 10:56 // 14:56 // 17:56 Hoßkirch Königseggsee ab 11:08 // 15:08 // 18:08 Altshausen ab 11:25 // 15:25 // 18:25 Aulendorf an 11:34 // 15:34 // 18:34 Es besteht eine umsteigefreie IRE-/RB-Verbindung Ulm - Aulendorf - Pfullendorf .
Bis einschließlich 12. Juli 2020: Sonntags um 8:29 Uhr ab Ulm Ab 26. Juni 2020: Samstags und sonntags um 8:42 Uhr ab Ulm

Sonderzugfahrten 3x täglich auf der Strecke Aulendorf, Altshausen, Hoßkirch, Ostrach, Burgweiler, Pfullendorf.
Weitere Infos unter: www.räuberbahn.de

Tickets sind direkt im Zug zu lösen.

http://www.raeuberbahn.de

Bodo Verkehrsverbund

 

Wochenmarkt Sigmaringen

Wochenmarkt Sigmaringen

Der Sigmaringer Wochenmarkt findet direkt im Herzen Sigmaringens auf dem alten Markt- und Rathausplatz, zwischen Rathaus und Schloss, statt. Er stellt nicht nur eine gute Einkaufsmöglichkeit dar, sondern ist auch ein belebter und beliebter Treffpunkt und somit ein wichtiger Teil des gesellschaftlichen Lebens in Sigmaringen. Im Verlegungsfall wird auf den Leopoldplatz ausgewichen (Krämermärkte, Stadtfest, Sig-on-ice, Veranstaltungen, etc.).

Der Wochenmarkt findet regelmäßig dienstags und donnerstags von 07:00 Uhr bis 12:00 Uhr und samstags von 07:00 Uhr bis 13:00 Uhr statt.

Auf dem Wochenmarkt bieten Marktbeschicker aus der Region eine reichhaltige Produktpalette an. Hierzu gehören Backwaren, Fleisch- und Wurstwaren, Obst und Gemüse, Blumen, Schnittblumen, Pflanzen, Eier, Gewürze, Fisch, Käse, Olivenöl, Honig, ein Imbiss, u.v.m.

Viele der angebotenen Produkte stammen aus eigener Herstellung bzw. eigenem Anbau.

Themenführung Nr. 14 - Mit dem Sulgemer Marktbruddler Franz Mickle zum Untertor

Treffpunkt: Tourist-Information Hauptstr. 56, mit Michael Skuppin,Es gilt das Hygienekonzept für Führungen: Mund/ Nasenschutz muss mitgebracht werden. Dauer ca. 1,5 Std. mit MehrWertkarte kostenlos / ansonsten 5,00€

Sonderausstellung "Philosophische Anthropologie an der Oberen Donau"

Die Ausstellung vereint Photographie und Philosophie.

Platon sieht im Staunen den Anfang der Philosophie (Thaietetos 155d). Danach erfolgt, wenn man Symposium als Muster nimmt, der philosophische Dialog.
Am Ende des Dialogs gipfelt das  Streben nach dem Wahren, Guten und Schönen in der Schau des Schönen selbst (Symposium 210e f.).
Die Photographie kann Menschen zum Staunen anregen und so den philosophischen Dialog initiieren.

Im Schloss Meßkirch auf der Ebene des Martin-Heidegger-Museums, im Erdgeschoss rechts, befindet sich der Seminarraum. Dort hängen normalerweise typographisch aufbereitete Aphorismen aus Martin Heideggers Bändchen „Aus der Erfahrung des Denkens“.
Temporär machen diese Platz für das aktuelle Werk des von der Oberen Donau stammenden Philosophen und Photographen Andreas Stefan Geiger. Dieser möchte mit seinem Werk Photographie und Philosophie verbinden. Er möchte die Menschen mit den Bildern zum Staunen anregen, denn Staunen stehe - so Platon - am Anfang der Philosophie. So möchte Geiger den Boden für einen philosophischen Dialog bereiten und letztendlich die Betrachter inspirieren, die Schönheit in allem Sein zu erkennen.
In seinem aktuellen Projekt „Philosophische Anthropologie an der Oberen Donau“ verbindet Geiger Impulse der philosophischen Anthropo-logie und Theologie mit Landschaftsphotographien von der Oberen Donau. Die Ausstellung zeigt erstmals Bild-Text-Kombinationen, die Philosophie und Photographie vereinen. Mehr Informationen finden Sie auf www.violonisto.de/

Die Ausstellung der Bilder findet vom 06.09.2020 - 29.11.2020 statt. Das Kultur- und Museumszentrum Meßkirch hat von Freitag bis Sonntag, jeweils von 13:00 bis 17:00 Uhr geöffnet.

Sonntag, 25.10.2020

Räuberbahn - Bahnerlebnis ab/bis Pfullendorf

Copyright: bodo

Die viele Jahre stillgelegte Bahnstrecke wurde vor ein paar Jahren für die Sonderzugfahrten zwischen Aulendorf und Pfullendorf reaktiviert.

Die Räuberbahn fährt von 14. Juni bis 01. November auf der Strecke Aulendorf - Altshausen - Hoßkirch Königseggsee - Ostrach - Burgweiler - Pfullendorf.Die Ausflugszüge starten auf der Räuberbahn immer sonn- und feiertags. Ab dem 27.06.2020 fährt sie zusätzlich auch an Samstagen. Entdecken - Wandern - GenießenNur wenige Gehminuten von der Haltestelle entfernt ist die historische Fachwerkstadt Pfullendorf. Genießen Sie hier einen Bummel durch die Altstadt und lassen sich von der örtlichen Gastronomie verwöhnen. Am westlichen Stadtrand bietet der Seepark Linzgau vielerlei Attraktionen wie beispielsweise das Strandbad, die Seepark-Golfanlagen oder den Wasserskipark u.v.m.Kostenloser Fahrradtransport! Gruppen ab 10 Personen können sich unter info@bodo.de anmelden.Als Übernachtungsgast in der Ferienregion Nördlicher Bodensee fahren Sie mit der Räuberbahn-Gästefahrkarte kostenlos mit! Sprechen Sie Ihren Gastgeber darauf an und holen Sie sich gleich Ihre persönliche Fahrkarte.

Fahrplan 2020:Aulendorf >> Pfullendorf:Aulendorf ab 09:25 // 13:25 // 16:25 Altshausen ab 09:35 // 13:35 // 16:35 Hoßkirch Königseggsee ab 09:48 // 13:48 // 16:48 Ostrach ab 10:02 // 14:02 // 17:02 Burgweiler ab 10:12 // 14:12 // 17:12 Pfullendorf (Bahnsteig Stadtgarten) an 10:27 // 14:27 // 17:27 Pfullendorf >>Aulendorf:Pfullendorf (Bahnsteig Stadtgarten) ab 10:32 // 14:32 // 17:32 Burgweiler ab 10:46 // 14:46 // 17:46 Ostrach ab 10:56 // 14:56 // 17:56 Hoßkirch Königseggsee ab 11:08 // 15:08 // 18:08 Altshausen ab 11:25 // 15:25 // 18:25 Aulendorf an 11:34 // 15:34 // 18:34 Es besteht eine umsteigefreie IRE-/RB-Verbindung Ulm - Aulendorf - Pfullendorf .
Bis einschließlich 12. Juli 2020: Sonntags um 8:29 Uhr ab Ulm Ab 26. Juni 2020: Samstags und sonntags um 8:42 Uhr ab Ulm

Sonderzugfahrten 3x täglich auf der Strecke Aulendorf, Altshausen, Hoßkirch, Ostrach, Burgweiler, Pfullendorf.
Weitere Infos unter: www.räuberbahn.de

Tickets sind direkt im Zug zu lösen.

http://www.raeuberbahn.de

Bodo Verkehrsverbund

Sonderausstellung "Philosophische Anthropologie an der Oberen Donau"

Die Ausstellung vereint Photographie und Philosophie.

Platon sieht im Staunen den Anfang der Philosophie (Thaietetos 155d). Danach erfolgt, wenn man Symposium als Muster nimmt, der philosophische Dialog.
Am Ende des Dialogs gipfelt das  Streben nach dem Wahren, Guten und Schönen in der Schau des Schönen selbst (Symposium 210e f.).
Die Photographie kann Menschen zum Staunen anregen und so den philosophischen Dialog initiieren.

Im Schloss Meßkirch auf der Ebene des Martin-Heidegger-Museums, im Erdgeschoss rechts, befindet sich der Seminarraum. Dort hängen normalerweise typographisch aufbereitete Aphorismen aus Martin Heideggers Bändchen „Aus der Erfahrung des Denkens“.
Temporär machen diese Platz für das aktuelle Werk des von der Oberen Donau stammenden Philosophen und Photographen Andreas Stefan Geiger. Dieser möchte mit seinem Werk Photographie und Philosophie verbinden. Er möchte die Menschen mit den Bildern zum Staunen anregen, denn Staunen stehe - so Platon - am Anfang der Philosophie. So möchte Geiger den Boden für einen philosophischen Dialog bereiten und letztendlich die Betrachter inspirieren, die Schönheit in allem Sein zu erkennen.
In seinem aktuellen Projekt „Philosophische Anthropologie an der Oberen Donau“ verbindet Geiger Impulse der philosophischen Anthropo-logie und Theologie mit Landschaftsphotographien von der Oberen Donau. Die Ausstellung zeigt erstmals Bild-Text-Kombinationen, die Philosophie und Photographie vereinen. Mehr Informationen finden Sie auf www.violonisto.de/

Die Ausstellung der Bilder findet vom 06.09.2020 - 29.11.2020 statt. Das Kultur- und Museumszentrum Meßkirch hat von Freitag bis Sonntag, jeweils von 13:00 bis 17:00 Uhr geöffnet.

Mit Kindern und Jugendlichen philosophieren - "Ein Spaziergang durch den Garten des Philosophen"

Um 15:00 Uhr (6-11 Jahren)

Kinder sind eigentlich die besten PhilosophInnen! So große Philosophen, dass sie Erwachsenen mit ihren Fragen teilweise als „anstrengend“ empfunden werden. Aber: Wer? Wie? Was? Wieso? Weshalb? Warum?
-Wer nicht fragt bleibt dumm! – wie es im Lied der Sesamstraße heißt.
In diesen Spaziergang durch den Garten des Philosophen mit Kindern möchte ich mit einer Kleingruppe mit zwölf Kindern einem entspannten Feld - einer Balance aus Sicherheit und Neugier - allen Frage und Ideen der jungen PhilosophInnen Raum geben und diese vertiefen.
Wir werden gemeinsam die zwölf anthropologischen Größen, die in meinen Bildern repräsentiert sind, durchgehen und ich werde, wie einst Sokrates mit der Haltung eines Unwissenden "Ich weiß, dass ich nichts weiß“, philosophische „Hebamme“ spielen und die Ideen der Kinder ans Licht bringen. Mit weiteren Vertiefungsfragen werde ich die Antworten der Kinder hinterfragen und so zum eigenen Philosophieren anregen.
120 Minuten für Kinder zwischen 6 und 11 Jahren.


Um 17:00 Uhr (12-17 Jahren)

Jugendliche hinterfragen gern das Gegebene, um eigene Positionen und Lebensstile zu entwickeln. Sie sind also totale PhilosophInnen, aber wollen es nicht nur "wissen", sondern auch das Eigene verwirklichen.
In diesen Spaziergang durch den Garten des Philosophen mit Jugendlichen möchte ich mit einer Kleingruppe von zwölf Jugendlichen einem entspannten Feld - einer Balance aus Sicherheit und Neugier - allen Fragen und Ideen der jungen PhilosophInnen Raum geben und diese vertiefen.
Wir werden gemeinsam die zwölf anthropologischen Größen, die in meinen Bildern repräsentiert sind, durchgehen und ich werde, wie einst Sokrates mit der Haltung eines Unwissenden "Ich weiß, dass ich nichts weiß“, philosophische „Hebamme“ spielen und die Ideen der Jugendlichen ans Licht bringen. Die TeilnehmerInnen sind aufgefordert, die eigenen Positionen pantomimisch in Bilder bringen, die wir in Photographisch festhalten werden.
120 Minuten für Kinder zwischen 12 und 17 Jahren.

Anmeldungen sind unter 07575/206-46 oder schloss@messkirch.de

Konzert mit Ensemble BlancheFlur

Das Ensemble BlancheFlur präsentiert Lieder vom Salve Regina
des Hermanus Kontractus über Hildegard von Bingen bis zu
mehrstimmigen Liedern der Schule von Notre Dame.
BlancheFlur: Christine Kallenberg, Claire-Marie Dreiseitl, Sarah Kellog

Dienstag, 27.10.2020

Wochenmarkt Mengen

Immer Dienstags und Samstags findet in Mengen ein kleiner aber feiner Wochenmarkt statt.

Wochenmarkt

Copyright Ferienregion Nördlicher Bodensee

Inmitten der historischen Altstadt, auf dem Marktplatz, findet jeden Dienstag von 8.00 bis 12.00 Uhr der Wochenmarkt statt.

Mit verschiedenen Ständen:
Sennhof aus Schwäblishausen: Umfangreiche Auswahl an Käse, unterschiedliche Salamis aus reinem Rind oder auch mal aus Wildfleisch.
Metzgerei Walk aus Sauldorf: Fleisch- und Wurstwaren, Käse
Bäckerei Zembrod aus Fleischwangen: Backwaren, vom traditionellen Holzofenbrot bis zu süßen kleinen „Charlotten“
Apfelmann Werner Maier: Nur Produkte, die er selbst anbaut. Hauptsächlich Äpfel (auch alte Sorten wie zum Beispiel „Rubinette“). Saisonbedingt auch anderes Obst.
Rimpertsweiler Hof aus Salem: biologisches Obst, Gemüse, Milch- und Fleischerzeugnisse, zum Teil auch eigene Erzeugnisse nach Demeter Richtlinien
Familienunternehmen Hinz aus Aach-Linz: breites Angebot an Gewürzen, Kräutern, Gewürzmischungen und Tees

Familienführung – Auf der Spur der Räuber durch Pfullendorf

Familienführung für Kinder und ihre Eltern mit dem Räuberbeauftragten Max Elsässer
 
Für Kinder und ihre Eltern geht es mit dem Räuberbeauftragten auf einen etwa 75-minütigen Räuberlehrgang. Gewappnet mit einem kleinen Frageheft starten Groß und Klein am Obertor. Neben dunklen Gefängniszellen im ehemaligen Stadttor gibt es noch Vieles mehr zu entdecken. Am Ende darf jeder kleine Räuberexperte sein persönliches Räuberzertifikat zur Erinnerung mit nach Hause nehmen.
 
Vor Max Elsässer muss sich übrigens niemand fürchten. Schließlich ist er ja lediglich ein Nachfahre der berühmt-berüchtigten Gauner aus früheren Zeiten und kein echter Räuber.
 
Die Familienführung dauert ca. 75 Minuten. Treffpunkt ist am Obertor.
Kinder bis 6 Jahre: kostenfrei
Kinder bis 10 Jahre: 3,- €
Erwachsene: 5,- €
 
Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um Anmeldung unter Tel. 07552/2511-31 (Tourist-Info) gebeten.
 
Die Führung ist geeignet für Kinder im Alter von 6 – 10 Jahren.

Die Mitnahme von Kinderwägen ist nicht ideal, da man eine Treppe hochgehen muss. Zur Not kann ein Kinderwagen aber mit der Hilfe einer weiteren Person hochgetragen werden.

 

Freitag, 30.10.2020

Wochenmarkt Ostrach

OSTRACHER WOCHENMARKT …


... immer Freitags von 8:00 Uhr bis 12.30 Uhr.
Fisch, Obst, Gemüse, Käse, Backwaren, Fleisch, Eier, Nudeln, Gewürze und vieles mehr.

Und den Parkplatz gibt's kostenlos dazu.

Sonderausstellung "Philosophische Anthropologie an der Oberen Donau"

Die Ausstellung vereint Photographie und Philosophie.

Platon sieht im Staunen den Anfang der Philosophie (Thaietetos 155d). Danach erfolgt, wenn man Symposium als Muster nimmt, der philosophische Dialog.
Am Ende des Dialogs gipfelt das  Streben nach dem Wahren, Guten und Schönen in der Schau des Schönen selbst (Symposium 210e f.).
Die Photographie kann Menschen zum Staunen anregen und so den philosophischen Dialog initiieren.

Im Schloss Meßkirch auf der Ebene des Martin-Heidegger-Museums, im Erdgeschoss rechts, befindet sich der Seminarraum. Dort hängen normalerweise typographisch aufbereitete Aphorismen aus Martin Heideggers Bändchen „Aus der Erfahrung des Denkens“.
Temporär machen diese Platz für das aktuelle Werk des von der Oberen Donau stammenden Philosophen und Photographen Andreas Stefan Geiger. Dieser möchte mit seinem Werk Photographie und Philosophie verbinden. Er möchte die Menschen mit den Bildern zum Staunen anregen, denn Staunen stehe - so Platon - am Anfang der Philosophie. So möchte Geiger den Boden für einen philosophischen Dialog bereiten und letztendlich die Betrachter inspirieren, die Schönheit in allem Sein zu erkennen.
In seinem aktuellen Projekt „Philosophische Anthropologie an der Oberen Donau“ verbindet Geiger Impulse der philosophischen Anthropo-logie und Theologie mit Landschaftsphotographien von der Oberen Donau. Die Ausstellung zeigt erstmals Bild-Text-Kombinationen, die Philosophie und Photographie vereinen. Mehr Informationen finden Sie auf www.violonisto.de/

Die Ausstellung der Bilder findet vom 06.09.2020 - 29.11.2020 statt. Das Kultur- und Museumszentrum Meßkirch hat von Freitag bis Sonntag, jeweils von 13:00 bis 17:00 Uhr geöffnet.

Stadttour Bad Saulgau- „Herzlich Willkommen“

Wir laden Sie ein, Bad Saulgau unter kompetenter Leitung vom Kurgarten über die Fußgängerbrücke zum Kinzelmannturm, über die Schillerhöhe zum Bad Saulgauer Stadtmuseum und auf den wunderbaren Marktplatz mit der sehenswerten St. Johannes Kirche zu entdecken. Treffpunkt: Vorplatz Sonnenhof-Therme, Dauer: ca. 2 Stunden, Voranmeldung in der Tourist-Information erforderlich,es gilt das Hygienekonzept für Führungen: Mund/ Nasenschutz muss mitgebracht werden
Mindestteilnehmerzahl 5 Personen – maximal 10 Personen

Stadttour Bad Saulgau- „Herzlich Willkommen“

Wir laden Sie ein, Bad Saulgau unter kompetenter Leitung vom Kurgarten über die Fußgängerbrücke zum Kinzelmannturm, über die Schillerhöhe zum Bad Saulgauer Stadtmuseum und auf den wunderbaren Marktplatz mit der sehenswerten St. Johannes Kirche zu entdecken. Treffpunkt: Vorplatz Sonnenhof-Therme, Dauer: ca. 2 Stunden, Voranmeldung in der Tourist-Information erforderlich,es gilt das Hygienekonzept für Führungen: Mund/ Nasenschutz muss mitgebracht werden
Mindestteilnehmerzahl 5 Personen – maximal 10 Personen

Samstag, 31.10.2020

Wochenmarkt Mengen

Immer Dienstags und Samstags findet in Mengen ein kleiner aber feiner Wochenmarkt statt.

Räuberbahn - Bahnerlebnis ab/bis Pfullendorf

Copyright: bodo

Die viele Jahre stillgelegte Bahnstrecke wurde vor ein paar Jahren für die Sonderzugfahrten zwischen Aulendorf und Pfullendorf reaktiviert.

Die Räuberbahn fährt von 14. Juni bis 01. November auf der Strecke Aulendorf - Altshausen - Hoßkirch Königseggsee - Ostrach - Burgweiler - Pfullendorf.Die Ausflugszüge starten auf der Räuberbahn immer sonn- und feiertags. Ab dem 27.06.2020 fährt sie zusätzlich auch an Samstagen. Entdecken - Wandern - GenießenNur wenige Gehminuten von der Haltestelle entfernt ist die historische Fachwerkstadt Pfullendorf. Genießen Sie hier einen Bummel durch die Altstadt und lassen sich von der örtlichen Gastronomie verwöhnen. Am westlichen Stadtrand bietet der Seepark Linzgau vielerlei Attraktionen wie beispielsweise das Strandbad, die Seepark-Golfanlagen oder den Wasserskipark u.v.m.Kostenloser Fahrradtransport! Gruppen ab 10 Personen können sich unter info@bodo.de anmelden.Als Übernachtungsgast in der Ferienregion Nördlicher Bodensee fahren Sie mit der Räuberbahn-Gästefahrkarte kostenlos mit! Sprechen Sie Ihren Gastgeber darauf an und holen Sie sich gleich Ihre persönliche Fahrkarte.

Fahrplan 2020:Aulendorf >> Pfullendorf:Aulendorf ab 09:25 // 13:25 // 16:25 Altshausen ab 09:35 // 13:35 // 16:35 Hoßkirch Königseggsee ab 09:48 // 13:48 // 16:48 Ostrach ab 10:02 // 14:02 // 17:02 Burgweiler ab 10:12 // 14:12 // 17:12 Pfullendorf (Bahnsteig Stadtgarten) an 10:27 // 14:27 // 17:27 Pfullendorf >> Aulendorf:Pfullendorf (Bahnsteig Stadtgarten) ab 10:32 // 14:32 // 17:32 Burgweiler ab 10:46 // 14:46 // 17:46 Ostrach ab 10:56 // 14:56 // 17:56 Hoßkirch Königseggsee ab 11:08 // 15:08 // 18:08 Altshausen ab 11:25 // 15:25 // 18:25 Aulendorf an 11:34 // 15:34 // 18:34 Es besteht eine umsteigefreie IRE-/RB-Verbindung Ulm - Aulendorf - Pfullendorf .
Bis einschließlich 12. Juli 2020: Sonntags um 8:29 Uhr ab Ulm Ab 26. Juni 2020: Samstags und sonntags um 8:42 Uhr ab Ulm

Sonderzugfahrten 3x täglich auf der Strecke Aulendorf, Altshausen, Hoßkirch, Ostrach, Burgweiler, Pfullendorf.
Weitere Infos unter: www.räuberbahn.de

Tickets sind direkt im Zug zu lösen.

http://www.raeuberbahn.de

Bodo Verkehrsverbund

 

Wochenmarkt Sigmaringen

Wochenmarkt Sigmaringen

Der Sigmaringer Wochenmarkt findet direkt im Herzen Sigmaringens auf dem alten Markt- und Rathausplatz, zwischen Rathaus und Schloss, statt. Er stellt nicht nur eine gute Einkaufsmöglichkeit dar, sondern ist auch ein belebter und beliebter Treffpunkt und somit ein wichtiger Teil des gesellschaftlichen Lebens in Sigmaringen. Im Verlegungsfall wird auf den Leopoldplatz ausgewichen (Krämermärkte, Stadtfest, Sig-on-ice, Veranstaltungen, etc.).

Der Wochenmarkt findet regelmäßig dienstags und donnerstags von 07:00 Uhr bis 12:00 Uhr und samstags von 07:00 Uhr bis 13:00 Uhr statt.

Auf dem Wochenmarkt bieten Marktbeschicker aus der Region eine reichhaltige Produktpalette an. Hierzu gehören Backwaren, Fleisch- und Wurstwaren, Obst und Gemüse, Blumen, Schnittblumen, Pflanzen, Eier, Gewürze, Fisch, Käse, Olivenöl, Honig, ein Imbiss, u.v.m.

Viele der angebotenen Produkte stammen aus eigener Herstellung bzw. eigenem Anbau.

Themenführung Nr.4 - Stadtspaziergang mit Geschichte und Geschichten

Treffpunkt: Tourist-Information Hauptstraße 56. Es gilt das Hygienekonzept für Führungen: Mund/ Nasenschutz muss mitgebracht werden. Dauer ca. 1,5 Std.
mit MehrWertkarte kostenlos / ansonsten 3,50€

 

Sonderausstellung "Philosophische Anthropologie an der Oberen Donau"

Die Ausstellung vereint Photographie und Philosophie.

Platon sieht im Staunen den Anfang der Philosophie (Thaietetos 155d). Danach erfolgt, wenn man Symposium als Muster nimmt, der philosophische Dialog.
Am Ende des Dialogs gipfelt das  Streben nach dem Wahren, Guten und Schönen in der Schau des Schönen selbst (Symposium 210e f.).
Die Photographie kann Menschen zum Staunen anregen und so den philosophischen Dialog initiieren.

Im Schloss Meßkirch auf der Ebene des Martin-Heidegger-Museums, im Erdgeschoss rechts, befindet sich der Seminarraum. Dort hängen normalerweise typographisch aufbereitete Aphorismen aus Martin Heideggers Bändchen „Aus der Erfahrung des Denkens“.
Temporär machen diese Platz für das aktuelle Werk des von der Oberen Donau stammenden Philosophen und Photographen Andreas Stefan Geiger. Dieser möchte mit seinem Werk Photographie und Philosophie verbinden. Er möchte die Menschen mit den Bildern zum Staunen anregen, denn Staunen stehe - so Platon - am Anfang der Philosophie. So möchte Geiger den Boden für einen philosophischen Dialog bereiten und letztendlich die Betrachter inspirieren, die Schönheit in allem Sein zu erkennen.
In seinem aktuellen Projekt „Philosophische Anthropologie an der Oberen Donau“ verbindet Geiger Impulse der philosophischen Anthropo-logie und Theologie mit Landschaftsphotographien von der Oberen Donau. Die Ausstellung zeigt erstmals Bild-Text-Kombinationen, die Philosophie und Photographie vereinen. Mehr Informationen finden Sie auf www.violonisto.de/

Die Ausstellung der Bilder findet vom 06.09.2020 - 29.11.2020 statt. Das Kultur- und Museumszentrum Meßkirch hat von Freitag bis Sonntag, jeweils von 13:00 bis 17:00 Uhr geöffnet.

Sonntag, 01.11.2020

Räuberbahn - Bahnerlebnis ab/bis Pfullendorf

Copyright: bodo

Die viele Jahre stillgelegte Bahnstrecke wurde vor ein paar Jahren für die Sonderzugfahrten zwischen Aulendorf und Pfullendorf reaktiviert.

Die Räuberbahn fährt von 14. Juni bis 01. November auf der Strecke Aulendorf - Altshausen - Hoßkirch Königseggsee - Ostrach - Burgweiler - Pfullendorf.Die Ausflugszüge starten auf der Räuberbahn immer sonn- und feiertags. Ab dem 27.06.2020 fährt sie zusätzlich auch an Samstagen. Entdecken - Wandern - GenießenNur wenige Gehminuten von der Haltestelle entfernt ist die historische Fachwerkstadt Pfullendorf. Genießen Sie hier einen Bummel durch die Altstadt und lassen sich von der örtlichen Gastronomie verwöhnen. Am westlichen Stadtrand bietet der Seepark Linzgau vielerlei Attraktionen wie beispielsweise das Strandbad, die Seepark-Golfanlagen oder den Wasserskipark u.v.m.Kostenloser Fahrradtransport! Gruppen ab 10 Personen können sich unter info@bodo.de anmelden.Als Übernachtungsgast in der Ferienregion Nördlicher Bodensee fahren Sie mit der Räuberbahn-Gästefahrkarte kostenlos mit! Sprechen Sie Ihren Gastgeber darauf an und holen Sie sich gleich Ihre persönliche Fahrkarte.

Fahrplan 2020:Aulendorf >> Pfullendorf:Aulendorf ab 09:25 // 13:25 // 16:25 Altshausen ab 09:35 // 13:35 // 16:35 Hoßkirch Königseggsee ab 09:48 // 13:48 // 16:48 Ostrach ab 10:02 // 14:02 // 17:02 Burgweiler ab 10:12 // 14:12 // 17:12 Pfullendorf (Bahnsteig Stadtgarten) an 10:27 // 14:27 // 17:27 Pfullendorf >>Aulendorf:Pfullendorf (Bahnsteig Stadtgarten) ab 10:32 // 14:32 // 17:32 Burgweiler ab 10:46 // 14:46 // 17:46 Ostrach ab 10:56 // 14:56 // 17:56 Hoßkirch Königseggsee ab 11:08 // 15:08 // 18:08 Altshausen ab 11:25 // 15:25 // 18:25 Aulendorf an 11:34 // 15:34 // 18:34 Es besteht eine umsteigefreie IRE-/RB-Verbindung Ulm - Aulendorf - Pfullendorf .
Bis einschließlich 12. Juli 2020: Sonntags um 8:29 Uhr ab Ulm Ab 26. Juni 2020: Samstags und sonntags um 8:42 Uhr ab Ulm

Sonderzugfahrten 3x täglich auf der Strecke Aulendorf, Altshausen, Hoßkirch, Ostrach, Burgweiler, Pfullendorf.
Weitere Infos unter: www.räuberbahn.de

Tickets sind direkt im Zug zu lösen.

http://www.raeuberbahn.de

Bodo Verkehrsverbund

Sonderausstellung "Philosophische Anthropologie an der Oberen Donau"

Die Ausstellung vereint Photographie und Philosophie.

Platon sieht im Staunen den Anfang der Philosophie (Thaietetos 155d). Danach erfolgt, wenn man Symposium als Muster nimmt, der philosophische Dialog.
Am Ende des Dialogs gipfelt das  Streben nach dem Wahren, Guten und Schönen in der Schau des Schönen selbst (Symposium 210e f.).
Die Photographie kann Menschen zum Staunen anregen und so den philosophischen Dialog initiieren.

Im Schloss Meßkirch auf der Ebene des Martin-Heidegger-Museums, im Erdgeschoss rechts, befindet sich der Seminarraum. Dort hängen normalerweise typographisch aufbereitete Aphorismen aus Martin Heideggers Bändchen „Aus der Erfahrung des Denkens“.
Temporär machen diese Platz für das aktuelle Werk des von der Oberen Donau stammenden Philosophen und Photographen Andreas Stefan Geiger. Dieser möchte mit seinem Werk Photographie und Philosophie verbinden. Er möchte die Menschen mit den Bildern zum Staunen anregen, denn Staunen stehe - so Platon - am Anfang der Philosophie. So möchte Geiger den Boden für einen philosophischen Dialog bereiten und letztendlich die Betrachter inspirieren, die Schönheit in allem Sein zu erkennen.
In seinem aktuellen Projekt „Philosophische Anthropologie an der Oberen Donau“ verbindet Geiger Impulse der philosophischen Anthropo-logie und Theologie mit Landschaftsphotographien von der Oberen Donau. Die Ausstellung zeigt erstmals Bild-Text-Kombinationen, die Philosophie und Photographie vereinen. Mehr Informationen finden Sie auf www.violonisto.de/

Die Ausstellung der Bilder findet vom 06.09.2020 - 29.11.2020 statt. Das Kultur- und Museumszentrum Meßkirch hat von Freitag bis Sonntag, jeweils von 13:00 bis 17:00 Uhr geöffnet.

Ausstellung: Reinhold Frank - Von Bachhaupten nach Plötzensee

Ausstellung mit Radierungen von Eckhard Froeschlin zu dem aus Bachhaupten stammenden Widerstandskämpfer gegen das NS-Unrecht und historischen Erinnerungen aus seiner Heimatortschaft Tafertsweiler-Bachhaupten.

Öffnungszeiten der Ausstellung: Sonntag, 01., 08., 15. und 22. November, jeweils 14 - 17 Uhr

Dienstag, 03.11.2020

Wochenmarkt Mengen

Immer Dienstags und Samstags findet in Mengen ein kleiner aber feiner Wochenmarkt statt.

Wochenmarkt

Copyright Ferienregion Nördlicher Bodensee

Inmitten der historischen Altstadt, auf dem Marktplatz, findet jeden Dienstag von 8.00 bis 12.00 Uhr der Wochenmarkt statt.

Mit verschiedenen Ständen:
Sennhof aus Schwäblishausen: Umfangreiche Auswahl an Käse, unterschiedliche Salamis aus reinem Rind oder auch mal aus Wildfleisch.
Metzgerei Walk aus Sauldorf: Fleisch- und Wurstwaren, Käse
Bäckerei Zembrod aus Fleischwangen: Backwaren, vom traditionellen Holzofenbrot bis zu süßen kleinen „Charlotten“
Apfelmann Werner Maier: Nur Produkte, die er selbst anbaut. Hauptsächlich Äpfel (auch alte Sorten wie zum Beispiel „Rubinette“). Saisonbedingt auch anderes Obst.
Rimpertsweiler Hof aus Salem: biologisches Obst, Gemüse, Milch- und Fleischerzeugnisse, zum Teil auch eigene Erzeugnisse nach Demeter Richtlinien
Familienunternehmen Hinz aus Aach-Linz: breites Angebot an Gewürzen, Kräutern, Gewürzmischungen und Tees

Mittwoch, 04.11.2020

Vortragsreihe zum Stadtjubiläum '800 Jahre Stadt Pfullendorf' 2020 - VERSCHOBEN AUF 2021

Sechsteilige Vortragsreihe zur Siedlungs- und Stadtgeschichte von Pfullendorf aus Anlass der Stadterhebung durch König Friedrich II. 1220 von Juli bis Dezember 2020.

Illustrierte Vorträge von jeweils ca. 60 Minuten.

Termine:

Dr. Ralf Keller: Die Pfullendorfer Siedlungsgeschichte in vorschriftlicher Zeit.
Mittwoch, 22. Juli 2020, 19.30 Uhr
 
Prof. Dr. Thomas Zotz: Von der Burgsiedlung zur Civitas. Die Pfullendorfer Stadtgeschichte im Mittelalter.
Mittwoch, 16. September 2020, 19.30 Uhr
 
Dr. Dominik Gerd Sieber: Zwischen Bauernkrieg und Mediatisierung. Die Pfullendorfer Stadtgeschichte in der Frühen Neuzeit.
Mittwoch, 14. Oktober 2020, 19.30 Uhr
 
Dr. Edwin Ernst Weber: Vom badischen Hinterland zum Wirtschaftszentrum im Linzgau. Die Pfullendorfer Stadtgeschichte von 1803 bis zur Gegenwart.
Mittwoch, 4. November 2020, 19.30 Uhr
 
Peter Schramm: Das geistliche Pfullendorf: Pfarrei, Kaplaneien, Kapellen, Stiftungen, Klöster und Pfleghöfe
Mittwoch, 25. November 2020, 19.30 Uhr
 
Armin Heim: Die Pfullendorfer Stadtgeschichte im Spiegel von Architektur und Bildender Kunst
Mittwoch, 9. Dezember 2020, 19.30 Uhr

Sigmaringen liest: Imke Müller-Hellmann

Leute machen Kleider

Wer sind die Menschen, die unsere Kleider herstellen? Imke Müller-Hellmann packt ihre Lieblingsstücke ein und fährt los: Bangladesch, Vietnam, China. Dabei erhält sie Einblicke in tiefe Missstände.

Tickets bei: Ev. Gemeindebüro, Karlstr. 20 und ökumenisches Gemeindebüro "mittendrin" - Einlass 19:00 Uhr

Ticketpreis: Vorverkauf 6€, Abendkasse 8€

Veranstalter:
Ev. Kirchengemeinde Sigmaringen in Kooperation mit dem Bildungszentrum Gorheim und dem Bildungswerk Inzigkofen

Webseite der Autorin: https://www.imkemuellerhellmann.de/

http://www.sigmaringen-liest.de/

Freitag, 06.11.2020

Wochenmarkt Ostrach

OSTRACHER WOCHENMARKT …


... immer Freitags von 8:00 Uhr bis 12.30 Uhr.
Fisch, Obst, Gemüse, Käse, Backwaren, Fleisch, Eier, Nudeln, Gewürze und vieles mehr.

Und den Parkplatz gibt's kostenlos dazu.

Sonderausstellung "Philosophische Anthropologie an der Oberen Donau"

Die Ausstellung vereint Photographie und Philosophie.

Platon sieht im Staunen den Anfang der Philosophie (Thaietetos 155d). Danach erfolgt, wenn man Symposium als Muster nimmt, der philosophische Dialog.
Am Ende des Dialogs gipfelt das  Streben nach dem Wahren, Guten und Schönen in der Schau des Schönen selbst (Symposium 210e f.).
Die Photographie kann Menschen zum Staunen anregen und so den philosophischen Dialog initiieren.

Im Schloss Meßkirch auf der Ebene des Martin-Heidegger-Museums, im Erdgeschoss rechts, befindet sich der Seminarraum. Dort hängen normalerweise typographisch aufbereitete Aphorismen aus Martin Heideggers Bändchen „Aus der Erfahrung des Denkens“.
Temporär machen diese Platz für das aktuelle Werk des von der Oberen Donau stammenden Philosophen und Photographen Andreas Stefan Geiger. Dieser möchte mit seinem Werk Photographie und Philosophie verbinden. Er möchte die Menschen mit den Bildern zum Staunen anregen, denn Staunen stehe - so Platon - am Anfang der Philosophie. So möchte Geiger den Boden für einen philosophischen Dialog bereiten und letztendlich die Betrachter inspirieren, die Schönheit in allem Sein zu erkennen.
In seinem aktuellen Projekt „Philosophische Anthropologie an der Oberen Donau“ verbindet Geiger Impulse der philosophischen Anthropo-logie und Theologie mit Landschaftsphotographien von der Oberen Donau. Die Ausstellung zeigt erstmals Bild-Text-Kombinationen, die Philosophie und Photographie vereinen. Mehr Informationen finden Sie auf www.violonisto.de/

Die Ausstellung der Bilder findet vom 06.09.2020 - 29.11.2020 statt. Das Kultur- und Museumszentrum Meßkirch hat von Freitag bis Sonntag, jeweils von 13:00 bis 17:00 Uhr geöffnet.

Winterwanderung "Über die nördlichen Höhen von Sigmaringen

Unser Stadtführer Herr Glas erläutert während der ca.
2,5-stündigen Tour über die nördlichen Höhen von Sigmaringen unter anderem, was ein preußischer Major mit einem Rehbock zu tun hat, wie ein Waisenhaus zum modernen sozialen Dienstleistungsunternehmen wurde oder wie ein bretonisches Steinhaus auf den
Brenzkofer Berg kam.

Dauer ca. 2,5 Std.

Anmeldung unbedingt bis spätestens 5.11.2020 in der Tourist-Info, Apothekergasse 1, 72488 Sigmaringen, erforderlich.

Stadttour Bad Saulgau- „Herzlich Willkommen“

Wir laden Sie ein, Bad Saulgau unter kompetenter Leitung vom Kurgarten über die Fußgängerbrücke zum Kinzelmannturm, über die Schillerhöhe zum Bad Saulgauer Stadtmuseum und auf den wunderbaren Marktplatz mit der sehenswerten St. Johannes Kirche zu entdecken. Treffpunkt: Vorplatz Sonnenhof-Therme, Dauer: ca. 2 Stunden, Voranmeldung in der Tourist-Information erforderlich,es gilt das Hygienekonzept für Führungen: Mund/ Nasenschutz muss mitgebracht werden
Mindestteilnehmerzahl 5 Personen – maximal 10 Personen

Stadttour Bad Saulgau- „Herzlich Willkommen“

Wir laden Sie ein, Bad Saulgau unter kompetenter Leitung vom Kurgarten über die Fußgängerbrücke zum Kinzelmannturm, über die Schillerhöhe zum Bad Saulgauer Stadtmuseum und auf den wunderbaren Marktplatz mit der sehenswerten St. Johannes Kirche zu entdecken. Treffpunkt: Vorplatz Sonnenhof-Therme, Dauer: ca. 2 Stunden, Voranmeldung in der Tourist-Information erforderlich,es gilt das Hygienekonzept für Führungen: Mund/ Nasenschutz muss mitgebracht werden
Mindestteilnehmerzahl 5 Personen – maximal 10 Personen

Samstag, 07.11.2020

Wochenmarkt Mengen

Immer Dienstags und Samstags findet in Mengen ein kleiner aber feiner Wochenmarkt statt.

Dennis Scheck

Wochenmarkt Sigmaringen

Wochenmarkt Sigmaringen

Der Sigmaringer Wochenmarkt findet direkt im Herzen Sigmaringens auf dem alten Markt- und Rathausplatz, zwischen Rathaus und Schloss, statt. Er stellt nicht nur eine gute Einkaufsmöglichkeit dar, sondern ist auch ein belebter und beliebter Treffpunkt und somit ein wichtiger Teil des gesellschaftlichen Lebens in Sigmaringen. Im Verlegungsfall wird auf den Leopoldplatz ausgewichen (Krämermärkte, Stadtfest, Sig-on-ice, Veranstaltungen, etc.).

Der Wochenmarkt findet regelmäßig dienstags und donnerstags von 07:00 Uhr bis 12:00 Uhr und samstags von 07:00 Uhr bis 13:00 Uhr statt.

Auf dem Wochenmarkt bieten Marktbeschicker aus der Region eine reichhaltige Produktpalette an. Hierzu gehören Backwaren, Fleisch- und Wurstwaren, Obst und Gemüse, Blumen, Schnittblumen, Pflanzen, Eier, Gewürze, Fisch, Käse, Olivenöl, Honig, ein Imbiss, u.v.m.

Viele der angebotenen Produkte stammen aus eigener Herstellung bzw. eigenem Anbau.

Themenführung Nr.4 - Stadtspaziergang mit Geschichte und Geschichten

Treffpunkt: Tourist-Information Hauptstraße 56. Es gilt das Hygienekonzept für Führungen: Mund/ Nasenschutz muss mitgebracht werden. Dauer ca. 1,5 Std.
mit MehrWertkarte kostenlos / ansonsten 3,50€

 

Sonderausstellung "Philosophische Anthropologie an der Oberen Donau"

Die Ausstellung vereint Photographie und Philosophie.

Platon sieht im Staunen den Anfang der Philosophie (Thaietetos 155d). Danach erfolgt, wenn man Symposium als Muster nimmt, der philosophische Dialog.
Am Ende des Dialogs gipfelt das  Streben nach dem Wahren, Guten und Schönen in der Schau des Schönen selbst (Symposium 210e f.).
Die Photographie kann Menschen zum Staunen anregen und so den philosophischen Dialog initiieren.

Im Schloss Meßkirch auf der Ebene des Martin-Heidegger-Museums, im Erdgeschoss rechts, befindet sich der Seminarraum. Dort hängen normalerweise typographisch aufbereitete Aphorismen aus Martin Heideggers Bändchen „Aus der Erfahrung des Denkens“.
Temporär machen diese Platz für das aktuelle Werk des von der Oberen Donau stammenden Philosophen und Photographen Andreas Stefan Geiger. Dieser möchte mit seinem Werk Photographie und Philosophie verbinden. Er möchte die Menschen mit den Bildern zum Staunen anregen, denn Staunen stehe - so Platon - am Anfang der Philosophie. So möchte Geiger den Boden für einen philosophischen Dialog bereiten und letztendlich die Betrachter inspirieren, die Schönheit in allem Sein zu erkennen.
In seinem aktuellen Projekt „Philosophische Anthropologie an der Oberen Donau“ verbindet Geiger Impulse der philosophischen Anthropo-logie und Theologie mit Landschaftsphotographien von der Oberen Donau. Die Ausstellung zeigt erstmals Bild-Text-Kombinationen, die Philosophie und Photographie vereinen. Mehr Informationen finden Sie auf www.violonisto.de/

Die Ausstellung der Bilder findet vom 06.09.2020 - 29.11.2020 statt. Das Kultur- und Museumszentrum Meßkirch hat von Freitag bis Sonntag, jeweils von 13:00 bis 17:00 Uhr geöffnet.

Sonntag, 08.11.2020

Die Kultur- und Brauchtumsgruppe Thalheim läd zum Kabarett "Glück isch a Glücksach" mit den Damen vom Dohlengässle in das Bürgerhaus "St. Wendelin" nach Thalheim ein.

Räuberbahn - Bahnerlebnis ab/bis Pfullendorf

Copyright: bodo

Die viele Jahre stillgelegte Bahnstrecke wurde vor ein paar Jahren für die Sonderzugfahrten zwischen Aulendorf und Pfullendorf reaktiviert.

Die Räuberbahn fährt von 14. Juni bis 01. November auf der Strecke Aulendorf - Altshausen - Hoßkirch Königseggsee - Ostrach - Burgweiler - Pfullendorf.Die Ausflugszüge starten auf der Räuberbahn immer sonn- und feiertags. Ab dem 27.06.2020 fährt sie zusätzlich auch an Samstagen. Entdecken - Wandern - GenießenNur wenige Gehminuten von der Haltestelle entfernt ist die historische Fachwerkstadt Pfullendorf. Genießen Sie hier einen Bummel durch die Altstadt und lassen sich von der örtlichen Gastronomie verwöhnen. Am westlichen Stadtrand bietet der Seepark Linzgau vielerlei Attraktionen wie beispielsweise das Strandbad, die Seepark-Golfanlagen oder den Wasserskipark u.v.m.Kostenloser Fahrradtransport! Gruppen ab 10 Personen können sich unter info@bodo.de anmelden.Als Übernachtungsgast in der Ferienregion Nördlicher Bodensee fahren Sie mit der Räuberbahn-Gästefahrkarte kostenlos mit! Sprechen Sie Ihren Gastgeber darauf an und holen Sie sich gleich Ihre persönliche Fahrkarte.

Fahrplan 2020:Aulendorf >> Pfullendorf:Aulendorf ab 09:25 // 13:25 // 16:25 Altshausen ab 09:35 // 13:35 // 16:35 Hoßkirch Königseggsee ab 09:48 // 13:48 // 16:48 Ostrach ab 10:02 // 14:02 // 17:02 Burgweiler ab 10:12 // 14:12 // 17:12 Pfullendorf (Bahnsteig Stadtgarten) an 10:27 // 14:27 // 17:27 Pfullendorf >>Aulendorf:Pfullendorf (Bahnsteig Stadtgarten) ab 10:32 // 14:32 // 17:32 Burgweiler ab 10:46 // 14:46 // 17:46 Ostrach ab 10:56 // 14:56 // 17:56 Hoßkirch Königseggsee ab 11:08 // 15:08 // 18:08 Altshausen ab 11:25 // 15:25 // 18:25 Aulendorf an 11:34 // 15:34 // 18:34 Es besteht eine umsteigefreie IRE-/RB-Verbindung Ulm - Aulendorf - Pfullendorf .
Bis einschließlich 12. Juli 2020: Sonntags um 8:29 Uhr ab Ulm Ab 26. Juni 2020: Samstags und sonntags um 8:42 Uhr ab Ulm

Sonderzugfahrten 3x täglich auf der Strecke Aulendorf, Altshausen, Hoßkirch, Ostrach, Burgweiler, Pfullendorf.
Weitere Infos unter: www.räuberbahn.de

Tickets sind direkt im Zug zu lösen.

http://www.raeuberbahn.de

Bodo Verkehrsverbund

Sonderausstellung "Philosophische Anthropologie an der Oberen Donau"

Die Ausstellung vereint Photographie und Philosophie.

Platon sieht im Staunen den Anfang der Philosophie (Thaietetos 155d). Danach erfolgt, wenn man Symposium als Muster nimmt, der philosophische Dialog.
Am Ende des Dialogs gipfelt das  Streben nach dem Wahren, Guten und Schönen in der Schau des Schönen selbst (Symposium 210e f.).
Die Photographie kann Menschen zum Staunen anregen und so den philosophischen Dialog initiieren.

Im Schloss Meßkirch auf der Ebene des Martin-Heidegger-Museums, im Erdgeschoss rechts, befindet sich der Seminarraum. Dort hängen normalerweise typographisch aufbereitete Aphorismen aus Martin Heideggers Bändchen „Aus der Erfahrung des Denkens“.
Temporär machen diese Platz für das aktuelle Werk des von der Oberen Donau stammenden Philosophen und Photographen Andreas Stefan Geiger. Dieser möchte mit seinem Werk Photographie und Philosophie verbinden. Er möchte die Menschen mit den Bildern zum Staunen anregen, denn Staunen stehe - so Platon - am Anfang der Philosophie. So möchte Geiger den Boden für einen philosophischen Dialog bereiten und letztendlich die Betrachter inspirieren, die Schönheit in allem Sein zu erkennen.
In seinem aktuellen Projekt „Philosophische Anthropologie an der Oberen Donau“ verbindet Geiger Impulse der philosophischen Anthropo-logie und Theologie mit Landschaftsphotographien von der Oberen Donau. Die Ausstellung zeigt erstmals Bild-Text-Kombinationen, die Philosophie und Photographie vereinen. Mehr Informationen finden Sie auf www.violonisto.de/

Die Ausstellung der Bilder findet vom 06.09.2020 - 29.11.2020 statt. Das Kultur- und Museumszentrum Meßkirch hat von Freitag bis Sonntag, jeweils von 13:00 bis 17:00 Uhr geöffnet.

Ausstellung: Reinhold Frank - Von Bachhaupten nach Plötzensee

Ausstellung mit Radierungen von Eckhard Froeschlin zu dem aus Bachhaupten stammenden Widerstandskämpfer gegen das NS-Unrecht und historischen Erinnerungen aus seiner Heimatortschaft Tafertsweiler-Bachhaupten.

Öffnungszeiten der Ausstellung: Sonntag, 01., 08., 15. und 22. November, jeweils 14 - 17 Uhr

Öffentliche Schlossführung Meßkirch

Begeben Sie sich auf eine geführte Tour durch die interessante Geschichte von Schloss Meßkirch! Erfahren Sie Spannendes über den Bau des Schlosses und die verschiedenen Adelsfamilien.

Das Tragen einer Maske ist während der Führung erforderlich.

Anmeldungen zu den Führungen sind erwünscht. Sehr gerne nehmen wir Ihre Anmeldung telefonisch unter 07575/206-46 an.

Weitere Führungen finden immer am zweiten Sonntag im Monat statt. Während der Sommerferien gibt es jeden Sonntag eine öffentliche Führung durch das Schloss.

Kosten: 3,00 € pro Person

Montag, 09.11.2020

Akademieabend: Vitale Städte und Gemeinde im ländlichen Raum

weitere Infos unter www.alr-bw.de

 

Anmeldung unter www.alr-bw.de oder alr@lel.bwl.de oder mit dem Anmeldeformular per FAX oder per Post an die ALR.

Eintritt frei.

Dienstag, 10.11.2020

Wochenmarkt Mengen

Immer Dienstags und Samstags findet in Mengen ein kleiner aber feiner Wochenmarkt statt.

Wochenmarkt

Copyright Ferienregion Nördlicher Bodensee

Inmitten der historischen Altstadt, auf dem Marktplatz, findet jeden Dienstag von 8.00 bis 12.00 Uhr der Wochenmarkt statt.

Mit verschiedenen Ständen:
Sennhof aus Schwäblishausen: Umfangreiche Auswahl an Käse, unterschiedliche Salamis aus reinem Rind oder auch mal aus Wildfleisch.
Metzgerei Walk aus Sauldorf: Fleisch- und Wurstwaren, Käse
Bäckerei Zembrod aus Fleischwangen: Backwaren, vom traditionellen Holzofenbrot bis zu süßen kleinen „Charlotten“
Apfelmann Werner Maier: Nur Produkte, die er selbst anbaut. Hauptsächlich Äpfel (auch alte Sorten wie zum Beispiel „Rubinette“). Saisonbedingt auch anderes Obst.
Rimpertsweiler Hof aus Salem: biologisches Obst, Gemüse, Milch- und Fleischerzeugnisse, zum Teil auch eigene Erzeugnisse nach Demeter Richtlinien
Familienunternehmen Hinz aus Aach-Linz: breites Angebot an Gewürzen, Kräutern, Gewürzmischungen und Tees

Mittwoch, 11.11.2020

Martinimarkt

Immer am zweiten Mittwoch im November findet in Mengen der große traditionelle Martinimarkt statt.

Freitag, 13.11.2020

Wochenmarkt Ostrach

OSTRACHER WOCHENMARKT …


... immer Freitags von 8:00 Uhr bis 12.30 Uhr.
Fisch, Obst, Gemüse, Käse, Backwaren, Fleisch, Eier, Nudeln, Gewürze und vieles mehr.

Und den Parkplatz gibt's kostenlos dazu.

Sonderausstellung "Philosophische Anthropologie an der Oberen Donau"

Die Ausstellung vereint Photographie und Philosophie.

Platon sieht im Staunen den Anfang der Philosophie (Thaietetos 155d). Danach erfolgt, wenn man Symposium als Muster nimmt, der philosophische Dialog.
Am Ende des Dialogs gipfelt das  Streben nach dem Wahren, Guten und Schönen in der Schau des Schönen selbst (Symposium 210e f.).
Die Photographie kann Menschen zum Staunen anregen und so den philosophischen Dialog initiieren.

Im Schloss Meßkirch auf der Ebene des Martin-Heidegger-Museums, im Erdgeschoss rechts, befindet sich der Seminarraum. Dort hängen normalerweise typographisch aufbereitete Aphorismen aus Martin Heideggers Bändchen „Aus der Erfahrung des Denkens“.
Temporär machen diese Platz für das aktuelle Werk des von der Oberen Donau stammenden Philosophen und Photographen Andreas Stefan Geiger. Dieser möchte mit seinem Werk Photographie und Philosophie verbinden. Er möchte die Menschen mit den Bildern zum Staunen anregen, denn Staunen stehe - so Platon - am Anfang der Philosophie. So möchte Geiger den Boden für einen philosophischen Dialog bereiten und letztendlich die Betrachter inspirieren, die Schönheit in allem Sein zu erkennen.
In seinem aktuellen Projekt „Philosophische Anthropologie an der Oberen Donau“ verbindet Geiger Impulse der philosophischen Anthropo-logie und Theologie mit Landschaftsphotographien von der Oberen Donau. Die Ausstellung zeigt erstmals Bild-Text-Kombinationen, die Philosophie und Photographie vereinen. Mehr Informationen finden Sie auf www.violonisto.de/

Die Ausstellung der Bilder findet vom 06.09.2020 - 29.11.2020 statt. Das Kultur- und Museumszentrum Meßkirch hat von Freitag bis Sonntag, jeweils von 13:00 bis 17:00 Uhr geöffnet.

Stadttour Bad Saulgau- „Herzlich Willkommen“

Wir laden Sie ein, Bad Saulgau unter kompetenter Leitung vom Kurgarten über die Fußgängerbrücke zum Kinzelmannturm, über die Schillerhöhe zum Bad Saulgauer Stadtmuseum und auf den wunderbaren Marktplatz mit der sehenswerten St. Johannes Kirche zu entdecken. Treffpunkt: Vorplatz Sonnenhof-Therme, Dauer: ca. 2 Stunden, Voranmeldung in der Tourist-Information erforderlich,es gilt das Hygienekonzept für Führungen: Mund/ Nasenschutz muss mitgebracht werden
Mindestteilnehmerzahl 5 Personen – maximal 10 Personen

Stadttour Bad Saulgau- „Herzlich Willkommen“

Wir laden Sie ein, Bad Saulgau unter kompetenter Leitung vom Kurgarten über die Fußgängerbrücke zum Kinzelmannturm, über die Schillerhöhe zum Bad Saulgauer Stadtmuseum und auf den wunderbaren Marktplatz mit der sehenswerten St. Johannes Kirche zu entdecken. Treffpunkt: Vorplatz Sonnenhof-Therme, Dauer: ca. 2 Stunden, Voranmeldung in der Tourist-Information erforderlich,es gilt das Hygienekonzept für Führungen: Mund/ Nasenschutz muss mitgebracht werden
Mindestteilnehmerzahl 5 Personen – maximal 10 Personen

Kabarett-und Mundart-Tage 2020/ 1. Bad Saulgauer Lachnacht

Die Besucher erwartet ein fantastischer Mix aus Kabarett und Comedy mit den Künstlern Frederic Hormuth, Markus Barth, David Werker, Lutz von Rosenberg Lipinsky und Jacqueline Feldmann.

Samstag, 14.11.2020

Wochenmarkt Mengen

Immer Dienstags und Samstags findet in Mengen ein kleiner aber feiner Wochenmarkt statt.

Kesselfleischessen

Traditionelles Kesselfleischessen. Veranstalter VzB Walbertsweiler.

Wochenmarkt Sigmaringen

Wochenmarkt Sigmaringen

Der Sigmaringer Wochenmarkt findet direkt im Herzen Sigmaringens auf dem alten Markt- und Rathausplatz, zwischen Rathaus und Schloss, statt. Er stellt nicht nur eine gute Einkaufsmöglichkeit dar, sondern ist auch ein belebter und beliebter Treffpunkt und somit ein wichtiger Teil des gesellschaftlichen Lebens in Sigmaringen. Im Verlegungsfall wird auf den Leopoldplatz ausgewichen (Krämermärkte, Stadtfest, Sig-on-ice, Veranstaltungen, etc.).

Der Wochenmarkt findet regelmäßig dienstags und donnerstags von 07:00 Uhr bis 12:00 Uhr und samstags von 07:00 Uhr bis 13:00 Uhr statt.

Auf dem Wochenmarkt bieten Marktbeschicker aus der Region eine reichhaltige Produktpalette an. Hierzu gehören Backwaren, Fleisch- und Wurstwaren, Obst und Gemüse, Blumen, Schnittblumen, Pflanzen, Eier, Gewürze, Fisch, Käse, Olivenöl, Honig, ein Imbiss, u.v.m.

Viele der angebotenen Produkte stammen aus eigener Herstellung bzw. eigenem Anbau.

Themenführung Nr.2 -Neue Mitte- Kulturelle Schätze im neuen Zentrum der Stadt

Es gilt das Hygienekonzept für Führungen: Mund/ Nasenschutz muss mitgebracht werden.Treffpunkt: Tourist-Information Hauptstraße 56, mit MehrWertkarte kostenlos / ansonsten 3,50€

Sonderausstellung "Philosophische Anthropologie an der Oberen Donau"

Die Ausstellung vereint Photographie und Philosophie.

Platon sieht im Staunen den Anfang der Philosophie (Thaietetos 155d). Danach erfolgt, wenn man Symposium als Muster nimmt, der philosophische Dialog.
Am Ende des Dialogs gipfelt das  Streben nach dem Wahren, Guten und Schönen in der Schau des Schönen selbst (Symposium 210e f.).
Die Photographie kann Menschen zum Staunen anregen und so den philosophischen Dialog initiieren.

Im Schloss Meßkirch auf der Ebene des Martin-Heidegger-Museums, im Erdgeschoss rechts, befindet sich der Seminarraum. Dort hängen normalerweise typographisch aufbereitete Aphorismen aus Martin Heideggers Bändchen „Aus der Erfahrung des Denkens“.
Temporär machen diese Platz für das aktuelle Werk des von der Oberen Donau stammenden Philosophen und Photographen Andreas Stefan Geiger. Dieser möchte mit seinem Werk Photographie und Philosophie verbinden. Er möchte die Menschen mit den Bildern zum Staunen anregen, denn Staunen stehe - so Platon - am Anfang der Philosophie. So möchte Geiger den Boden für einen philosophischen Dialog bereiten und letztendlich die Betrachter inspirieren, die Schönheit in allem Sein zu erkennen.
In seinem aktuellen Projekt „Philosophische Anthropologie an der Oberen Donau“ verbindet Geiger Impulse der philosophischen Anthropo-logie und Theologie mit Landschaftsphotographien von der Oberen Donau. Die Ausstellung zeigt erstmals Bild-Text-Kombinationen, die Philosophie und Photographie vereinen. Mehr Informationen finden Sie auf www.violonisto.de/

Die Ausstellung der Bilder findet vom 06.09.2020 - 29.11.2020 statt. Das Kultur- und Museumszentrum Meßkirch hat von Freitag bis Sonntag, jeweils von 13:00 bis 17:00 Uhr geöffnet.

Heinrich del Core – GLÜCK g'habt !

Mit dem schwäbischen Charme eines echten Halbitalieners analysiert Heinrich del Core auch in seinem neuen Programm die alltäglichen Kuriositäten des Lebens. Hinreißend komisch und voller Selbstironie trifft er zielsicher den Geschmack des Publikums.Der preisgekrönte Kabarettist und Comedian schafft mit einem unvergleichlichen Mix aus Situationskomik, Charisma und Sprachwitz eine einzigartige Verbindung zum Publikum.

 

Ebenerdige Bestuhlung, nummerierte Sitzplätze - Einlass 19:00 Uhr.

 

Ticketpreis: 29,90€

 

https://www.heinrich-delcore.de/termine/
Sonntag, 15.11.2020

Sonderausstellung "Philosophische Anthropologie an der Oberen Donau"

Die Ausstellung vereint Photographie und Philosophie.

Platon sieht im Staunen den Anfang der Philosophie (Thaietetos 155d). Danach erfolgt, wenn man Symposium als Muster nimmt, der philosophische Dialog.
Am Ende des Dialogs gipfelt das  Streben nach dem Wahren, Guten und Schönen in der Schau des Schönen selbst (Symposium 210e f.).
Die Photographie kann Menschen zum Staunen anregen und so den philosophischen Dialog initiieren.

Im Schloss Meßkirch auf der Ebene des Martin-Heidegger-Museums, im Erdgeschoss rechts, befindet sich der Seminarraum. Dort hängen normalerweise typographisch aufbereitete Aphorismen aus Martin Heideggers Bändchen „Aus der Erfahrung des Denkens“.
Temporär machen diese Platz für das aktuelle Werk des von der Oberen Donau stammenden Philosophen und Photographen Andreas Stefan Geiger. Dieser möchte mit seinem Werk Photographie und Philosophie verbinden. Er möchte die Menschen mit den Bildern zum Staunen anregen, denn Staunen stehe - so Platon - am Anfang der Philosophie. So möchte Geiger den Boden für einen philosophischen Dialog bereiten und letztendlich die Betrachter inspirieren, die Schönheit in allem Sein zu erkennen.
In seinem aktuellen Projekt „Philosophische Anthropologie an der Oberen Donau“ verbindet Geiger Impulse der philosophischen Anthropo-logie und Theologie mit Landschaftsphotographien von der Oberen Donau. Die Ausstellung zeigt erstmals Bild-Text-Kombinationen, die Philosophie und Photographie vereinen. Mehr Informationen finden Sie auf www.violonisto.de/

Die Ausstellung der Bilder findet vom 06.09.2020 - 29.11.2020 statt. Das Kultur- und Museumszentrum Meßkirch hat von Freitag bis Sonntag, jeweils von 13:00 bis 17:00 Uhr geöffnet.

Ausstellung: Reinhold Frank - Von Bachhaupten nach Plötzensee

Ausstellung mit Radierungen von Eckhard Froeschlin zu dem aus Bachhaupten stammenden Widerstandskämpfer gegen das NS-Unrecht und historischen Erinnerungen aus seiner Heimatortschaft Tafertsweiler-Bachhaupten.

Öffnungszeiten der Ausstellung: Sonntag, 01., 08., 15. und 22. November, jeweils 14 - 17 Uhr

Philosophisches Gespräch - "Ein Spaziergang durch den Garten des Philosophen"

Als Ergänzung seiner Ausstellung wird ein philosophisches Gespräch mit Andreas Stefan Geiger im Seminarraum von Schloss Meßkirch stattfinden.
Gemeinsam werden verschiedene philosophische Themen besprochen und erörtert.
Freuen Sie sich auf einen regen Gedankenaustausch und einen neuen Blickwinkel auf unser bekanntes Donautal.

Für den großen deutschen Philosophen Immanuel Kant (1724-1804) sind vier Fragen in seinem philosophischen Denken zentral:
„1) Was kann ich wissen?
2) Was soll ich thun?
3) Was darf ich hoffen?
4) Was ist der Mensch?
Die erste Frage beantwortet die Metaphysik, die zweite die Moral, die dritte die Religion und die vierte die Anthropologie. Im Grunde könnte man aber alles dieses zur Anthropologie rechnen, weil sich die drei ersten Fragen auf die letzte beziehen.“
(Kant: AA IX, Immanuel Kants Logik)
Meine Systematik für die Anthropologie, sind zwölf von der indischen Philosophie inspirierte Stationen entlang des menschlichen Körpers Diese kann jeder am eigenen Leib konkret erfahren. Darauf aufbauend dann vertieft reflektieren. Nach einer kurzen Einführung in die zwölf Stationen, werde ich den Teilnehmer Raum für eigene Ideen und Vorstellungen zu den Thema geben und durch Hinterfragen der Antworten zum eigenen Philosophieren anregen.


Anmeldung unter 07575/206-46 oder schloss@messkirch.de

Orchesterkonzert Musikhochschule Trossingen

In einer besonderen Bearbeitung spielt das  Orchester der MHS Trossingen in kleiner Besetzung  unter  Leitung von Sebastian Tewinkel

Gustav Mahlers 4. Sinfonie.

Eines der bedeutendsten Werke Mahlers. In der Sinfonie  vertonte  Mahler Gedichte aus der Sammlung "Des Knaben Wunderhorn" von Clemens Brentano und Achim von Arnim.

 

Ticket: € 22 / € 20 für Mitglieder KuKu / € 10 Schüler

Begrenzte Anzahl von Plätzen (100)

kunst-und-kultur@t-online.de, Tel.: 07571 13081

 

http://www.kuku-sigmaringen.de

Kabarett-und Mundart-Tage 2020 / Theater Melchingen - "Spätzle mit Soß"

Was macht ihn aus, den Schwaben, was steckt in ihm, hält ihn zusammen und bei Laune?
Warum ist er so eigen? Warum so eigensinnig, querschädelig, dickköpfig? Woher kommt sein
Hang zum Grüblerischen, schwermütig Nachdenklichen, zur Melancholie? Woher sein Drang zum
Philosophieren? Woher kommt sein Erfindungsgeist, sein Forscherdrang? Woher sein Phlegma?
Warum wird er so oft belächelt, warum erntet er so oft nur Kopfschütteln? Wo kommt das
Absurde in ihm her, woher das Kluge, woher sein Geist und woher seine Einfalt, woher das
Fernweh? Was treibt ihn an, wo will er hin und was macht er um Himmels Willen, wenn er in der
Fremde keine Spätzle mit Soß kriegt?

Fragen über Fragen, die den beiden Schwaben Joseph und Robert zu schaffen machen....

Montag, 16.11.2020

Tadschikistan - unbekannter Pamir

Multivisions-Vortrag von Matthias Effinger

 

Dienstag, 17.11.2020

Wochenmarkt Mengen

Immer Dienstags und Samstags findet in Mengen ein kleiner aber feiner Wochenmarkt statt.

Wochenmarkt

Copyright Ferienregion Nördlicher Bodensee

Inmitten der historischen Altstadt, auf dem Marktplatz, findet jeden Dienstag von 8.00 bis 12.00 Uhr der Wochenmarkt statt.

Mit verschiedenen Ständen:
Sennhof aus Schwäblishausen: Umfangreiche Auswahl an Käse, unterschiedliche Salamis aus reinem Rind oder auch mal aus Wildfleisch.
Metzgerei Walk aus Sauldorf: Fleisch- und Wurstwaren, Käse
Bäckerei Zembrod aus Fleischwangen: Backwaren, vom traditionellen Holzofenbrot bis zu süßen kleinen „Charlotten“
Apfelmann Werner Maier: Nur Produkte, die er selbst anbaut. Hauptsächlich Äpfel (auch alte Sorten wie zum Beispiel „Rubinette“). Saisonbedingt auch anderes Obst.
Rimpertsweiler Hof aus Salem: biologisches Obst, Gemüse, Milch- und Fleischerzeugnisse, zum Teil auch eigene Erzeugnisse nach Demeter Richtlinien
Familienunternehmen Hinz aus Aach-Linz: breites Angebot an Gewürzen, Kräutern, Gewürzmischungen und Tees

Freitag, 20.11.2020

Wochenmarkt Ostrach

OSTRACHER WOCHENMARKT …


... immer Freitags von 8:00 Uhr bis 12.30 Uhr.
Fisch, Obst, Gemüse, Käse, Backwaren, Fleisch, Eier, Nudeln, Gewürze und vieles mehr.

Und den Parkplatz gibt's kostenlos dazu.

Sonderausstellung "Philosophische Anthropologie an der Oberen Donau"

Die Ausstellung vereint Photographie und Philosophie.

Platon sieht im Staunen den Anfang der Philosophie (Thaietetos 155d). Danach erfolgt, wenn man Symposium als Muster nimmt, der philosophische Dialog.
Am Ende des Dialogs gipfelt das  Streben nach dem Wahren, Guten und Schönen in der Schau des Schönen selbst (Symposium 210e f.).
Die Photographie kann Menschen zum Staunen anregen und so den philosophischen Dialog initiieren.

Im Schloss Meßkirch auf der Ebene des Martin-Heidegger-Museums, im Erdgeschoss rechts, befindet sich der Seminarraum. Dort hängen normalerweise typographisch aufbereitete Aphorismen aus Martin Heideggers Bändchen „Aus der Erfahrung des Denkens“.
Temporär machen diese Platz für das aktuelle Werk des von der Oberen Donau stammenden Philosophen und Photographen Andreas Stefan Geiger. Dieser möchte mit seinem Werk Photographie und Philosophie verbinden. Er möchte die Menschen mit den Bildern zum Staunen anregen, denn Staunen stehe - so Platon - am Anfang der Philosophie. So möchte Geiger den Boden für einen philosophischen Dialog bereiten und letztendlich die Betrachter inspirieren, die Schönheit in allem Sein zu erkennen.
In seinem aktuellen Projekt „Philosophische Anthropologie an der Oberen Donau“ verbindet Geiger Impulse der philosophischen Anthropo-logie und Theologie mit Landschaftsphotographien von der Oberen Donau. Die Ausstellung zeigt erstmals Bild-Text-Kombinationen, die Philosophie und Photographie vereinen. Mehr Informationen finden Sie auf www.violonisto.de/

Die Ausstellung der Bilder findet vom 06.09.2020 - 29.11.2020 statt. Das Kultur- und Museumszentrum Meßkirch hat von Freitag bis Sonntag, jeweils von 13:00 bis 17:00 Uhr geöffnet.

Stadttour Bad Saulgau- „Herzlich Willkommen“

Wir laden Sie ein, Bad Saulgau unter kompetenter Leitung vom Kurgarten über die Fußgängerbrücke zum Kinzelmannturm, über die Schillerhöhe zum Bad Saulgauer Stadtmuseum und auf den wunderbaren Marktplatz mit der sehenswerten St. Johannes Kirche zu entdecken. Treffpunkt: Vorplatz Sonnenhof-Therme, Dauer: ca. 2 Stunden, Voranmeldung in der Tourist-Information erforderlich,es gilt das Hygienekonzept für Führungen: Mund/ Nasenschutz muss mitgebracht werden
Mindestteilnehmerzahl 5 Personen – maximal 10 Personen

Stadttour Bad Saulgau- „Herzlich Willkommen“

Wir laden Sie ein, Bad Saulgau unter kompetenter Leitung vom Kurgarten über die Fußgängerbrücke zum Kinzelmannturm, über die Schillerhöhe zum Bad Saulgauer Stadtmuseum und auf den wunderbaren Marktplatz mit der sehenswerten St. Johannes Kirche zu entdecken. Treffpunkt: Vorplatz Sonnenhof-Therme, Dauer: ca. 2 Stunden, Voranmeldung in der Tourist-Information erforderlich,es gilt das Hygienekonzept für Führungen: Mund/ Nasenschutz muss mitgebracht werden
Mindestteilnehmerzahl 5 Personen – maximal 10 Personen

Sigmaringen liest: Paula Quast - Krischa Weber

Ein lyrisch-musikalisches Portrait von Mascha Kaléko

„...sie sprechen von mir nur leise.“ Mascha Kaléko

Das Zitat ist der Titel eines lyrisch-musikalischen      Portraits, das die Schauspielerin Paula Quast und die Musikerin Krischa Weber als Hommage an die Literatin Mascha Kaléko aufführen.

Kaléko widmet sich in ihrer Lyrik als eine Art    Bänkelsängerin der Moderne, Alltäglichem und Grundsätzlichem, der Welt des  Acht-Stunden-Tags und der Welt der großen Gefühle. Ihre Gedichte sprechen  Menschen jedes Alters an. Der Abend richtet sich somit an alle, die sich vom   hektischen Alltag eine Auszeit nehmen wollen.

„Als ich 1996 mit dem Programm begonnen habe, kannte  Kaléko in Deutschland kaum noch jemand“, erinnert sich Paula Quast. In ihrem            lyrisch-musikalischen Portrait, das zwischen Rezitation und Schauspiel  angesiedelt ist, verschränken sich Sprache und Musik ineinander, wechseln  einander ab, eine Art Kammerspiel, bei dem die Zeit wie im Flug vergeht.

Diese Inszenierung ist ein einzigartiges und     unvergessliches Erlebnis und erobert seit über 20 Jahren im In- und Ausland ein  begeistertes Publikum.


Tickets: 17 €, 15 € für Mitglieder von KuKu, 10€ für Schüler

Kartenbestellung nur über Kunst und Kultur!

Eine Vorabregistrierung mit Namen und Adresse, Tel. oder E-Mail ist erforderlich.

Begrenzte Zahl an Sitzplätzen, bitte sofort anmelden es gibt keine Abendkasse.
 

kunst-und-kultur@t-online.de

Kabarett- und Mundart-Tage 2020/ Die Damen vom Dohlengässle "Glück isch a Glücksach"

Die Tage verbummeln, vergeuden, verschlendern und im Augenblick verweilen. Nicht für alles Geld der Welt kommt das Glück ins Haus. Das Leben ruft. Fürs Glück gibt’s kein Wecker. Gell, jetzt klingelt’s!
Runter vom Sofa! Hinein in d’Welt!

Die Damen vom Dohlengässle, Hildegard, Josefe und Emma, fordern uff dr Stell eindeutig mehr Glitzer im Leben. Das Alltagsgrau wird grad wega dem mit Glückssträhnen gefärbt. Mit übervollem Herz wird gescherzt, gelacht, gejodelt, gesungen, getanzt, gesäuselt und mit allen Möglichkeiten »glücklich zu sein« geliebäugelt…

Samstag, 21.11.2020

Wochenmarkt Mengen

Immer Dienstags und Samstags findet in Mengen ein kleiner aber feiner Wochenmarkt statt.

Wochenmarkt Sigmaringen

Wochenmarkt Sigmaringen

Der Sigmaringer Wochenmarkt findet direkt im Herzen Sigmaringens auf dem alten Markt- und Rathausplatz, zwischen Rathaus und Schloss, statt. Er stellt nicht nur eine gute Einkaufsmöglichkeit dar, sondern ist auch ein belebter und beliebter Treffpunkt und somit ein wichtiger Teil des gesellschaftlichen Lebens in Sigmaringen. Im Verlegungsfall wird auf den Leopoldplatz ausgewichen (Krämermärkte, Stadtfest, Sig-on-ice, Veranstaltungen, etc.).

Der Wochenmarkt findet regelmäßig dienstags und donnerstags von 07:00 Uhr bis 12:00 Uhr und samstags von 07:00 Uhr bis 13:00 Uhr statt.

Auf dem Wochenmarkt bieten Marktbeschicker aus der Region eine reichhaltige Produktpalette an. Hierzu gehören Backwaren, Fleisch- und Wurstwaren, Obst und Gemüse, Blumen, Schnittblumen, Pflanzen, Eier, Gewürze, Fisch, Käse, Olivenöl, Honig, ein Imbiss, u.v.m.

Viele der angebotenen Produkte stammen aus eigener Herstellung bzw. eigenem Anbau.

Themenführung Nr. 15 - Mit dem Sulgemer Markt-Bruddler Franz Mickle zum Hexenturm

Treffpunkt: Tourist-Information Hauptstr. 56, mit Michael Skuppin,Es gilt das Hygienekonzept für Führungen: Mund/ Nasenschutz muss mitgebracht werden. Dauer ca. 1,5 Std. mit MehrWertkarte kostenlos / ansonsten 5,00€

Sonderausstellung "Philosophische Anthropologie an der Oberen Donau"

Die Ausstellung vereint Photographie und Philosophie.

Platon sieht im Staunen den Anfang der Philosophie (Thaietetos 155d). Danach erfolgt, wenn man Symposium als Muster nimmt, der philosophische Dialog.
Am Ende des Dialogs gipfelt das  Streben nach dem Wahren, Guten und Schönen in der Schau des Schönen selbst (Symposium 210e f.).
Die Photographie kann Menschen zum Staunen anregen und so den philosophischen Dialog initiieren.

Im Schloss Meßkirch auf der Ebene des Martin-Heidegger-Museums, im Erdgeschoss rechts, befindet sich der Seminarraum. Dort hängen normalerweise typographisch aufbereitete Aphorismen aus Martin Heideggers Bändchen „Aus der Erfahrung des Denkens“.
Temporär machen diese Platz für das aktuelle Werk des von der Oberen Donau stammenden Philosophen und Photographen Andreas Stefan Geiger. Dieser möchte mit seinem Werk Photographie und Philosophie verbinden. Er möchte die Menschen mit den Bildern zum Staunen anregen, denn Staunen stehe - so Platon - am Anfang der Philosophie. So möchte Geiger den Boden für einen philosophischen Dialog bereiten und letztendlich die Betrachter inspirieren, die Schönheit in allem Sein zu erkennen.
In seinem aktuellen Projekt „Philosophische Anthropologie an der Oberen Donau“ verbindet Geiger Impulse der philosophischen Anthropo-logie und Theologie mit Landschaftsphotographien von der Oberen Donau. Die Ausstellung zeigt erstmals Bild-Text-Kombinationen, die Philosophie und Photographie vereinen. Mehr Informationen finden Sie auf www.violonisto.de/

Die Ausstellung der Bilder findet vom 06.09.2020 - 29.11.2020 statt. Das Kultur- und Museumszentrum Meßkirch hat von Freitag bis Sonntag, jeweils von 13:00 bis 17:00 Uhr geöffnet.

Kabarett- und Mundart-Tage 2020/ Schwäbischer Abend (Hugo Breitschmid & Fehlaperlen & Das Bronnweiler Weib)

Freuen Sie Sich auf einen vergnügten schwäbischen Abend mit Mundart-Texten von Hugo Breitschmid, auf Comedy und Gesang der „Schrillen Fehlaperlen“ und dem schwäbischem Kabarett von Friedl Kehrer – das Bronnweiler Weib.

Sonntag, 22.11.2020

Sonderausstellung "Philosophische Anthropologie an der Oberen Donau"

Die Ausstellung vereint Photographie und Philosophie.

Platon sieht im Staunen den Anfang der Philosophie (Thaietetos 155d). Danach erfolgt, wenn man Symposium als Muster nimmt, der philosophische Dialog.
Am Ende des Dialogs gipfelt das  Streben nach dem Wahren, Guten und Schönen in der Schau des Schönen selbst (Symposium 210e f.).
Die Photographie kann Menschen zum Staunen anregen und so den philosophischen Dialog initiieren.

Im Schloss Meßkirch auf der Ebene des Martin-Heidegger-Museums, im Erdgeschoss rechts, befindet sich der Seminarraum. Dort hängen normalerweise typographisch aufbereitete Aphorismen aus Martin Heideggers Bändchen „Aus der Erfahrung des Denkens“.
Temporär machen diese Platz für das aktuelle Werk des von der Oberen Donau stammenden Philosophen und Photographen Andreas Stefan Geiger. Dieser möchte mit seinem Werk Photographie und Philosophie verbinden. Er möchte die Menschen mit den Bildern zum Staunen anregen, denn Staunen stehe - so Platon - am Anfang der Philosophie. So möchte Geiger den Boden für einen philosophischen Dialog bereiten und letztendlich die Betrachter inspirieren, die Schönheit in allem Sein zu erkennen.
In seinem aktuellen Projekt „Philosophische Anthropologie an der Oberen Donau“ verbindet Geiger Impulse der philosophischen Anthropo-logie und Theologie mit Landschaftsphotographien von der Oberen Donau. Die Ausstellung zeigt erstmals Bild-Text-Kombinationen, die Philosophie und Photographie vereinen. Mehr Informationen finden Sie auf www.violonisto.de/

Die Ausstellung der Bilder findet vom 06.09.2020 - 29.11.2020 statt. Das Kultur- und Museumszentrum Meßkirch hat von Freitag bis Sonntag, jeweils von 13:00 bis 17:00 Uhr geöffnet.

Ausstellung: Reinhold Frank - Von Bachhaupten nach Plötzensee

Ausstellung mit Radierungen von Eckhard Froeschlin zu dem aus Bachhaupten stammenden Widerstandskämpfer gegen das NS-Unrecht und historischen Erinnerungen aus seiner Heimatortschaft Tafertsweiler-Bachhaupten.

Öffnungszeiten der Ausstellung: Sonntag, 01., 08., 15. und 22. November, jeweils 14 - 17 Uhr