Veranstaltungen nach Datum

Veranstaltungen im Kreis Sigmaringen

Samstag, 23.03.2024

Töpfertag mit Handwerkermarkt

Tag der offenen Tür - Töpfertag mit Handwerkermarkt der Töpferei Eimühle am Sa. 10-18 Uhr und So. 11-18 Uhr Ausstellung mit Verkauf, Kunsthandwerkermarkt und Kaffee und Kuchen.

 

Töpferei Eimühle
Eimühle 1
88356 Ostrach - Habsthal

Tel. 07585/2633
Fax 07585/2657

Donnerstag, 18.04.2024

Abendmarkt in Thalheim

Freitag, 19.04.2024

Wochenmarkt Ostrach

OSTRACHER WOCHENMARKT …


... immer Freitags von 7:30 Uhr bis 12.00 Uhr.
Fisch, Obst, Gemüse, Käse, Backwaren, Fleisch, Eier, Nudeln, Gewürze und vieles mehr.

Und den Parkplatz gibt's kostenlos dazu.

Künstler-Nachbarschaften IV - Peter und Jenny Reininger

Nach zwei Ateliernachbarn, zwei Tür an Tür wohnenden Freunden und zwei bildnerisch tätigen Schwestern nimmt die Reihe „Künstler-Nachbarschaften“ der Kreisgalerie Schloss Meßkirch in einer vierten Ausstellung einen Vater und seine Tochter in den Blick. Der Maler und Kunsterzieher Peter Reininger (Jahrgang 1961) und die Kunststudentin Jenny Reininger (Jahrgang 2000) begleiten und inspirieren sich in familiärer Verbundenheit. Von Beginn erfährt Jenny die intensive Arbeit ihres Vaters als selbstverständliches Element in der Begegnung mit der Welt. Das kreative Miteinander ist schon immer intensiv, nicht zuletzt, weil Peter Reininger seine Tochter auch in der Schule, dem Gymnasium Mengen, unterrichtet hat. Inzwischen spielen die Impulse, die Jenny Reininger durch ihr Studium an der Kunstakademie Stuttgart erfährt, eine wichtige Rolle im Austausch der beiden, der stets von Offenheit und Neugier für den Blick des bzw. der anderen geprägt ist. So ist aus einer familiär gewachsenen eine selbst gewählte „Künstler-Nachbarschaft“ geworden – beileibe keine Selbstverständlichkeit, sind doch die Erfahrungen und Ansprüche an Kunst und Leben generationsbedingt unterschiedlich.

Stadttour Bad Saulgau- „Herzlich Willkommen“

Wir laden Sie ein, Bad Saulgau unter kompetenter Leitung vom Kurgarten über die Fußgängerbrücke zum Kinzelmannturm, über die Schillerhöhe zum Bad Saulgauer Stadtmuseum und auf den wunderbaren Marktplatz mit der sehenswerten St. Johannes Kirche zu entdecken. Treffpunkt: Vorplatz Sonnenhof-Therme, Dauer: ca. 2 Stunden, Voranmeldung in der Tourist-Information erforderlich,es gilt das Hygienekonzept für Führungen: Mund/ Nasenschutz muss mitgebracht werden
Mindestteilnehmerzahl 5 Personen – maximal 10 Personen

Vom Lehensbauer zum Agrarunternehmer

Vortrag von Kreisarchivar Dr. Ernst Edwin Weber zum mehrfachen Strukturwandel in der Landwirtschaft am Beispiel von Kreenheinstetten

War Kreenheinstetten noch in den 1960er Jahre ein Bauerndorf mit einem landwirtschaftlichen Betrieb und Viehhaltung in nahezu jedem Haus, so ist 60 Jahre später das „bäuerliche Zeitalter“ auch hier zu Ende und beschränkt sich die Landwirtschaft neben einigen kleinen Nebenerwerbsbetrieben auf einen einzigen Vollerwerbshof außerhalb des Ortes. Misthäufen vor den Häusern, Farrenstall, Molke und genossenschaftliches Lagerhaus gehören der Vergangenheit an, ihren Lebensunterhalt bestreiten die Dorfbewohner in zumeist auswärtigen Gewerbe- und Handelsbetrieben oder Behörden.

Anhand zahlreicher historischer und aktueller Fotos vor allem aus Kreenheinstetten und aus dem Bauernmuseum Inzigkofen stellt Weber den mehrfachen Strukturwandel in der regionalen Landwirtschaft von der sog. Bauernbefreiung in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts über den Umstieg vom Getreideanbau und Dinkelexport auf eine hochrentable Grünland-, Milch- und Käsewirtschaft im südlichen Oberschwaben und eine nicht minder erfolgreiche Rindviehzucht und Zucht- und Schlachtvieh-Vermarktung im nördlichen Oberland im ausgehenden 19. Jahrhundert bis zur sukzessiven Mechanisierung, Elektrifizierung und Motorisierung der Höfe bis in die 1950er Jahre vor. Den gravierendsten Einschritt bringt dann aber seit den 1960er Jahren der europäische Agrarmarkt mit gewaltigen Produktivitätssteigerungen, kontinuierlichen Arbeits- und Flächenrationalisierungen, einem zunehmenden Kapitalbedarf, einer sich nochmals verstärkenden Marktorientierung, zahlreichen Betriebsaufgaben und dem Übergang zu immer größeren Betriebseinheiten mit Hofgrößen von mittlerweile über 200 und 300 ha. Wie die Gegenwart eines markt- und kapitalabhängigen Vollerwerbsbetriebs aussieht, offenbaren Einblicke in den Aussiedlerhof von Hubert und Katharina Stier bei Kreenheinstetten.

Stallgebäude Hof Familie Stier
Samstag, 20.04.2024

Künstler-Nachbarschaften IV - Peter und Jenny Reininger

Nach zwei Ateliernachbarn, zwei Tür an Tür wohnenden Freunden und zwei bildnerisch tätigen Schwestern nimmt die Reihe „Künstler-Nachbarschaften“ der Kreisgalerie Schloss Meßkirch in einer vierten Ausstellung einen Vater und seine Tochter in den Blick. Der Maler und Kunsterzieher Peter Reininger (Jahrgang 1961) und die Kunststudentin Jenny Reininger (Jahrgang 2000) begleiten und inspirieren sich in familiärer Verbundenheit. Von Beginn erfährt Jenny die intensive Arbeit ihres Vaters als selbstverständliches Element in der Begegnung mit der Welt. Das kreative Miteinander ist schon immer intensiv, nicht zuletzt, weil Peter Reininger seine Tochter auch in der Schule, dem Gymnasium Mengen, unterrichtet hat. Inzwischen spielen die Impulse, die Jenny Reininger durch ihr Studium an der Kunstakademie Stuttgart erfährt, eine wichtige Rolle im Austausch der beiden, der stets von Offenheit und Neugier für den Blick des bzw. der anderen geprägt ist. So ist aus einer familiär gewachsenen eine selbst gewählte „Künstler-Nachbarschaft“ geworden – beileibe keine Selbstverständlichkeit, sind doch die Erfahrungen und Ansprüche an Kunst und Leben generationsbedingt unterschiedlich.

Saisoneröffnung Blaskapelle Peng

der Musikverein Ostrach lädt ein.

Sonntag, 21.04.2024

Künstler-Nachbarschaften IV - Peter und Jenny Reininger

Nach zwei Ateliernachbarn, zwei Tür an Tür wohnenden Freunden und zwei bildnerisch tätigen Schwestern nimmt die Reihe „Künstler-Nachbarschaften“ der Kreisgalerie Schloss Meßkirch in einer vierten Ausstellung einen Vater und seine Tochter in den Blick. Der Maler und Kunsterzieher Peter Reininger (Jahrgang 1961) und die Kunststudentin Jenny Reininger (Jahrgang 2000) begleiten und inspirieren sich in familiärer Verbundenheit. Von Beginn erfährt Jenny die intensive Arbeit ihres Vaters als selbstverständliches Element in der Begegnung mit der Welt. Das kreative Miteinander ist schon immer intensiv, nicht zuletzt, weil Peter Reininger seine Tochter auch in der Schule, dem Gymnasium Mengen, unterrichtet hat. Inzwischen spielen die Impulse, die Jenny Reininger durch ihr Studium an der Kunstakademie Stuttgart erfährt, eine wichtige Rolle im Austausch der beiden, der stets von Offenheit und Neugier für den Blick des bzw. der anderen geprägt ist. So ist aus einer familiär gewachsenen eine selbst gewählte „Künstler-Nachbarschaft“ geworden – beileibe keine Selbstverständlichkeit, sind doch die Erfahrungen und Ansprüche an Kunst und Leben generationsbedingt unterschiedlich.

Dienstag, 23.04.2024

Wochenmarkt Pfullendorf

Copyright Ferienregion Nördlicher Bodensee

Inmitten der historischen Altstadt, auf dem Marktplatz, findet jeden Dienstag von 8.00 bis 12.00 Uhr der Wochenmarkt statt.

Mit verschiedenen Ständen:
Sennhof aus Schwäblishausen: Umfangreiche Auswahl an Käse, unterschiedliche Salamis aus reinem Rind oder auch mal aus Wildfleisch.
Metzgerei Walk aus Sauldorf: Fleisch- und Wurstwaren, Käse
Bäckerei Zembrod aus Fleischwangen: Backwaren, vom traditionellen Holzofenbrot bis zu süßen kleinen „Charlotten“
Apfelmann Werner Maier: Nur Produkte, die er selbst anbaut. Hauptsächlich Äpfel (auch alte Sorten wie zum Beispiel „Rubinette“). Saisonbedingt auch anderes Obst.
Rimpertsweiler Hof aus Salem: biologisches Obst, Gemüse, Milch- und Fleischerzeugnisse, zum Teil auch eigene Erzeugnisse nach Demeter Richtlinien
Familienunternehmen Hinz aus Aach-Linz: breites Angebot an Gewürzen, Kräutern, Gewürzmischungen und Tees

Pfullendorfer Wochenmarkt

Die Marktbeschicker bieten eine große Auswahl:
Sennhof aus Schwäblishausen: Umfangreiche Auswahl an Käse, unterschiedliche Salamis aus reinem Rind oder auch mal aus Wildfleisch.
Metzgerei Walk aus Sauldorf: Fleisch- und Wurstwaren, Käse
Bäckerei Zembrod aus Fleischwangen: Backwaren, vom traditionellen Holzofenbrot bis zu süßen kleinen „Charlotten“.Urlaub vom 08. - 20. August 2022
Apfelmann Werner Maier: Nur Produkte, die er selbst anbaut. Hauptsächlich Äpfel (auch alte Sorten wie zum Beispiel „Rubinette“). Saisonbedingt auch anderes Obst.
Rimpertsweiler Hof aus Salem: biologisches Obst, Gemüse, Milch- und Fleischerzeugnisse, zum Teil auch eigene Erzeugnisse nach Demeter Richtlinien
Familienunternehmen Hinz aus Aach-Linz: breites Angebot an Gewürzen, Kräutern, Gewürzmischungen und Tees
Fischhändler Sascha Zeller aus Pfullendorf: großes Angebot an Fischspezialitäten wie frischer Fisch, geräucherter Fisch, Feinkost-Salate, Frühstücksaufstriche und natürlich die klassischen Fischbrötchen.
Oft ist auch ein Stand mit einem mobilen Steinofen aus Aulendorf vor Ort, der frisch gebackene Spezialitäten wie Brot, verschiedene Dinnete und süße Hefeschnecken anbietet. Dieser ist erst wieder ab Ende August 2022 vor Ort.

Freitag, 26.04.2024

Wochenmarkt Ostrach

OSTRACHER WOCHENMARKT …


... immer Freitags von 7:30 Uhr bis 12.00 Uhr.
Fisch, Obst, Gemüse, Käse, Backwaren, Fleisch, Eier, Nudeln, Gewürze und vieles mehr.

Und den Parkplatz gibt's kostenlos dazu.

Künstler-Nachbarschaften IV - Peter und Jenny Reininger

Nach zwei Ateliernachbarn, zwei Tür an Tür wohnenden Freunden und zwei bildnerisch tätigen Schwestern nimmt die Reihe „Künstler-Nachbarschaften“ der Kreisgalerie Schloss Meßkirch in einer vierten Ausstellung einen Vater und seine Tochter in den Blick. Der Maler und Kunsterzieher Peter Reininger (Jahrgang 1961) und die Kunststudentin Jenny Reininger (Jahrgang 2000) begleiten und inspirieren sich in familiärer Verbundenheit. Von Beginn erfährt Jenny die intensive Arbeit ihres Vaters als selbstverständliches Element in der Begegnung mit der Welt. Das kreative Miteinander ist schon immer intensiv, nicht zuletzt, weil Peter Reininger seine Tochter auch in der Schule, dem Gymnasium Mengen, unterrichtet hat. Inzwischen spielen die Impulse, die Jenny Reininger durch ihr Studium an der Kunstakademie Stuttgart erfährt, eine wichtige Rolle im Austausch der beiden, der stets von Offenheit und Neugier für den Blick des bzw. der anderen geprägt ist. So ist aus einer familiär gewachsenen eine selbst gewählte „Künstler-Nachbarschaft“ geworden – beileibe keine Selbstverständlichkeit, sind doch die Erfahrungen und Ansprüche an Kunst und Leben generationsbedingt unterschiedlich.

Stadttour Bad Saulgau- „Herzlich Willkommen“

Wir laden Sie ein, Bad Saulgau unter kompetenter Leitung vom Kurgarten über die Fußgängerbrücke zum Kinzelmannturm, über die Schillerhöhe zum Bad Saulgauer Stadtmuseum und auf den wunderbaren Marktplatz mit der sehenswerten St. Johannes Kirche zu entdecken. Treffpunkt: Vorplatz Sonnenhof-Therme, Dauer: ca. 2 Stunden, Voranmeldung in der Tourist-Information erforderlich,es gilt das Hygienekonzept für Führungen: Mund/ Nasenschutz muss mitgebracht werden
Mindestteilnehmerzahl 5 Personen – maximal 10 Personen

Samstag, 27.04.2024

Jahreskonzert der Männerchorgemeinschaft Buchheim-Thalheim

Künstler-Nachbarschaften IV - Peter und Jenny Reininger

Nach zwei Ateliernachbarn, zwei Tür an Tür wohnenden Freunden und zwei bildnerisch tätigen Schwestern nimmt die Reihe „Künstler-Nachbarschaften“ der Kreisgalerie Schloss Meßkirch in einer vierten Ausstellung einen Vater und seine Tochter in den Blick. Der Maler und Kunsterzieher Peter Reininger (Jahrgang 1961) und die Kunststudentin Jenny Reininger (Jahrgang 2000) begleiten und inspirieren sich in familiärer Verbundenheit. Von Beginn erfährt Jenny die intensive Arbeit ihres Vaters als selbstverständliches Element in der Begegnung mit der Welt. Das kreative Miteinander ist schon immer intensiv, nicht zuletzt, weil Peter Reininger seine Tochter auch in der Schule, dem Gymnasium Mengen, unterrichtet hat. Inzwischen spielen die Impulse, die Jenny Reininger durch ihr Studium an der Kunstakademie Stuttgart erfährt, eine wichtige Rolle im Austausch der beiden, der stets von Offenheit und Neugier für den Blick des bzw. der anderen geprägt ist. So ist aus einer familiär gewachsenen eine selbst gewählte „Künstler-Nachbarschaft“ geworden – beileibe keine Selbstverständlichkeit, sind doch die Erfahrungen und Ansprüche an Kunst und Leben generationsbedingt unterschiedlich.

"Wirtschaftswunder"

Das Bildungswerk der römisch-katholischen Kirchengemeinde Ostrachtal lädt ein.

 

 

 

Sonntag, 28.04.2024

Künstler-Nachbarschaften IV - Peter und Jenny Reininger

Nach zwei Ateliernachbarn, zwei Tür an Tür wohnenden Freunden und zwei bildnerisch tätigen Schwestern nimmt die Reihe „Künstler-Nachbarschaften“ der Kreisgalerie Schloss Meßkirch in einer vierten Ausstellung einen Vater und seine Tochter in den Blick. Der Maler und Kunsterzieher Peter Reininger (Jahrgang 1961) und die Kunststudentin Jenny Reininger (Jahrgang 2000) begleiten und inspirieren sich in familiärer Verbundenheit. Von Beginn erfährt Jenny die intensive Arbeit ihres Vaters als selbstverständliches Element in der Begegnung mit der Welt. Das kreative Miteinander ist schon immer intensiv, nicht zuletzt, weil Peter Reininger seine Tochter auch in der Schule, dem Gymnasium Mengen, unterrichtet hat. Inzwischen spielen die Impulse, die Jenny Reininger durch ihr Studium an der Kunstakademie Stuttgart erfährt, eine wichtige Rolle im Austausch der beiden, der stets von Offenheit und Neugier für den Blick des bzw. der anderen geprägt ist. So ist aus einer familiär gewachsenen eine selbst gewählte „Künstler-Nachbarschaft“ geworden – beileibe keine Selbstverständlichkeit, sind doch die Erfahrungen und Ansprüche an Kunst und Leben generationsbedingt unterschiedlich.

Künstler-Nachbarschaften IV - Peter und Jenny Reininger

Sonderführung mit Anne Bösenberg

Nach zwei Ateliernachbarn, zwei Tür an Tür wohnenden Freunden und zwei bildnerisch tätigen Schwestern nimmt die Reihe „Künstler-Nachbarschaften“ der Kreisgalerie Schloss Meßkirch in einer vierten Ausstellung einen Vater und seine Tochter in den Blick. Der Maler und Kunsterzieher Peter Reininger (Jahrgang 1961) und die Kunststudentin Jenny Reininger (Jahrgang 2000) begleiten und inspirieren sich in familiärer Verbundenheit. Von Beginn erfährt Jenny die intensive Arbeit ihres Vaters als selbstverständliches Element in der Begegnung mit der Welt. Das kreative Miteinander ist schon immer intensiv, nicht zuletzt, weil Peter Reininger seine Tochter auch in der Schule, dem Gymnasium Mengen, unterrichtet hat. Inzwischen spielen die Impulse, die Jenny Reininger durch ihr Studium an der Kunstakademie Stuttgart erfährt, eine wichtige Rolle im Austausch der beiden, der stets von Offenheit und Neugier für den Blick des bzw. der anderen geprägt ist. So ist aus einer familiär gewachsenen eine selbst gewählte „Künstler-Nachbarschaft“ geworden – beileibe keine Selbstverständlichkeit, sind doch die Erfahrungen und Ansprüche an Kunst und Leben generationsbedingt unterschiedlich.

Dienstag, 30.04.2024

Wochenmarkt Pfullendorf

Copyright Ferienregion Nördlicher Bodensee

Inmitten der historischen Altstadt, auf dem Marktplatz, findet jeden Dienstag von 8.00 bis 12.00 Uhr der Wochenmarkt statt.

Mit verschiedenen Ständen:
Sennhof aus Schwäblishausen: Umfangreiche Auswahl an Käse, unterschiedliche Salamis aus reinem Rind oder auch mal aus Wildfleisch.
Metzgerei Walk aus Sauldorf: Fleisch- und Wurstwaren, Käse
Bäckerei Zembrod aus Fleischwangen: Backwaren, vom traditionellen Holzofenbrot bis zu süßen kleinen „Charlotten“
Apfelmann Werner Maier: Nur Produkte, die er selbst anbaut. Hauptsächlich Äpfel (auch alte Sorten wie zum Beispiel „Rubinette“). Saisonbedingt auch anderes Obst.
Rimpertsweiler Hof aus Salem: biologisches Obst, Gemüse, Milch- und Fleischerzeugnisse, zum Teil auch eigene Erzeugnisse nach Demeter Richtlinien
Familienunternehmen Hinz aus Aach-Linz: breites Angebot an Gewürzen, Kräutern, Gewürzmischungen und Tees

Pfullendorfer Wochenmarkt

Die Marktbeschicker bieten eine große Auswahl:
Sennhof aus Schwäblishausen: Umfangreiche Auswahl an Käse, unterschiedliche Salamis aus reinem Rind oder auch mal aus Wildfleisch.
Metzgerei Walk aus Sauldorf: Fleisch- und Wurstwaren, Käse
Bäckerei Zembrod aus Fleischwangen: Backwaren, vom traditionellen Holzofenbrot bis zu süßen kleinen „Charlotten“.Urlaub vom 08. - 20. August 2022
Apfelmann Werner Maier: Nur Produkte, die er selbst anbaut. Hauptsächlich Äpfel (auch alte Sorten wie zum Beispiel „Rubinette“). Saisonbedingt auch anderes Obst.
Rimpertsweiler Hof aus Salem: biologisches Obst, Gemüse, Milch- und Fleischerzeugnisse, zum Teil auch eigene Erzeugnisse nach Demeter Richtlinien
Familienunternehmen Hinz aus Aach-Linz: breites Angebot an Gewürzen, Kräutern, Gewürzmischungen und Tees
Fischhändler Sascha Zeller aus Pfullendorf: großes Angebot an Fischspezialitäten wie frischer Fisch, geräucherter Fisch, Feinkost-Salate, Frühstücksaufstriche und natürlich die klassischen Fischbrötchen.
Oft ist auch ein Stand mit einem mobilen Steinofen aus Aulendorf vor Ort, der frisch gebackene Spezialitäten wie Brot, verschiedene Dinnete und süße Hefeschnecken anbietet. Dieser ist erst wieder ab Ende August 2022 vor Ort.

Mittwoch, 01.05.2024

Künstler-Nachbarschaften IV - Peter und Jenny Reininger

Nach zwei Ateliernachbarn, zwei Tür an Tür wohnenden Freunden und zwei bildnerisch tätigen Schwestern nimmt die Reihe „Künstler-Nachbarschaften“ der Kreisgalerie Schloss Meßkirch in einer vierten Ausstellung einen Vater und seine Tochter in den Blick. Der Maler und Kunsterzieher Peter Reininger (Jahrgang 1961) und die Kunststudentin Jenny Reininger (Jahrgang 2000) begleiten und inspirieren sich in familiärer Verbundenheit. Von Beginn erfährt Jenny die intensive Arbeit ihres Vaters als selbstverständliches Element in der Begegnung mit der Welt. Das kreative Miteinander ist schon immer intensiv, nicht zuletzt, weil Peter Reininger seine Tochter auch in der Schule, dem Gymnasium Mengen, unterrichtet hat. Inzwischen spielen die Impulse, die Jenny Reininger durch ihr Studium an der Kunstakademie Stuttgart erfährt, eine wichtige Rolle im Austausch der beiden, der stets von Offenheit und Neugier für den Blick des bzw. der anderen geprägt ist. So ist aus einer familiär gewachsenen eine selbst gewählte „Künstler-Nachbarschaft“ geworden – beileibe keine Selbstverständlichkeit, sind doch die Erfahrungen und Ansprüche an Kunst und Leben generationsbedingt unterschiedlich.

Freitag, 03.05.2024

Wochenmarkt Ostrach

OSTRACHER WOCHENMARKT …


... immer Freitags von 7:30 Uhr bis 12.00 Uhr.
Fisch, Obst, Gemüse, Käse, Backwaren, Fleisch, Eier, Nudeln, Gewürze und vieles mehr.

Und den Parkplatz gibt's kostenlos dazu.

Künstler-Nachbarschaften IV - Peter und Jenny Reininger

Nach zwei Ateliernachbarn, zwei Tür an Tür wohnenden Freunden und zwei bildnerisch tätigen Schwestern nimmt die Reihe „Künstler-Nachbarschaften“ der Kreisgalerie Schloss Meßkirch in einer vierten Ausstellung einen Vater und seine Tochter in den Blick. Der Maler und Kunsterzieher Peter Reininger (Jahrgang 1961) und die Kunststudentin Jenny Reininger (Jahrgang 2000) begleiten und inspirieren sich in familiärer Verbundenheit. Von Beginn erfährt Jenny die intensive Arbeit ihres Vaters als selbstverständliches Element in der Begegnung mit der Welt. Das kreative Miteinander ist schon immer intensiv, nicht zuletzt, weil Peter Reininger seine Tochter auch in der Schule, dem Gymnasium Mengen, unterrichtet hat. Inzwischen spielen die Impulse, die Jenny Reininger durch ihr Studium an der Kunstakademie Stuttgart erfährt, eine wichtige Rolle im Austausch der beiden, der stets von Offenheit und Neugier für den Blick des bzw. der anderen geprägt ist. So ist aus einer familiär gewachsenen eine selbst gewählte „Künstler-Nachbarschaft“ geworden – beileibe keine Selbstverständlichkeit, sind doch die Erfahrungen und Ansprüche an Kunst und Leben generationsbedingt unterschiedlich.

Stadttour Bad Saulgau- „Herzlich Willkommen“

Wir laden Sie ein, Bad Saulgau unter kompetenter Leitung vom Kurgarten über die Fußgängerbrücke zum Kinzelmannturm, über die Schillerhöhe zum Bad Saulgauer Stadtmuseum und auf den wunderbaren Marktplatz mit der sehenswerten St. Johannes Kirche zu entdecken. Treffpunkt: Vorplatz Sonnenhof-Therme, Dauer: ca. 2 Stunden, Voranmeldung in der Tourist-Information erforderlich,es gilt das Hygienekonzept für Führungen: Mund/ Nasenschutz muss mitgebracht werden
Mindestteilnehmerzahl 5 Personen – maximal 10 Personen

Samstag, 04.05.2024

Frühlingsempfang der Gemeinde in Leibertingen

Fischerfest

Der Fischereiverein Ostrachtal lädt ein.

Künstler-Nachbarschaften IV - Peter und Jenny Reininger

Nach zwei Ateliernachbarn, zwei Tür an Tür wohnenden Freunden und zwei bildnerisch tätigen Schwestern nimmt die Reihe „Künstler-Nachbarschaften“ der Kreisgalerie Schloss Meßkirch in einer vierten Ausstellung einen Vater und seine Tochter in den Blick. Der Maler und Kunsterzieher Peter Reininger (Jahrgang 1961) und die Kunststudentin Jenny Reininger (Jahrgang 2000) begleiten und inspirieren sich in familiärer Verbundenheit. Von Beginn erfährt Jenny die intensive Arbeit ihres Vaters als selbstverständliches Element in der Begegnung mit der Welt. Das kreative Miteinander ist schon immer intensiv, nicht zuletzt, weil Peter Reininger seine Tochter auch in der Schule, dem Gymnasium Mengen, unterrichtet hat. Inzwischen spielen die Impulse, die Jenny Reininger durch ihr Studium an der Kunstakademie Stuttgart erfährt, eine wichtige Rolle im Austausch der beiden, der stets von Offenheit und Neugier für den Blick des bzw. der anderen geprägt ist. So ist aus einer familiär gewachsenen eine selbst gewählte „Künstler-Nachbarschaft“ geworden – beileibe keine Selbstverständlichkeit, sind doch die Erfahrungen und Ansprüche an Kunst und Leben generationsbedingt unterschiedlich.

Sonntag, 05.05.2024

Künstler-Nachbarschaften IV - Peter und Jenny Reininger

Nach zwei Ateliernachbarn, zwei Tür an Tür wohnenden Freunden und zwei bildnerisch tätigen Schwestern nimmt die Reihe „Künstler-Nachbarschaften“ der Kreisgalerie Schloss Meßkirch in einer vierten Ausstellung einen Vater und seine Tochter in den Blick. Der Maler und Kunsterzieher Peter Reininger (Jahrgang 1961) und die Kunststudentin Jenny Reininger (Jahrgang 2000) begleiten und inspirieren sich in familiärer Verbundenheit. Von Beginn erfährt Jenny die intensive Arbeit ihres Vaters als selbstverständliches Element in der Begegnung mit der Welt. Das kreative Miteinander ist schon immer intensiv, nicht zuletzt, weil Peter Reininger seine Tochter auch in der Schule, dem Gymnasium Mengen, unterrichtet hat. Inzwischen spielen die Impulse, die Jenny Reininger durch ihr Studium an der Kunstakademie Stuttgart erfährt, eine wichtige Rolle im Austausch der beiden, der stets von Offenheit und Neugier für den Blick des bzw. der anderen geprägt ist. So ist aus einer familiär gewachsenen eine selbst gewählte „Künstler-Nachbarschaft“ geworden – beileibe keine Selbstverständlichkeit, sind doch die Erfahrungen und Ansprüche an Kunst und Leben generationsbedingt unterschiedlich.

Heimat- und Volkskundemuseum Ostrach

Wir freuen uns sehr, Sie am Sonntag, 03. Dezember von 14.00 - 17.00 Uhr im Amtshaus Ostrach begrüßen zu dürfen.

 

Heimatmuseum mit Abteilung Grenzsteinmuseum Amtshaus Ostrach,
Rentamtstraße 1
Jeden 1. Sonntag im Monat geöffnet von 14.00 Uhr – 17.00 Uhr.

Volkskundemuseum Amtshaus Ostrach,
Rentamtstraße 1
Jeden 1. Sonntag im Monat geöffnet (August geschlossen) von 14.00 Uhr – 17.00 Uhr.

Grenzsteinmuseum Freilichtanlage in Ostrach,
Burgweiler Frei zugänglich

 

Kontakt: Bürgermeisteramt Ostrach Tel. 07585/300-44, Fax 07585/300-66, E-mail: wurst@ostrach.de

Dienstag, 07.05.2024

Wochenmarkt Pfullendorf

Copyright Ferienregion Nördlicher Bodensee

Inmitten der historischen Altstadt, auf dem Marktplatz, findet jeden Dienstag von 8.00 bis 12.00 Uhr der Wochenmarkt statt.

Mit verschiedenen Ständen:
Sennhof aus Schwäblishausen: Umfangreiche Auswahl an Käse, unterschiedliche Salamis aus reinem Rind oder auch mal aus Wildfleisch.
Metzgerei Walk aus Sauldorf: Fleisch- und Wurstwaren, Käse
Bäckerei Zembrod aus Fleischwangen: Backwaren, vom traditionellen Holzofenbrot bis zu süßen kleinen „Charlotten“
Apfelmann Werner Maier: Nur Produkte, die er selbst anbaut. Hauptsächlich Äpfel (auch alte Sorten wie zum Beispiel „Rubinette“). Saisonbedingt auch anderes Obst.
Rimpertsweiler Hof aus Salem: biologisches Obst, Gemüse, Milch- und Fleischerzeugnisse, zum Teil auch eigene Erzeugnisse nach Demeter Richtlinien
Familienunternehmen Hinz aus Aach-Linz: breites Angebot an Gewürzen, Kräutern, Gewürzmischungen und Tees

Pfullendorfer Wochenmarkt

Die Marktbeschicker bieten eine große Auswahl:
Sennhof aus Schwäblishausen: Umfangreiche Auswahl an Käse, unterschiedliche Salamis aus reinem Rind oder auch mal aus Wildfleisch.
Metzgerei Walk aus Sauldorf: Fleisch- und Wurstwaren, Käse
Bäckerei Zembrod aus Fleischwangen: Backwaren, vom traditionellen Holzofenbrot bis zu süßen kleinen „Charlotten“.Urlaub vom 08. - 20. August 2022
Apfelmann Werner Maier: Nur Produkte, die er selbst anbaut. Hauptsächlich Äpfel (auch alte Sorten wie zum Beispiel „Rubinette“). Saisonbedingt auch anderes Obst.
Rimpertsweiler Hof aus Salem: biologisches Obst, Gemüse, Milch- und Fleischerzeugnisse, zum Teil auch eigene Erzeugnisse nach Demeter Richtlinien
Familienunternehmen Hinz aus Aach-Linz: breites Angebot an Gewürzen, Kräutern, Gewürzmischungen und Tees
Fischhändler Sascha Zeller aus Pfullendorf: großes Angebot an Fischspezialitäten wie frischer Fisch, geräucherter Fisch, Feinkost-Salate, Frühstücksaufstriche und natürlich die klassischen Fischbrötchen.
Oft ist auch ein Stand mit einem mobilen Steinofen aus Aulendorf vor Ort, der frisch gebackene Spezialitäten wie Brot, verschiedene Dinnete und süße Hefeschnecken anbietet. Dieser ist erst wieder ab Ende August 2022 vor Ort.

Donnerstag, 09.05.2024

Künstler-Nachbarschaften IV - Peter und Jenny Reininger

Nach zwei Ateliernachbarn, zwei Tür an Tür wohnenden Freunden und zwei bildnerisch tätigen Schwestern nimmt die Reihe „Künstler-Nachbarschaften“ der Kreisgalerie Schloss Meßkirch in einer vierten Ausstellung einen Vater und seine Tochter in den Blick. Der Maler und Kunsterzieher Peter Reininger (Jahrgang 1961) und die Kunststudentin Jenny Reininger (Jahrgang 2000) begleiten und inspirieren sich in familiärer Verbundenheit. Von Beginn erfährt Jenny die intensive Arbeit ihres Vaters als selbstverständliches Element in der Begegnung mit der Welt. Das kreative Miteinander ist schon immer intensiv, nicht zuletzt, weil Peter Reininger seine Tochter auch in der Schule, dem Gymnasium Mengen, unterrichtet hat. Inzwischen spielen die Impulse, die Jenny Reininger durch ihr Studium an der Kunstakademie Stuttgart erfährt, eine wichtige Rolle im Austausch der beiden, der stets von Offenheit und Neugier für den Blick des bzw. der anderen geprägt ist. So ist aus einer familiär gewachsenen eine selbst gewählte „Künstler-Nachbarschaft“ geworden – beileibe keine Selbstverständlichkeit, sind doch die Erfahrungen und Ansprüche an Kunst und Leben generationsbedingt unterschiedlich.

Freitag, 10.05.2024

Wochenmarkt Ostrach

OSTRACHER WOCHENMARKT …


... immer Freitags von 7:30 Uhr bis 12.00 Uhr.
Fisch, Obst, Gemüse, Käse, Backwaren, Fleisch, Eier, Nudeln, Gewürze und vieles mehr.

Und den Parkplatz gibt's kostenlos dazu.

Künstler-Nachbarschaften IV - Peter und Jenny Reininger

Nach zwei Ateliernachbarn, zwei Tür an Tür wohnenden Freunden und zwei bildnerisch tätigen Schwestern nimmt die Reihe „Künstler-Nachbarschaften“ der Kreisgalerie Schloss Meßkirch in einer vierten Ausstellung einen Vater und seine Tochter in den Blick. Der Maler und Kunsterzieher Peter Reininger (Jahrgang 1961) und die Kunststudentin Jenny Reininger (Jahrgang 2000) begleiten und inspirieren sich in familiärer Verbundenheit. Von Beginn erfährt Jenny die intensive Arbeit ihres Vaters als selbstverständliches Element in der Begegnung mit der Welt. Das kreative Miteinander ist schon immer intensiv, nicht zuletzt, weil Peter Reininger seine Tochter auch in der Schule, dem Gymnasium Mengen, unterrichtet hat. Inzwischen spielen die Impulse, die Jenny Reininger durch ihr Studium an der Kunstakademie Stuttgart erfährt, eine wichtige Rolle im Austausch der beiden, der stets von Offenheit und Neugier für den Blick des bzw. der anderen geprägt ist. So ist aus einer familiär gewachsenen eine selbst gewählte „Künstler-Nachbarschaft“ geworden – beileibe keine Selbstverständlichkeit, sind doch die Erfahrungen und Ansprüche an Kunst und Leben generationsbedingt unterschiedlich.

Stadttour Bad Saulgau- „Herzlich Willkommen“

Wir laden Sie ein, Bad Saulgau unter kompetenter Leitung vom Kurgarten über die Fußgängerbrücke zum Kinzelmannturm, über die Schillerhöhe zum Bad Saulgauer Stadtmuseum und auf den wunderbaren Marktplatz mit der sehenswerten St. Johannes Kirche zu entdecken. Treffpunkt: Vorplatz Sonnenhof-Therme, Dauer: ca. 2 Stunden, Voranmeldung in der Tourist-Information erforderlich,es gilt das Hygienekonzept für Führungen: Mund/ Nasenschutz muss mitgebracht werden
Mindestteilnehmerzahl 5 Personen – maximal 10 Personen

Samstag, 11.05.2024

Künstler-Nachbarschaften IV - Peter und Jenny Reininger

Nach zwei Ateliernachbarn, zwei Tür an Tür wohnenden Freunden und zwei bildnerisch tätigen Schwestern nimmt die Reihe „Künstler-Nachbarschaften“ der Kreisgalerie Schloss Meßkirch in einer vierten Ausstellung einen Vater und seine Tochter in den Blick. Der Maler und Kunsterzieher Peter Reininger (Jahrgang 1961) und die Kunststudentin Jenny Reininger (Jahrgang 2000) begleiten und inspirieren sich in familiärer Verbundenheit. Von Beginn erfährt Jenny die intensive Arbeit ihres Vaters als selbstverständliches Element in der Begegnung mit der Welt. Das kreative Miteinander ist schon immer intensiv, nicht zuletzt, weil Peter Reininger seine Tochter auch in der Schule, dem Gymnasium Mengen, unterrichtet hat. Inzwischen spielen die Impulse, die Jenny Reininger durch ihr Studium an der Kunstakademie Stuttgart erfährt, eine wichtige Rolle im Austausch der beiden, der stets von Offenheit und Neugier für den Blick des bzw. der anderen geprägt ist. So ist aus einer familiär gewachsenen eine selbst gewählte „Künstler-Nachbarschaft“ geworden – beileibe keine Selbstverständlichkeit, sind doch die Erfahrungen und Ansprüche an Kunst und Leben generationsbedingt unterschiedlich.

Sonntag, 12.05.2024

Künstler-Nachbarschaften IV - Peter und Jenny Reininger

Nach zwei Ateliernachbarn, zwei Tür an Tür wohnenden Freunden und zwei bildnerisch tätigen Schwestern nimmt die Reihe „Künstler-Nachbarschaften“ der Kreisgalerie Schloss Meßkirch in einer vierten Ausstellung einen Vater und seine Tochter in den Blick. Der Maler und Kunsterzieher Peter Reininger (Jahrgang 1961) und die Kunststudentin Jenny Reininger (Jahrgang 2000) begleiten und inspirieren sich in familiärer Verbundenheit. Von Beginn erfährt Jenny die intensive Arbeit ihres Vaters als selbstverständliches Element in der Begegnung mit der Welt. Das kreative Miteinander ist schon immer intensiv, nicht zuletzt, weil Peter Reininger seine Tochter auch in der Schule, dem Gymnasium Mengen, unterrichtet hat. Inzwischen spielen die Impulse, die Jenny Reininger durch ihr Studium an der Kunstakademie Stuttgart erfährt, eine wichtige Rolle im Austausch der beiden, der stets von Offenheit und Neugier für den Blick des bzw. der anderen geprägt ist. So ist aus einer familiär gewachsenen eine selbst gewählte „Künstler-Nachbarschaft“ geworden – beileibe keine Selbstverständlichkeit, sind doch die Erfahrungen und Ansprüche an Kunst und Leben generationsbedingt unterschiedlich.

Dienstag, 14.05.2024

Wochenmarkt Pfullendorf

Copyright Ferienregion Nördlicher Bodensee

Inmitten der historischen Altstadt, auf dem Marktplatz, findet jeden Dienstag von 8.00 bis 12.00 Uhr der Wochenmarkt statt.

Mit verschiedenen Ständen:
Sennhof aus Schwäblishausen: Umfangreiche Auswahl an Käse, unterschiedliche Salamis aus reinem Rind oder auch mal aus Wildfleisch.
Metzgerei Walk aus Sauldorf: Fleisch- und Wurstwaren, Käse
Bäckerei Zembrod aus Fleischwangen: Backwaren, vom traditionellen Holzofenbrot bis zu süßen kleinen „Charlotten“
Apfelmann Werner Maier: Nur Produkte, die er selbst anbaut. Hauptsächlich Äpfel (auch alte Sorten wie zum Beispiel „Rubinette“). Saisonbedingt auch anderes Obst.
Rimpertsweiler Hof aus Salem: biologisches Obst, Gemüse, Milch- und Fleischerzeugnisse, zum Teil auch eigene Erzeugnisse nach Demeter Richtlinien
Familienunternehmen Hinz aus Aach-Linz: breites Angebot an Gewürzen, Kräutern, Gewürzmischungen und Tees

Pfullendorfer Wochenmarkt

Die Marktbeschicker bieten eine große Auswahl:
Sennhof aus Schwäblishausen: Umfangreiche Auswahl an Käse, unterschiedliche Salamis aus reinem Rind oder auch mal aus Wildfleisch.
Metzgerei Walk aus Sauldorf: Fleisch- und Wurstwaren, Käse
Bäckerei Zembrod aus Fleischwangen: Backwaren, vom traditionellen Holzofenbrot bis zu süßen kleinen „Charlotten“.Urlaub vom 08. - 20. August 2022
Apfelmann Werner Maier: Nur Produkte, die er selbst anbaut. Hauptsächlich Äpfel (auch alte Sorten wie zum Beispiel „Rubinette“). Saisonbedingt auch anderes Obst.
Rimpertsweiler Hof aus Salem: biologisches Obst, Gemüse, Milch- und Fleischerzeugnisse, zum Teil auch eigene Erzeugnisse nach Demeter Richtlinien
Familienunternehmen Hinz aus Aach-Linz: breites Angebot an Gewürzen, Kräutern, Gewürzmischungen und Tees
Fischhändler Sascha Zeller aus Pfullendorf: großes Angebot an Fischspezialitäten wie frischer Fisch, geräucherter Fisch, Feinkost-Salate, Frühstücksaufstriche und natürlich die klassischen Fischbrötchen.
Oft ist auch ein Stand mit einem mobilen Steinofen aus Aulendorf vor Ort, der frisch gebackene Spezialitäten wie Brot, verschiedene Dinnete und süße Hefeschnecken anbietet. Dieser ist erst wieder ab Ende August 2022 vor Ort.

Donnerstag, 16.05.2024

Abendmarkt in Kreenheinstetten

Gartenkunst - Der Landschaftsgarten